Forum: Panorama
Sturmtief über Deutschland: Hunderte harren in defektem IC aus
DPA

Ein Toter, starke Einschränkungen im Bahnverkehr, Tausende Einsätze von Rettungskräften: Sturmtief "Eberhard" hat massive Schäden angerichtet. Wo der Verkehr wieder rollt - der Überblick am Morgen.

Seite 1 von 4
zauberer2112 11.03.2019, 05:40
1. Klimawandel

Erinnert sich noch jemand an Lothar oder Kyrill? Man nannte sie Jahrhundertstürme. Davon ist heute keine Rede mehr, weil sie mittlerweile mehrmals jährlich vorkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BoMo_UAE 11.03.2019, 05:58
2. MiMiMi

Was solls. Wir habe Maerz. Wir haben Klimaerwaermung. Und wir haben Social Media. Stuerme, blockierte Bahnstecken, Ueberflutungen, ja sogar Tornados werden in Zukunft unsere "Wetterlage" bestimmen. Relax - wenn ihr nicht verletztzt seid.... seid ihr OK. Ansonsten seid ihr besorgst? Aendert was!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptv 11.03.2019, 06:40
3. DB App

Für den Sturm kann die DB endlich mal nichts, wobei irgendwer sicherlich fragen wird, ob präventive rodungsmaßnahmen die Strecken nicht deutlich unanfälliger gegen Sturmschäden machen könnten. Aber dass die DB auch weiterhin in ihrer App die Züge so darstellt als ob diese fahren (teilweise in grün für pünktlich, teilweise mit geringen Verzögerungen von z. B. 2min) ist hochgradig ärgerlich und unverständlich. So macht man sich auf den Weg zum Bahnhof und erfährt dort (durch die nicht mehr vorhandenen Bahnmitarbeiter bzw. funktionierenden Anzeigetafeln) erst durch das Ausbleiben des Zuges, dass der Streckenabschnitt (weiterhin) gesperrt ist.

Gleichzeit überall darauf hinweisen, dass man sich in der App über den aktuellen Stand informieren soll führt nur noch zum Kopfschütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 11.03.2019, 06:55
4. Katastrophen Journalismus

OK, da liegt seit gestern Abend ein schmaler Baum quer auf der einzigen Straße - soweit so schlimm.
Aber muss es denn direkt so ein reißerischer Headliner sein? Ich denke mal, eine erfahrene Versorgungexpedtion zu Fuß mit Helmen (Gefahr Baumbruch) für Medikamente und Lebensmittel kommt noch durch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 11.03.2019, 06:58
5. Beängstigend ...

... an diesen sich häufenden Stürmen ist, dass die Klimatologen genau diese Entwicklung vorhersagten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marclarsen 11.03.2019, 07:44
6.

Wie einer der Vorredner schon geschrieben hat. In Zeiten mit Social Media usw..... ist natürlich gleich alles gepostet.

Bin jetzt knapp über 50 Jahre und habe schon den ein oder anderen Sturm erlebt. Bin halt gestern zu Hause geblieben.....bisschen Netflix halt. War auch schön :-)

Meine Frau ist gestern Abend mit halber Stunde Verspätung (der planmäßige 20:15 ICE ist ausgefallen, dafür gab´s ´ne halbe Stunde später Ersatz) von Frankfurt nach Nürnberg. Also mittendurch um die Uhrzeit.

Auch der Anschluß S-Bahn hat bis nach Hause telefoniert.

So, hiermit mal eine Lanze für die Bahn gebrochen ;-) Die App hat übrigens auch hervorragend funktioniert! Ich war quasi "live" dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 11.03.2019, 07:48
7. Wirtschaftswachstum

Die Saarländer AKK und Altmaier können leider keine Rücksicht auf das Klima nehmen. Außerdem hat noch nie jemand etwas davon gehört, dass "Klima" Parteispenden vornehmen kann, oder lukrative Vorstandsposten mit Millionensalär befähigten Politikern in Aussicht stellt.

2029 werden wir dann von unseren Volksvertretern erfahren, dass die Klimaziele (leider) kassiert werden müssen, stellen aber den Wählern jetzt noch viel tollere Ziele für 2050 vor.

RWE / EON / innogy lehnen diese Ziele als unrealistisch ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 11.03.2019, 07:51
8.

Darf man sich bei bzw. von der DB veräppelt vorkommen? Ich sage: ja. Unisono wurde auf vielen Nachrichtenkanälen bekannt gegeben, dass der komplette Bahnverkehr in NRW eingestellt wurde und trotzdem waren in der offiziellen App, wie auch am Bahnsteig, Züge angekündigt worden, die offensichtlich nicht kamen. Am hiesigen Bahnsteig sind seit Monaten schon die Lautsprecher scheinbar defekt, weil überhaupt keine Ansagen kommen. Natürlich auch die zu Zugausfällen nicht.
Und warum schafft man es, auf ca. 13.000km Autobahn in D einen weitestgehend reibungslosen Ablauf während der gestrigen Witterungsverhältnisse zu gewährleisten, während in einem kompletten Bundesland der Bahnverkehr eingestellt wird und es woanders zu heftigen Problemen mit der Bahn kam? Ich sehe dies als weiteren Beweis, dass der Schienenverkehr nie den Individualverkehr ablösen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidt-post 11.03.2019, 07:53
9.

Zitat von Humboldt
OK, da liegt seit gestern Abend ein schmaler Baum quer auf der einzigen Straße - soweit so schlimm. Aber muss es denn direkt so ein reißerischer Headliner sein? Ich denke mal, eine erfahrene Versorgungexpedtion zu Fuß mit Helmen (Gefahr Baumbruch) für Medikamente und Lebensmittel kommt noch durch...
Artikel gelesen? Nein, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4