Forum: Panorama
Verkleidungskurs für Stasi-Agenten: Auffällig unauffällig

Wie verkleidet man sich, um möglichst nicht aufzufallen? Der Fotograf Simon Menner hat Zugang zu den geheimen Archiven der Stasi bekommen - und zeigt, wie Agenten nach Meinung des Geheimdienstes auszusehen hatten.*Eine Sonnenbrille war demnach Pflicht.

Seite 1 von 4
gsm900 29.07.2011, 17:33
1. Was der Trenchcoat für den BND

Zitat von sysop
Wie verkleidet man sich, um möglichst nicht aufzufallen? Der Fotograf Simon Menner hat Zugang zu den geheimen Archiven der Stasi bekommen - und zeigt, wie Agenten nach Meinung des Geheimdienstes auszusehen hatten.*Eine Sonnenbrille war demnach Pflicht.
war die blaue Kutte für HorchundGuck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodelkoenig 29.07.2011, 17:38
2.

Was soll (außer der Sonnenbrille) an den Verkleidungen so komisch sein? In den 80ern liefen doch alle mit solchen bekloppten Klamotten rum ... das waren noch Zeiten. ;-)

Viele Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilletantes 29.07.2011, 17:41
3. *

Und wie sie in so einer Montur immer an der Friedrichstraße standen und glaubten, wir würden nicht wissen, wen wir vor uns haben. Nur eine Kleinigkeit wurde vergessen: Sie trugen sehr gern so ein Detlefköfferchen (Herrenhandtasche).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Askari 29.07.2011, 18:21
4. Günter Guilleaume

Hätten die deutschen Nachrichtendienste von diesen Verkleidungsvorschriften Kenntnis gehabt, wäre Günter Guilleaume wegen seiner Sonnenbrille viel früher enttarnt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roter_Milan 29.07.2011, 18:42
5. ?

Sonnenbrillen gehörte zwar nicht durchweg zur Mangelware, aber diese "Dampfhammermodelle" waren nicht sonderlich beliebt. Es war also schon auffällig, wenn jemand zu jeder Jahreszeit eine Sonnenbrille auf der Nase hatte.

Das letzte Bild allerdings ist der Knaller: Es fiel selbstredend niemand auf, der eine Tasche mit der Aufschrift "JVC" mit sich führte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilletantes 29.07.2011, 18:54
6. *

Zitat von Roter_Milan
Sonnenbrillen gehörte zwar nicht durchweg zur Mangelware, aber diese "Dampfhammermodelle" waren nicht sonderlich beliebt. Es war also schon auffällig, wenn jemand zu jeder Jahreszeit eine Sonnenbrille auf der Nase hatte. Das letzte Bild allerdings ist der Knaller: Es fiel selbstredend niemand auf, der eine Tasche mit der Aufschrift "JVC" mit sich führte!
Den haben sie dann wahrscheinlich an der Ecke bei der Ständigen Vertretung abgestellt. Da standen ja sowieso immer die Schönsten...;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monsieurnoir 29.07.2011, 19:31
7. Crazy Shit...

...aber das ist doch ein Fake von Berliner Kunststudenten, oder?!? So beknackte Bilder macht doch nicht mal ein Stasischerge.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ted211 29.07.2011, 19:47
8. Observierer

Observierer sind doch keine Agenten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rübezahl 29.07.2011, 21:09
9. Böse Onkel

Wer weiß wie unsere bösen Onkel aus Pulach tumlaufen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4