Forum: Panorama
USA: Unschuldiger nach 23 Jahren Gefängnis freigekommen
DPA

Lamonte McIntyre war nach einem Doppelmord 1994 mit nur 17 Jahren zu zwei Mal lebenslanger Haft verurteilt worden - ein Justizirrtum. Jetzt durfte der 41-Jährige das Gefängnis verlassen.

charlybird 14.10.2017, 16:51
1. Wie will man dieses Unrecht

an einem 17jährigen jemals wieder gutmachen ?
Eine Rehabilitierung nach fast 24 Jahren, einem ungefähren Vierteljahrhundert !! Grausam.
Aber machen wir uns nichts vor, auch wenn hier die Todesstrafe oder vergleichbare Strafen ( 3 mal Lebenslänglich oder ähnlich dummes Zeug) nicht verhängt werden, wenn man hier im Justizirrtum sitzt, bewegen sich die Damen und Herren Richter über Freiheit oder Leben auch wie Faultiere während des Mittagsschlafs.
Vor allem, weil Eitelkeit, Gesichtsverlust und eine Niederlage an der Karriere und der vermeintlichen Intelligenz kratzen und Verlieren natürlich nie eingeplant ist , sowie die Einsicht über gemachte Fehler.
Ausnahmen, etc....... aber die Kontrolle fehlt und wie man weiß, auch jede Menge Personal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser85 14.10.2017, 17:24
2. Entschädigung

Na, da kriegt er bestimmt eine schöne Entschädigung - einen Dollar pro Tag oder so.
Kann er ja mal schön Frühstücken von gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 14.10.2017, 18:36
3. #2, spiegelleser85

Eher mehr : Der US Amerikaner Jonathan Flemming wurde verurteilt, weil er angeblich einen Bekannten niedergestochen haben sollte. Während der Tatzeit hielt er sich aber nachweislich 1600 km vom Tatort entfernt in einem Hotel in Orlando, Florida auf. Flemming saß 25 Jahre unschuldig im Gefängnis. Ihm wurden umgerechnet 5,58 Millionen Euro als Haftentschädigung zugesprochen. Das sind etwa 611 Euro für jeden verlorenen Tag im Gefängnis. Also weit mehr, als ein Justizopfer in Deutschland an Entschädigung erwarten kann. Diesbezüglich verhält sich der deutsche Staat weitaus schäbiger und knausriger, obwohl auch hierzulande, anders als in den meisten Krimis suggeriert, die Strafverfolgungsbehörden und die Justiz bisweilen extrem schlampig, nachlässig und vorverurteilend arbeiten und eben nicht immer in alle Richtungen ermitteln. Auch massive Zeugenbeeinflussung und erzwungene Geständnisse (sogar bei geistig Behinderten !) hat es hierzulande schon gegeben, regelmäßig. Manch einer kritisiert den Splitter im Auge des Anderen, und wird nicht des Balkens im eigenen Auge gewahr !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 15.10.2017, 07:06
4. permissiveactionlink

Wurde gerade in einem anderen Artikel hier bei Spon thematisiert: In Deutschland gibt es stolze 25€/Tag unschuldig im Knast, aber der "Witz" ist dass da tatsächlich noch die Verpflegungskosten davon abgezogen werden. Echt das letzte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren