Forum: Panorama
William und Kate unterwegs: Leben wie die Royals in Frankreich
AP

Für ein Wochenende nach Paris: Prinz William und seine Frau Kate verbrachten zwei Tage in der französischen Hauptstadt - dort warteten ernste Themen und Spaßtermine auf sie. Hier sind die Bilder.

Seite 1 von 2
brux 18.03.2017, 19:23
1. Pfeifen im Walde

Hier in Frankreich bekommt dieser Besuch kaum Aufmerksamkeit. Besuch von netten Leuten aus einem Land, das sich derzeit lächerlich macht. Die Franzosen fanden die EU Mitgliedschaft der Briten nie wirklich wichtig. War sie ja auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bärenfreund-tom 18.03.2017, 20:57
2.

Wen interessiert denn dieser Quatsch den dieses antiquierte Konstrukt macht?
Löst diesen Quatsch von royalen Hampelmännern auf und kümmert euch um wichtige Sachen im Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 19.03.2017, 10:30
3. Meine Güte, warum ...

... wird soviel Wind um diese komplett irrelevanten Royals gemacht? Wie froh können wir in Deutschland sein, dass wir so eine royale Familienblase in Deutschland nicht mehr haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tagesgast_01 19.03.2017, 15:33
4. Leute aus einem bestimmten Uterus

Leute aus einem bestimmten Uterus zu hofieren, ist wirklich lächerlich. Ich bin wirklich froh, dass dieses archaische Prinzip in Deutschland abgeschafft worden ist. Mir wäre lieber, wenn über die neuesten Entwicklungen im Weltall berichtet wird, statt den Hüten, die Leute tragen, die nicht für die moderne Gesellschaft stehen. Nochmal, es ist egal, wie gesund oder krank der erste aus einem "Royalem Uterus" schlüpft, bei der Geburt hat der / die schon mehrere Titel - einfach nur krank. (Und noch kränker, dieses System Fähnchen wedelnd zu hofieren.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 19.03.2017, 16:41
5. naja,

Zitat von brux
Hier in Frankreich bekommt dieser Besuch kaum Aufmerksamkeit. Besuch von netten Leuten aus einem Land, das sich derzeit lächerlich macht. Die Franzosen fanden die EU Mitgliedschaft der Briten nie wirklich wichtig. War sie ja auch nicht.
GB ist immerhin die 2-stärkste Wirtschaftsmacht in der EU, vor FR.
Ausserdem sind sie ständiges Mitglied in der UNO und haben
über ihre Kontakte im Commonwealth starke politische Beziehungen.
Solch ein Land nicht wichtig zu nennen ist schon etwas eigenartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 19.03.2017, 16:56
6. naja,

Zitat von Listkaefer
... wird soviel Wind um diese komplett irrelevanten Royals gemacht? Wie froh können wir in Deutschland sein, dass wir so eine royale Familienblase in Deutschland nicht mehr haben.
die Briten und viele andere mögen aber die Royals, das sollten Sie
akzeptieren.
Die Queen, glaube ich, macht auch einen guten Job im Gegensatz
zu manch einen deutschen Staatsoberhaupt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 19.03.2017, 21:07
7. @rudig, Nr.6

Wie kommen Sie denn darauf, dass deutsche Bundespräsidenten einen schlechteren Job machen als die Queen? Heinemann, von Weizsäcker, Herzog, Gauck - alle haben die deutsche Gesellschaft durch beeindruckene Reden positiv geprägt. Dagegen sieht man die Queen ausschließlich als operettenhafte Staffage ihres Landes bei Zeremonien wie "Trooping the Colors" oder bei Thronreden von anderen geschriebene Texte vom Blatt ablesen. Royals, Pferdehaarperücken, Lords und Ladies - sorry das sind nur noch hohle Relikte des zu Recht untergegangenen feudalen Europas von vorgestern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 19.03.2017, 22:25
8. @ rudig

GB ist derzeit Nr. 3 in der EU nach FR, wegen des schwachen Pfunds.

Ständiger US Pudel im Sicherheitsrat - meinetwegen.

Commonwealth? Don't make me laugh. Jamaica, Bermudas und Mugabe, der auch noch mit 100 regieren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andiken 20.03.2017, 06:11
9. Bericht über Parasiten

Wen interessieren eigentlich diese Berichte über "Royals" ?
Relikte einer überholten Staatsform - frühere Könige waren oft die größten Banditen und haben sich einfach mit viel Chuzpe genommen, was sie wollten (das ist das, an was wir uns wirklich erinnern sollten, um Wiederholungen zu verhindern). Warum sollten wir den Nachkommen huldigen ? Die haben NIIIICHTS gemacht, was eine Erwähnung im SPIEGEL rechtfertigt, auch eine Sonderberichterstattung bei ARD / ZDF über königliche Besuche oder Hochzeiten macht mich wahnsinnig und läßt mich schmerzlich an die unsinnige Verwendung meiner Rundfunkgebühren denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2