Forum: Panorama
Schauspieler und Gastronom: "Watergate"-Posse um Til Schweiger
DPA

Die "Hamburger Morgenpost" behauptete, Til Schweiger verkaufe in seinem Restaurant das teuerste Leitungswasser Hamburgs. Der Schauspieler wehrte sich vor Gericht. Nun geht die Wasserschlacht erst richtig los.

Seite 1 von 14
Christian Guenter 20.04.2017, 12:59
1. 4,20 Euro

für einen Liter Wasser ist in einem Restaurant doch nicht wirklich teuer.
Schweiger hat recht.
Wäre er nicht prominent hätte das kein Aas interessiert!

Beitrag melden
futtereimer 20.04.2017, 13:04
2.

Und außerdem war er gestern im TV zu sehen, wo er sagt, andere "bekannte Lokale mit Fernseh-Köchen" verkaufen ihr Liter Wasser in Hamburg um zwei Euro teurer.... --Mein Gott, ist doch egal, für wieviel er sein Wasser verkauft, solange er es VORHER sagt, wie teuer (oder billig) er es verkauft. Somit kann jeder entscheiden, ob er lieber Cola, Tee oder eben Wasser will...

Beitrag melden
frankenbaer 20.04.2017, 13:05
3. Mein Gott, SPON

seit wann ist denn dieser Nuschler ein TOPschauspiele!

Beitrag melden
mac4me 20.04.2017, 13:08
4. Heuchelei...

...von beiden Seiten. Getränke sind auf allen Speisekarten der Welt im Preis erhöht, um in der Summe trotz hoher Mieten und Allgemeinkosten in die Gewinnzone zu kommen. Das ist eine Art Quersubventionierung.

Auf der anderen Seite ist dieser Preis sicher "zu" hoch. Er bedeutet für die Gäste bei Til Schweiger: "Seht her, ich kann mir das leisten." Es ist ein Statussymbol, freiwillig viel Geld für weniger wertvolle Dinge zu bezahlen. Wer das braucht, kann es doch tun. Es gibt auf der Welt jede Menge überteuerten Luxus.

Til Schweiger kann aufgrund seines Namens und seines Gästeklientels offenbar solche Preise aufrufen. Soll er doch. Wenn ich ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis will, kann ich auch woanders hingehen. Besonders in Hamburg.

Der Streit ist einfach nur kindisch.

Beitrag melden
troy_mcclure 20.04.2017, 13:08
5. Stimmt

Der "Morgenpost"-Kommentar sei "läppisch und kleingeistig". Das Ganze sei "kein Journalismus, das ist einfach nur armseligst".

Beitrag melden
Techniker70 20.04.2017, 13:09
6. Marketing für Schweigers Restaurant

4,20 Euro für ein Liter Wasser ist doch vollkommen normal, ebenso wie 2,50 Euro für ein 0,2er Cola das vielleicht einen Einkaufspreis von maximal 10 Cent hat. Jetzt müsste ich noch über eine Portion Spaghetti mit Soße mit einem Einkaufspreis von 20 Cent sinnieren, das dann für 10 Euro verkauft wird.

Beitrag melden
neuss66 20.04.2017, 13:10
7. Klein-Herbert ist wichtiger!

Ja, mir wäre mein Kater auch erheblich wichtiger. Und in der Tat gibt es weit teureres Tafelwasser als eines das 4,20 €/Liter kostet. Ich glaube sogar, in letzter Zeit in jedem Restaurant, in dem ich war, mehr als 4,20 €/Liter bezahlt zu haben. Die Hamburger Morgenpost hatte vermutlich gerade kein anderes Thema zur Hand und musste noch eine Lücke auffüllen. - Wie peinlich für die Zeitung!
Ein Interview mit dem Kater wäre vermutlich beim Leser besser angekommen. - Zumindest bei mir!

Beitrag melden
stranzjoseffrauss 20.04.2017, 13:12
8. Sonst nichts los in Hamburg?

Oder warum schreibt SPON die Tweets der MoPo ab?

Beitrag melden
marcwilmots 20.04.2017, 13:17
9.

Zitat von frankenbaer
seit wann ist denn dieser Nuschler ein TOPschauspiele!
Seit Bang Boom Bang evtl.. Da war er schon top.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!