Forum: Politik
+++ Der Morgen live +++: Journalist veröffentlicht rassistisches Cartoon über Serena

Mark Knight, ein Mitarbeiter der konservativen News Corp. hat den Wutanfall von Tennisstar Serena Williams karikiert - und hat dabei rassistische Stereotype verwendet. Der Protest ließ nicht lange auf sich warten. Die Live-News.

B.K.D.K. 11.09.2018, 09:08
1. Der New Yorker Bürgermeister

zeigt damit offen, das schwarze Bürger in den USA ganz genau gucken müssen, welchen (weißen) Politiker sie wählen. Schon vor Trump trauten sich Rassisten langsam aus ihren Löchern und los ging´s in Europa 2015, als vermehrt Flüchtlinge kamen. Trump hat ja schon im Wahlkampf Europa -besonders Deutschland- als negatives Beispiel (etablierte Politikerfolgen nur ihren Eigeninteressen und hören nicht auf das Volk) hingestellt und damit Stimmung gemacht. Der Schneeball ist schon grösser geworden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 11.09.2018, 09:09
2. Diesen Ben Zahn,

seines Zeichens Bürgermeister einer Kleinstadt in Louisiana, sollte man die Präambel der Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776 auswendig lernen und in aller Öffentlichkeit vortragen lassen:

„Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, daß alle Menschen gleich erschaffen worden, daß sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt worden, worunter sind Leben, Freyheit und das Bestreben nach Glückseligkeit. Daß zur Versicherung dieser Rechte Regierungen unter den Menschen eingeführt worden sind, welche ihre gerechte Gewalt von der Einwilligung der Regierten herleiten; daß sobald einige Regierungsform diesen Endzwecken verderblich wird, es das Recht des Volks ist, sie zu verändern oder abzuschaffen, und eine neue Regierung einzusetzen, die auf solche Grundsätze gegründet, und deren Macht und Gewalt solchergestalt gebildet wird, als ihnen zur Erhaltung ihrer Sicherheit und Glückseligkeit am schicklichsten zu seyn dünket. Zwar gebietet Klugheit, daß von langer Zeit her eingeführte Regierungen nicht um leichter und vergänglicher Ursachen willen verändert werden sollen; und demnach hat die Erfahrung von jeher gezeigt, daß Menschen, so lang das Uebel noch zu ertragen ist, lieber leiden und dulden wollen, als sich durch Umstossung solcher Regierungsformen, zu denen sie gewöhnt sind, selbst Recht und Hülfe verschaffen. Wenn aber eine lange Reihe von Mißhandlungen und gewaltsamen Eingriffen, auf einen und eben den Gegenstand unabläßig gerichtet, einen Anschlag an den Tag legt sie unter unumschränkte Herrschaft zu bringen, so ist es ihr Recht, ja ihre Pflicht, solche Regierung abzuwerfen, und sich für ihre künftige Sicherheit neue Gewähren zu verschaffen.“
Unglaublich, dieser offen zur Schau gestellte Rassismus eines Amtsträgers!

Beitrag melden Antworten / Zitieren