Forum: Panorama
"Riesending"-Schacht: Bergung von schwer verletztem Höhlenforscher könnte Wochen daue
DPA

In den Bertechsgadener Alpen ist ein Höhlenforscher in 1000 Metern Tiefe gefangen. Helfer haben den schwer verletzten Mann erreicht, können ihn jedoch nicht bergen. Die Rettung könnte sich über Wochen hinziehen.

Seite 1 von 4
made1973 09.06.2014, 21:58
1. Mir stellt es schon wieder die Nackenhaare ...

… wenn ich das Wort 'Bergung' im Zusammenhang mit der 'Rettung' einer noch lebenden Person lese. Es ist nicht ganz offiziell, aber inoffiziell wird man bei Rettungskräften wie der Feuerwehr gesteinigt, wenn man noch lebende Menschen 'birgt' anstelle sie zu 'retten'. Tiere und Gegenstände (und Tote) werden geborgen, noch lebende Menschen werden gerettet (hoffentlich)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Methusalixchen 09.06.2014, 22:01
2. Zum hundertmillionsten Mal:

Tote werden GEBORGEN;
Verletzte werden GERETTET.
Wenn die "Bergung" Wochen dauern könnte, ist der Mann schon tot!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Methusalixchen 09.06.2014, 22:20
3. Hier:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/schwer-verletzter-hoehlenforscher-in-1000-metern-tiefe-gefangen-12980414.html
steht es richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
langenscheidt 09.06.2014, 22:32
4. Düdendütsche

"Bergen" und "Retten" wird gleichermaßen für Verunglückte genommen. Ausschluß ist, Tote können nicht gerettet werden. In diesem Fall ist es eine Bergung, da der Verunglückte keinen Meter gehen kann. Dies ist im Duden verewigt. Was sich Rettungskräfte außerhalb unserer deutschen Sprache ausdenken ist deren Sache.
siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Bergung_(Technische_Hilfe)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hackhackhack 09.06.2014, 22:33
5. Immer dieser Besserwisser...

...die es doch nicht besser wissen:
"Es ist also weder in der deutschen Sprache, noch in den geltenden Definitionen der Hilfsorganisationen die Rede davon, dass der Begriff “bergen” oder “Bergung” nur in Zusammenhang mit Toten verwendet werden darf, ganz im Gegenteil! Für viele Bereiche unserer Arbeit können sie sogar synonym verwendet werden."

quelle: http://www.feuerwehrleben.de/retten-oder-bergen/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edgarzander 09.06.2014, 22:35
6. TerraX

Zitat von sysop
In den Bertechsgadener Alpen ist ein Höhlenforscher in 1000 Metern Tiefe gefangen. Helfer haben den schwer verletzten Mann erreicht, können ihn jedoch nicht bergen. Die Rettung könnte sich über Wochen hinziehen.

Vor 2 Wochen wurde augerechnet ausführlich über die Riesending-Höhle im Rahmen von TerraX im ZDF berichtet:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beit...1-Land---in-HD!

Begleitet wurden die Höhlenforscher aus Bad Cannstatt. Profis übrigens und keine abenteuerlustigen Amateure.
Jedoch ein markanter O-Ton im Film: wer unten verunglückt, wird hier möglicherweise Wochen verbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michl12 09.06.2014, 22:42
7.

Haltet mal die Luft an. Der Begriff "Bergung" ist scheinbar unterschiedlich definiert, je nach Organisation. Auch der FAZ-Artikel verwendet den Begriff synonym.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drummerml 09.06.2014, 22:56
8. Wenn Bergen und Retten das Gleiche wäre

Wenn Bergen und Retten das Gleiche wäre, wie hier von lesenfähigen aber realitätsfremden und verstandsblockierten Kommentatoren zu erfahren ist, dann kann der/die Betreffende gerne mal im Notfall den "Bergungsdienst" rufen. Da kommt dann der "Bergungswagen" mit dem ausgebildeten "Bergungsassistenen".
Und hoffentlich bekommt der/die Betreffende die "Bergungsdecke" übers Gesicht gelegt, weil genau das macht man mit Toten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dill02 10.06.2014, 23:13
9. Temperatur

Zitat von sysop
In den Bertechsgadener Alpen ist ein Höhlenforscher in 1000 Metern Tiefe gefangen. Helfer haben den schwer verletzten Mann erreicht, können ihn jedoch nicht bergen. Die Rettung könnte sich über Wochen hinziehen.
Ich dachte je tiefer unter der Erde umso wärmer wird die Temperatur?? Oder gilt das nicht für Felsen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4