Forum: Panorama
Warnung vor Hurrikan: Südostküste der USA wappnet sich für "Florence"
RICKY ARNOLD HANDOUT/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Das US-Hurrikanzentrum warnt vor lebensbedrohlichen Sturmfluten, extremen Regenfällen und Überschwemmungen: Wirbelsturm "Florence" soll am Donnerstag auf die Küste treffen. Die Notfall-Vorbereitungen laufen.

Seite 1 von 2
meerwind7 11.09.2018, 00:50
1. Zum Glück gibt's in Trump's Weltbild keine Klimaveränderung

... daher kann so ein Sturm nicht schlimmer ausfallen, können solche Stürme nicht häufiger vorkommen als bisher. Denken jedenfalls viele Wähler der Republikaner und bei uns einige Funktionäre der AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomon17 11.09.2018, 08:29
2. Mir tun die Menschen leid,...

... die in Regionen leben, die Jahr für Jahr von diesen Stürmen betroffen sind. Aber ich frage mich auch, warum diese Leute nicht verstehen, dass es immer schlimmer werden wird, wenn wir nicht endlich die fossilen "Brennstoffe" dort lassen, wo sie in den letzten Millionen Jahren waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PH-sauer 11.09.2018, 09:58
3. Mir tun sie nicht mehr leid, denn

“Klimaerwärmung gibt es nicht“, “Stürme sind nur Wetter“ und nur “Gott gebietet über die Natur“. Florence gehört zum american way of life. So ist es gewünscht, so soll es sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 11.09.2018, 11:31
4. Wirbelstuerme sind WETTER nicht KLIMA!

meerwind7 Heute, 00:50
1. Zum Glück gibt's in Trump's Weltbild keine Klimaveränderung
... daher kann so ein Sturm nicht schlimmer ausfallen, können solche Stürme nicht häufiger vorkommen als bisher. Denken jedenfalls viele Wähler der Republikaner und bei uns einige Funktionäre der AfD.
.........................

Wirbelstuerme sind WETTER nicht KLIMA! Wer mehr uebers Wetter wissen will, wie es sich wegen der globalen Erwaermung veraendert, kann bei der WMO in Genf (www.wmo.org) auf der Webeite dieser Wetterfroesche alles nachlesen.

Mit Klima, den langfristigen Veraenderungen, befassen sich Andere, nicht die Wetterfroesche.
mfg Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 11.09.2018, 11:46
5.

Zitat von PH-sauer
“Klimaerwärmung gibt es nicht“, “Stürme sind nur Wetter“ und nur “Gott gebietet über die Natur“. Florence gehört zum american way of life. So ist es gewünscht, so soll es sein.
Wetter ist nun einmal NICHT Klima.

Es geht um den Einfluss aufs Wetter durch die fortlaufend steigende globale Erwaermung als Folge des verstaerkten Treibhauseffektes wegen zunehmdem CO2 in der Athmospahere. Der Begriff "Klimaerwaermung" ist nur schwammig definiert. Die Begriffe "globale Erwaermung" als Folge des "Treibhauseffektes" als Folge des "CO2 Gehaltes der Lufthuelle" nicht, sie sind messbar. Sie werden in langen Messreihen zusammengefasst.

Die Anzahl von Wirbelstuermen, ueberall, nicht "nur" im Atlantik ist nach oben begrenzt. Es koennen sich nicht beliebig viele Stuerme bilden.

Das erwaermte Meerwasser kann dafuer sorgen, dass die Stueme mehr Wasser aufladen, deswegen mehr Regen faellt. Ob sich wegen der Erwaermung des Meerwassers die Wirbelstuerme langsamer bewegen, in der Tendenz staerker sind oder nicht, ist weiterhin umstritten, da die Datenbasis noch zu klein ist. Erst wenn um die 1'100 Wirbelstuerme vollstaendig erfasst sind, koennen statistische Signifikanzen mathematisch korrekt erfasst werden. Noch ist es nicht soweit.

Dass durch die von uns Menschen ausgeloeste globale Erwaermung alle Gletscher der Welt, inklusive auf Groenland und in der Antarktis, einen immer schneller voranschreitenden Eismassenverlust habern, auch deswegen der Meerespiegel immer schneller ansteigt, sorgt als Folge fuer groessere Schaeden durch Wirbelstuerme in den Kuestenbereichen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 11.09.2018, 19:02
6.

Zitat von meerwind7
... daher kann so ein Sturm nicht schlimmer ausfallen, können solche Stürme nicht häufiger vorkommen als bisher. Denken jedenfalls viele Wähler der Republikaner und bei uns einige Funktionäre der AfD.
Ach ja? Und wieviele Tornados kommen denn in Deutschland so pro Monat vor? Oder meinen Sie, die AfD beschäftigt sich mit den Unwettern, die es eigentlich in den USA schon immer gab,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ariane2 13.09.2018, 10:26
7. Wetter & Klima

Unabhängig von der Diskussion über den Zusammenhang von Wetter und Klima: Hoffentlich geht es glimpflich aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd R. 13.09.2018, 12:06
8. Super-Typhoon Mangkhut

Auch im Pazifik ist was geboten: Super-Typhoon Mangkhut mit einer Windgeschwindigkeit von 240 km/h und Windböhen von 325 km/h. Nur wird hier keiner evakuiert. Mal sehen, wie es dem Norden der Philippinen ergeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 13.09.2018, 17:05
9. Auf Florence bestens vorbereitet

Über die Rettungsaufgaben, die Hilfen für die betroffenen Familien, Räumungsaufgaben etc. müssen sich die Betroffenen diesmal keine Sorgen machen. Trump sieht in der Bewältigung der Rettungsmaßnahmen offenbar eine wichtige Wahlkampfhilfe für November und setzt sich dafür mit aller Kraft ein.

Gestern meldete er stolz, dass er schon gewaltigen Lob bekommen hatte, während Florence noch fernab über dem Meer tobte, Zitat: „tremendous accolades“, worüber die Kommentatoren auf CNN witzelten, dass er das ähnlich formuliert hatte, als ob er einen Preis geliehen bekommen hätte, noch bevor es überhaupt losgeht.

Naja, nachdem Trump die in Puerto Rico geleistete Hilfe als großen Erfolg feiert, obwohl die Monate lang von der Regierung angegebene Anzahl der Todesopfer von 65 auf 2.975 aufgerundet werden musste, kann ja nichts schief gehen. Dass bei FEMA Mittel gekürzt worden sind, ist auch wurscht.

Vielleicht kann die FEMA die auf einer Landebahn in Puerto Rico nach wie vor gelagerten 22.000 Paletten Wasser zu den Carolinas verfrachten. Das wäre doch ein guter Anfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2