Forum: Panorama
Umstrittene Liedzeilen: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen Kollegah und Far
DPA

Die Staatsanwaltschaft hat die umstrittenen Liedzeilen der Rapper Kollegah und Farid Bang geprüft. Ergebnis: vulgär und menschenverachtend, aber nicht strafbar.

Stäffelesrutscher 16.06.2018, 11:32
1.

Und warum ist dann Böhmermanns Erdogan-Gedicht zum Teil verboten? Nur weil ein anderes Gericht geurteilt hat - oder gibt es inhaltliche/künstlerische Gründe? Oder weil Herr Erdogan Kunde bei deutschen Waffenhändlern ist, Frau Bejarano aber nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter M. Lublewski 16.06.2018, 11:34
2. Die beiden Kaschperln

hatten ihre Aufmerksamkeit, das war ja wohl der Zweck der Übung - zum finanziellen Wohl der beiden "Künstler" und deren Produktionsfirma.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruebke 16.06.2018, 12:02
3. Texte von Rappern sind meist so,

das ist bekannt. Diverse Gruppen werden verhöhnt, diffamiert, beleidigt, das gehört da nun mal zu. Wer es nicht hören will - es gibt genug anderes. Wie so oft: Der Berg kreiste und gebahr eine Maus. Keine Gruppe reagiert auf solchen Blödsinn ernsthaft. Nur eine. Und diese Gruppe wurde, ernsthaft betrachtet, nicht mal angegriffen, sondern die Tatsache, das der Zustand von KZ- Häftlingen als Extrembeispiel herangezogen wird, hebt deren Extremsituation sogar hervor und erfährt somit eine geschmacklose ( wie auch anders, ist ja provozierender Rap) aber anerkennende Erwähnung. Am Text kann es also nicht gelegen haben. An der Dokumentation "Kollegah in Palästina" von StreetCinema aus dem Jahre 2016 wirds wohl auch nicht gelegen haben, das ist ja schon fast 2 Jahre her...

Beitrag melden Antworten / Zitieren