Forum: Panorama
Obdachlose in Windsor: Armut im Schatten der Royals
Hendrik Buchheister

Obdachlose sollen das schöne Bild bei der Royal Wedding nicht stören - dieser Vorstoß eines Gemeinderates aus Windsor rief scharfe Kritik hervor. Ungewollt könnte der Mann Menschen auf der Straße einen Gefallen getan haben.

siryanow 17.05.2018, 18:06
1.

wenn "Mit Reichtum kommt immer auch Armut" stimmen sollte, muessten wir beides verhindern und die Welt waere im Reinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PaulchenGB 17.05.2018, 18:38
2. Diana Prinzessin of Wales hat sich in den 80ziger Jahren

besonders für Obdachlose öffentlich eingesetzt, so dass das Britische Parlament gezwungen wurde, sich mit der Problematik zu beschäftigen. Harry setzt sich ebenfalls für den Kampf gegen Obdachlosigkeit ein. Obdachlose aus der Öffentlichkeit zu verbannen, löst nicht das Problem, insofern ist PM May zurecht empört über den Gemeinderat. Obdachlose stellen keine Gefahr dar, im Gegenteil sie sind Angriffen, Beschimpfungen, Drohungen etc. ausgesetzt. Also Gemeinderat: tut was!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pontiaxxx 17.05.2018, 20:12
3. Warum in aller Welt...

...bejubelt man immer noch Menschen die in Prunk und Reichtum hineingeboren werden. Jede Handbewegung, ihre sauteuren Klamotten, die Backendicke ihrer ach so niedlichen Kinder werden kommentiert, gefeiert und diskutiert als wäre es...wichtig ! Diese Leute räumen nicht mal ihren eigenen Müll zuhause weg, sie haben noch nie eines ihrer 20 Bäder putzen müssen, nein, das machen andere, und zwar für billiges Geld. Aber sie tun auch Gutes, in aller Welt, und das äusserst publikumswirksam, Hilfsprojekte noch und nöcher...natürlich nicht aus eigener Tasche bezahlt, deren Inhalt sie ohnehin nicht selbst erwirtschaftet haben. Wir schreiben das Jahr 2018...da könnte man den ganzen Adelsbeweihräucherungsblödsinn mal langsam auslaufen lassen..und uns beispielsweise denen widmen die auf der Straße sitzen, und sie nicht auch noch verjagen..!

Beitrag melden Antworten / Zitieren