Forum: Panorama
"Schwimmende Bombe": Frachter mit 400 Tonnen Sprengstoff vor Kreta gestoppt
Hellenic Coast Guard

29 Container Sprengstoff: Die griechischen Behörden haben ein Schiff aus dem Verkehr gezogen, das tonnenweise explosives Material transportierte. Die Küstenwache spricht von einer "schwimmenden Bombe".

Seite 1 von 4
mymindisramblin' 11.01.2018, 08:37
1. Nach Libyen also

Versucht sich dort gerade nicht der IS zu etablieren, nachdem er in Syrien und dem Irak auf dem Rückzug ist. Und der Absender kommt aus der Türkei? Sicherlich wird Erdogan sich vehement zur Wehr setzen, sollte ihn irgendjemand der Terror–Unterstützung bezichtigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimoun74 11.01.2018, 09:14
2. Tripolis

Nein der IS ist in Lybien sogar schon weiter ausgelöscht als in Syrien. Er hält keine Stadt oder Gebiete.
Es ist aber allgemein bekannt das die Türkei,Katar,USA, und die EU die international anerkannte Regierung in der Hauptstadt Tripolis unterstützen während Ägypten,Saudi-Arabien,VAE und Russland der Militärdiktator Haftar in Bengasi an die Macht bringen wollen.
Also steht die Türkei hier auf der richtigen (westlichen) Seite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 11.01.2018, 09:32
3. Ammoniumnitrat ist Dünger

Das Zeug ist in erster Linie Dünger und kein Sprengstoff, es kann aber zum sprengen geeignet sein wenn mehrere Faktoren zusammenkommen. Die Zünder sind ein erster Hinweis aber wohl kaum ausreichend, vielleicht war es auch nur eine ungeschickte Zusammenstellung der Lieferung. Für Anschläge wohl ausreichend oder Bergbau wenn das Nitrat aufbereitet wird. Zum sprengen gibt es ganz andere Möglichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heroldic 11.01.2018, 10:05
4. Artikel Lesen hilft

Zitat von hanfiey
Das Zeug ist in erster Linie Dünger und kein Sprengstoff, es kann aber zum sprengen geeignet sein wenn mehrere Faktoren zusammenkommen. Die Zünder sind ein erster Hinweis aber wohl kaum ausreichend, vielleicht war es auch nur eine ungeschickte Zusammenstellung der Lieferung. Für Anschläge wohl ausreichend oder Bergbau wenn das Nitrat aufbereitet wird. Zum sprengen gibt es ganz andere Möglichkeiten.
Wer lesen kann ist im Vorteil.

Im Artikel steht Sprengstoff, Zunder und Ammonium Nitrat.

Sprengstoff + Zünder + Ammonium Nitrat + eine leicht erhältlichen weitere Zutat ist bei Sprengmeister der Terror Szene vielerorts sehr beliebt...

Griechenland handelt m.e. Konsequent richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bierzelt 11.01.2018, 10:23
5. #3 "ungeschickte Zusammenstellung"

Ja stimmt, wenn man die richtigen Dinge zusammenstellt, ist das dann wohl ungeschickt? Natürlich ist Ammoniumnitrat ein ausgezeichneter Dünger. Ab mit Initialzünder ist Ammoniumnitrat auch ein ausgezeichneter Inertsprengstoff. Mit Diesel gestreckt nennt sich das dann ANFO. Damit hat z.B. Anders Breivik einen Bombenanschlag mit sieben Toten verübt, bevor er die ganzen Kinder erschoss. Schon Timothy McVeigh wusste das Zeug zu schätzen. Entweder ist da jemand ganz kräftig geleimt worden oder da sollte mal eben ein wenig Sprengstoff in Krisengebiete geschickt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HtFde 11.01.2018, 10:26
6. Mutig oder dumm ... ?

Man google mal Hallifax und Explosion.

Also ich hätte mir schwer getan, das Schiff in einen Hafen zu leiten. Da muss man doch schon darauf vertrauen, dass die Mannschaft nicht auf Selbstmord getrimmt ist und in einem letzten Anflug von "Heroismus" den Kahn in die Luft jagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterknacker54 11.01.2018, 10:33
7. Wie naiv

muss man eigentlich sein, um diese Fracht ("Ladung" ist in diesem Zusammenhang vermutlich der bessere Terminus) als Dünger zu bezeichnen? Klar, die Türkei schickt über 400 t Dünger nach Lbyen. Glauben Sie eigentlich auch noch an den Weihnachtsmann? Die Türkei ist offensichtlich an einer Destabilisierung der Region interessiert - warum? Dafür gibt es diverse Gründe. Auf jeden Fall ist dies eine bewährte Methode, um mit einfachen Mitteln Einfluss zu sichern. Griechenland hat alles richtig gemacht und sollte auch bei seiner Asylpolitik keine Rücksicht auf türkische Befindlichkeiten nehmen: Türkische Flüchtlinge sollten auf jeden Fall in Grichenland Asyl erhalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TontonTombi 11.01.2018, 10:36
8. Darf nur die EU, Sovietunion (exRussland), USA und China Waffenhandeln

Der Dampfer fuhr von der Türkei nach Libyen: warum mischen sich EU-Länder oder Behörden ein, nur weil sie selbst einen Ausfuhrstopp erlassen haben ?
diese Beschlagnahme widerspricht internationalem Recht - und dem vielgepriesenen Vorsätzen von "freien handel".
Kein Drittland ist verpflichtet sich an "EU-selbstauferlegte" Restriktionen zu halten, auch wenn diese gut gemeint sind, und wie in diesem Fall: sicherlich auch dem Interesse Libyens entsprechen würden.

Es bleibt aber bei eine Anmassung und internationaler Piraterie: denn um nichts anderes handelt es sich in diesem Fall: das (Mittel-)Meer ist frei - und gehört nicht der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ashert 11.01.2018, 11:10
9.

Zitat von mimoun74
Nein der IS ist in Lybien sogar schon weiter ausgelöscht als in Syrien. Er hält keine Stadt oder Gebiete. Es ist aber allgemein bekannt das die Türkei,Katar,USA, und die EU die international anerkannte Regierung in der Hauptstadt Tripolis unterstützen während Ägypten,Saudi-......
Was soll an der Regierung in Tripolis richtig sein? Die hat im Gegensatz zu der in Tobruk (nicht Bengasi) doch niemand gewählt!

Das sind die Islamisten die die letzte Wahl verloren haben und sich darum in Tripolis auch neu zusammengerottet haben. Die werden von der EU nur unterstützt weil die gegenüber den Großkonzernen hier auch bestechlicher und Kompromissbereiter sind.

Das demokratische Unabhängigen-Parlament in Tobruk ist hingegen für unsere Lobbyisten ein echter Hemmschuh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4