Forum: Panorama
Riesending-Schacht: Retter bringen verletzten Höhlenforscher zurück an Oberfläche
AP/dpa

Johann Westhauser ist wieder im Freien: Ein Rettungstrupp hat den in der Riesending-Schachthöhle verunglückten Forscher an die Oberfläche geholt - das Ende eines langen und dramatischen Einsatzes.

Seite 1 von 15
Hilfskraft 19.06.2014, 12:00
1. ging ja flott

... flotter als vorhergeunkt.
Vermutlich wurde auch auf dem Weg zur Oberfläche aus dem schweren Schädel-Hirntrauma eine einfache Gehirnerschütterung.
War mal eine interessante Rettungsübung für die Medien und die Talkshows erhalten Frischfleisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 19.06.2014, 12:01
2. optional

Ich hoffe das der Höhlenforscher für die Kosten seiner Rettung selbst aufkommt! Es kann nicht sein, sich selbst in größte Gefahr zu begeben und die halbe Nation an seiner Rettung zu beteiligen! Mich nervt sowas!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
superlykos 19.06.2014, 12:02
3. Danke

An alle Rettungskräfte und an die Begleiter!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baerry 19.06.2014, 12:03
4. Toll

Tolle Leistung aller Beteiligten. Gute Besserung an den Verletzen und gute Erholung allen Rettern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrat_de 19.06.2014, 12:03
5. Danke! :)

Danke an alle Einsatzkräfte und Dr Westhauser nun gute Genesung! Super Leistung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrgedanken 19.06.2014, 12:08
7. Super!!!

Zitat von baerry
Tolle Leistung aller Beteiligten. Gute Besserung an den Verletzen und gute Erholung allen Rettern!
Was für eine tolle Leistung. Ja Sie haben recht-Erholt Euch gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiheitsglocke 19.06.2014, 12:08
8.

Zitat von Freidenker10
Ich hoffe das der Höhlenforscher für die Kosten seiner Rettung selbst aufkommt! Es kann nicht sein, sich selbst in größte Gefahr zu begeben und die halbe Nation an seiner Rettung zu beteiligen! Mich nervt sowas!
Naja... er ist ja nicht aus Jux in die Höhle gestiegen, sondern um seinem Forschungsauftrag nachzukommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponner_hoch2 19.06.2014, 12:09
9.

Zitat von Freidenker10
Ich hoffe das der Höhlenforscher für die Kosten seiner Rettung selbst aufkommt! Es kann nicht sein, sich selbst in größte Gefahr zu begeben und die halbe Nation an seiner Rettung zu beteiligen! Mich nervt sowas!
Was das wieder kostet...! Tja, im Endeffekt wohl weniger als irgendwelche Urlaubs-"Bergsteiger", die ohne große Vorbereitung oder nachzudenken in Freizeitklamotten den Bergweg raufwandern und sich denken "wenns Probleme gibt zück ich halt das Handy und laß mich vom Rettungshubschraiber ausfliegen".

Diese genöle hier ist ja echt schlimm - der Mann ist erfahren, ging besonnen und gut vorbereitet vor.

Ja, das Risiko mag größer sein als zu Hause vor dem Fernseher zu hocken. Wenn ich aber mal gucke, wie oft "ich" (als Teil der Solidargemeinschaft) für die Rettung von Höhlenforschern zahlen muß und wie oft ich für die Rettung von leichtsinningen Bergwanderern (s. o.), überambitionierten Fußballern, von Selbstüberschätzung geplagten Skifahrern etc. ppp. zahlen muß... Tja, dann sind mir Höhlenforscher allemal lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15