Forum: Panorama
Schwarzer James Bond: Idris Elba heizt Spekulationen an
AFP

Mit einem unverwechselbaren Zitat hat Idris Elba die Gerüchte angeheizt: Wird der Schauspieler tatsächlich der nächste James Bond?

Seite 1 von 6
newline 12.08.2018, 14:19
1. Wenn der 13. Doctor

eine Frau ist, warum dann nicht Elba als Bond?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-41d-frm9 12.08.2018, 14:24
2. großartig!!

schließlich haben die britischen Kolonialherren auf der ganzen Welt gewütet, da kann dann auch ein Schwarzer mal der Top Agent der ihrer Majestät sein. Ich drück ihm die Daumen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 12.08.2018, 14:29
3.

Er ist schon etwas zu alt. Die casten James Bond doch immer für mehrere Filme und er wird nächsten Monat schon 46. Das heißt wenn er James Bond werden würde, wäre er 50 Jahre alt im ersten Film. Daniel Craig war gerade mal 38 als sein erster Film rauskam und jetzt ist er 50 und geht praktisch in Rente als James Bond.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbeck54 12.08.2018, 14:35
4. Eher 006

oder Shaft als 007.
Als Nächstes kommt ein schwuler Bond auf die Bühne.
Nee. Das würde nix. Bond ist so erfolgreich, weil die Filme sich sehr an die Bücher halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
großwolke 12.08.2018, 14:36
5. Der Weg ist eigentlich verbaut

Über Jahrzehnte war James Bond mehr ein Markenname als eine echte Person, der Held bestand Abenteuer ohne Konsequenzen, war daher ziemlich austauschbar. Ein schwarzer Bond nach Pierce Brosnan? Wäre wohl einfach nur eine weitere Anpassung des immer gleichen Rezeptes an den Zeitgeist gewesen. Aber seit Daniel Craig den Bond verkörpert, hat der auf einmal eine Backstory. Dinge bauen aufeinander auf, der Held altert offiziell, hat ein Seelenleben, das von seinen Erlebnissen beeinflusst wird. Damit bleibt eigentlich nur ein guter Ausweg für Bond: offiziell zurücktreten oder im Einsatz draufgehen. Den Charakter an dieser Stelle nochmal umzubesetzen erscheint schwierig. Es sei denn natürlich, man rebootet auch dieses Franchise mangels neuer, kreativer Ideen. Dabei wurde der Beweis schon erbracht, dass das Rezept der Bond-Filme auch ohne den Namen Bond funktioniert: 2002, mit dem ersten Teil von TripleX. Gadgets, Stunts, schöne Frauen, ein abgebrühter Held - der Film hatte alles. Es sollte doch möglich sein, einem Kerl von Elba's Format einen eigenen coolen Agentenfilm zu bauen. Berühmt genug, so ein Ding zum Fliegen zu bringen, ist er allemal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SethSteiner 12.08.2018, 14:40
6.

Zitat von maxbeck54
oder Shaft als 007. Als Nächstes kommt ein schwuler Bond auf die Bühne. Nee. Das würde nix. Bond ist so erfolgreich, weil die Filme sich sehr an die Bücher halten.
Nicht wirklich, sonst sähe auch Bond anders aus. Außerdem ist das was Bond definiert nicht seine Hautfarbe, sondern das Agentenfeeling, die Action, die Anzüge, die Romanzen, der Martini, die Autos und selbst da werden hin und wieder mal Sachen variiert und anders gemacht. Bonds Hautfarbe ist total egal und ja wenn Bond mal schwul würde, wäre auch das möglich, schließlich gehts bei Bond ums verführen und aufreißen und das geht ja mit jedem. Vorerst wird er aber sicher Hetero bleiben, nur vielleicht eben Schwarz. Ich verstehs ja, wenn man beim zweiten Film sich ärgert, wenn was verändert wird aber beim was? 26. mit diversen Schauspielern? Ach bitte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holger.heinreich 12.08.2018, 14:42
7. Bond ist weiß,

Domino ist weiß, Blade ist schwarz, Storm ist schwarz, Beastboy ist grün und Starfire ist orange. An diese Vorgaben hat man sich zu halten. Wer sich an diese Vorgaben nicht hält, zerstört die Figuren. Ein scharzer Bond oder Zeus ist ebenso rassistisch wie ein weißer Blade oder Shaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 12.08.2018, 14:47
8.

Zitat von jeby
Er ist schon etwas zu alt. Die casten James Bond doch immer für mehrere Filme und er wird nächsten Monat schon 46. Das heißt wenn er James Bond werden würde, wäre er 50 Jahre alt im ersten Film. Daniel Craig war gerade mal 38 als sein erster Film rauskam und jetzt ist er 50 und geht praktisch in Rente als James Bond.
Roger Moore war bei seinem ersten Bond-Film auch bereits 46. Ist sicher eher an der oberen Grenze, ein Ausschlusskriterium ist es aber kaum. Umso mehr wenn man sieht, wie ein Tom Cruise mit 56 (!!) noch locker die MI-Reihe weiter tragen kann, obwohl diese Filme physisch wesentlich intensiver sind als Bond. Zumal sich die Bond-Filme auch einen grossen Spielraum lassen punkto zeitlicher Verankerung. Craig musste eher jünger sein, weil er für die Anfänge von Bond gecastet wurde, aber gerade da dieses Thema ja nun durchgearbeitet wurde, wäre durchaus wieder Raum für einen "späteren" Bond..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barstow 12.08.2018, 14:51
9. Romanfigur

War die Romanfigur schwarz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6