Forum: Politik
+++ Der Morgen live +++: Miss-America-Wahl ohne Badeanzüge
REUTERS

"Kein Schönheitswettbewerb mehr": Die #MeToo-Debatte hat auch bei der Wahl zur Miss America eine Änderung bewirkt. Die Frauen zeigten sich erstmals seit fast hundert Jahren nicht im Badeanzug. Die Live-News.

quark2@mailinator.com 10.09.2018, 06:56
1.

Misswahl ohne Fleischbeschau ? Hört sich an, wie ein vegetarisches Grillfest - kann man natürlich machen, aber es ist dann für ein anderes Publikum, bzw. ggf. gar kein Publikum. Die Misswahlen kommen aus einer Zeit, als es noch eher schwierig war, Frauenkörper zu sehen. Logischerweise ist der Markt längst weg. Ich hab mich immer gefragt, was im Kopf von jemandem vorgeht, der sich da vorn hinstellt, mit ner Nummer am ... und sich bewerten läßt wie ein Stück ... OK, es gibt ggf. Geld oder gar Karriere, aber sich so zu verkaufen, wäre mir echt zuwider. Entsprechend hatte ich immer Probleme, mir sowas anzusehen. Aber man muß wohl auch gönnen können ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 10.09.2018, 07:40
2.

Miss-America-Wahl ohne Badeanzüge? Wieviele werden nun hoffnungsvoll vor dem Fernseher sitzen und dann enttäuscht feststellen, daß sie diese Ankündigung mißverstanden haben...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 10.09.2018, 08:50
3. Was hat sich geändert?

Es wird immer noch das Aussehen und nicht der Intelligenzquotient bewertet. Wer das Gegenteil behauptet, macht sich was vor. Eine durchschnittlich hübsche oder häßliche Frau mit einem Super-IQ wird nicht Miss America. Ob Badeanzug oder figurbetontes Abendkleid, wo ist da der Unterschied?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phillyst 10.09.2018, 08:58
4.

Finde ich ja vollkommen richtig, den Badeanzugs-Teil aus der Misswahl-Choreografie zu streichen. Die Theorie, es "ginge nicht mehr um Aussehen" halte ich indes doch für sehr gewagt, solange die Teilnehmerinnen sich allesamt nach wie vor durch optische Attraktivität auszeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maynard_k. 10.09.2018, 10:04
5. Misswahlen komplett anonymisieren

Richtig wäre doch, wenn man die Teilnehmerinnen gar nicht sehen könnte, ihre Namen und Stimmen verändert würden, so dass sichergestellt wird, dass sich niemand von Äußerlichkeiten oder Vorurteilen leiten lässt. Bliebe der Intelligenztest ... den kann man dann ja auch einfach schriftlich einreichen. Es stellt sich allerdings die Frage ob eine derartige Reduzierung auf die Intelligenz nicht diskriminierend ist vernachlässigt sie doch innere Werte wie Empathie und dergleichen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren