Forum: Panorama
Sturm "Harvey": "Die Menschen brauchen dringend Vorräte"
AP

"Harvey" gilt schon jetzt als teuerste Naturkatastrophe in der US-Geschichte. In Houston beginnt das Aufräumen, doch das öffentliche Leben steht noch still. Manchen Betroffenen fehlt es noch immer an Essen und Medikamenten.

Seite 1 von 5
darthmax 31.08.2017, 09:18
1. Hochhäuser

Auf den Bildern sieht man immer div. Hochhäuser. Es wäre interessant zu erfahren ob deren Fundamente mit den Fluten umgehen können.o

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bstendig 31.08.2017, 09:27
2. Alles schrecklich,

Aber Leute, macht nicht so viel Wind um die USA. Das ist ein hoch-technisiertes Land mit mehr oder weniger unbegrenzten Ressourcen. Die kriegen das hin.

Was ich seit Tage nicht lese ist über die Flutkatastrophen in Asien. Mit mittlerweile 1.500 Toten. Halbe Länder sind überschwemmt.

Und ihr? Berichtet über abgetrocknete Hämmer in Houston..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rat_i 31.08.2017, 09:34
3. Teuerste Naturkatastrophe?

Die teuerste Naturkatastrophe in der US Geschichte? Was war dann Katrina?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyborg01 31.08.2017, 09:40
4. Weltklimaabkommen Herr Trump bitte aufwachen

Das zeigt für mich das Weltklimaabkommen wichtig sind. Auch wenn es nicht dadurch verhindert werden konnte. Auch wenn nicht alle Umweltkatastrophen dadurch verhindert werden.
Eine Reduzierung der Stärke für die Zukunft ist ein Gewinn für den es sich lohnt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenrot367 31.08.2017, 09:46
5. Sie schaffen das!

Die meisten Amerikaner sind optimistische Menschen und lassen sich nicht so leicht aus der Fassung bringen! Die schaffen das - und da die USA ein reiches Land sind, wird es viel leichter als in Indien oder Bangladesh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altertainment 31.08.2017, 09:49
6. Sorry

Es gibt sicher wichtigere Dinge... aber: Wofür sollten die Menschen dort "Vorräte" brauchen? Vorräte sind etwas, das man zur späteren Verwendung aufbewahrt. Die brauchen doch sicher eher diverse Lebensmittel und sonstige Versorgungsgüter genau jetzt. Wozu (und wo überhaupt?) sollten diese Menschen sich jetzt Vorräte anlegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altertainment 31.08.2017, 10:00
7. Alles Glaubenssache

Zitat von cyborg01
Das zeigt für mich das Weltklimaabkommen wichtig sind. Auch wenn es nicht dadurch verhindert werden konnte. Auch wenn nicht alle Umweltkatastrophen dadurch verhindert werden. Eine Reduzierung der Stärke für die Zukunft ist ein Gewinn für den es sich lohnt
Das ist sicherlicht richtig. Aber so wie Trump bisher sein Weltbild kommuniziert ist leider zu befürchten, dass er die Sache vermutlich eher so sieht: Seht ihr! Es regnet und ist kalt. Wo ist denn eure globale Erwärmung? Wenn's wärmer wird regnet es weniger und das Wasser verdunstet auch schneller wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardeenetwork 31.08.2017, 10:14
8. Früh gewarnt

Die Menschen waren früh und rechtzeitig gewarnt und es dürfte in den USA kein Problem sein sich danach mit ausreichend Vorräten für ein oder zwei Wochen auszustatten. Ich denke es wird keiner verhungern und die Logistik wird in wenigen Tagen das Überleben der Bevölkerung wieder sichern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanchopansa 31.08.2017, 10:15
9.

OMG, Sie haben doch sicher gelesen, dass die Supermärkte weitgehend leer sind und es schwierig ist, Essbares aufzutreiben. In einer solchen Situation ist es wohl vernünftig, Vorräte anzulegen, weil die Bevölkerung nicht wissen kann, wie sich die Belieferung der Läden und die Erreichbarkeit wg. Hochwassers in der nächsten Zeit entwickeln wird. Außerdem sind die Preise für alle nützlichen Waren bereits extrem gestiegen. Sie dürfen nicht davon ausgehen, dass nach dem Schlimmsten alles sein wird wie zuvor.
Jetzt klar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5