Forum: Politik
+++ Der Morgen live +++: US-Immigranten veranstalten Tag des Protests
AP

Aus Protest gegen die Einwanderungspolitik von Donald Trump sind viele Immigranten am Donnerstag nicht zur Arbeit erschienen. Der "Day Without Immigrants" zeigte Wirkung. Die Live-News.

Seite 1 von 2
Phil2302 17.02.2017, 06:42
1. Illegal oder nicht?

Warum wird das Wort "illegal" in Abführungsstriche gesetzt? Illegale Einwanderer sind illegale Einwanderer, Punkt. Und soweit ich weiß, geht es nicht um legale Einwanderer. Also warum sollte ich mich als legaler Einwanderer solidarisieren? Das würde eher im Bezug auf die gesperrten Länder Sinn machen, nicht bei Mexiko. Und dort ist es ja auch nur ein temporärer Bann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 17.02.2017, 06:50
2. Tolle Aktion

Macht natürlich Lust auf mehr Einwanderung, wenn Migranten teile der Gesellschaft lahmlegen. Schuss ins Knie und zwar ins eigene Migrantenknie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulpuma 17.02.2017, 07:06
3. kontraproduktiv

Großer Fehler. Bilder zeigten, wie die "Migranten" amerikanische Fahnen verkehrt herum trugen. Es ist klar, dass jeder normale Amerikaner nun sagen wird, dass diese Leute eher Problem als Lösung sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hockeyversteher 17.02.2017, 08:12
4. Na jetzt ....

.... hat es die Bundespolizei einfach. Sie braucht nur in die Geschäfte gehen, die geschlossen hatten, um Illegalen Migranten zu finden.
Und die Annahme, dass die Aktion mit zunehmender Entfernung zu Küsten versandete, ist sicher nicht ganz falsch.

Aber auch sehr schön - es soll mal wieder den Schulnoten an den Kragen gehen. Bildungspolitiker in Deutschland sind die wirklichen Integrationsspezialisten. Sie erleichtern denen noch nicht so lange hier sind die Integration, indem sie das Bildungsniveau derer die schon länger hier sind so weit absenken, das ein Unterschied immer weniger auszumachen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrat7 17.02.2017, 08:12
5. Unterschiede

Immigtranten beschweren sich, dass sie und ihre Landsleute nicht weiterhin unbeschränkt einreisen können und in den USA unregistriert arbeiten dürfen. Wie in andere Demokratien, konnte bisher jeder Tourist problemlos in die USA nach Registrierung einreisen. Darum geht es aber nicht. Man will weiterhin unregistriert und unbegrenzt in die USA einreisen können. Es gibt wohl wenige Länder dieser Erde, die solches gutheissen und dulden.
Manchen Gutmenschen gefällt eine Normalisierung der Verhältnisse in den USA nicht und sie beginnen solches lautstark zu kritisieren, was in ihren Ländern standard ist. Wenn dann noch sog. Immigranten in den USA lautstark demonstrieren oder gar kriminelle Handlungen durchzuführen, ist wohl doch eine Änderung bisheriger Verfahrensweisen seitens der Regierung notwendig. Wie hätte sich da wohl die DDR verhalten und wie verhält sich Russland oder gar China gegenüber in ihre Länder unregistriert oder korrekt einreisende Ausländer?
Wer jetzt gegen Veränderungen in den USA protestiert, sollte das im gleichen Maße auch bei anderen Ländern machen. Etwas verwundert den objektiven Betrachter. Die USA wird von Migranten kritisiert oder gar verteufelt, und trotzdem wollen sich diese Leute ohne jegliche Beschränkung in den USA aufhalten, arbeiten und sich bewegen? Da stimmt etwas nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.cotton 17.02.2017, 08:31
6. In´s Knie, aber wie!

Zitat von kalim.karemi
Macht natürlich Lust auf mehr Einwanderung, wenn Migranten teile der Gesellschaft lahmlegen. Schuss ins Knie und zwar ins eigene Migrantenknie.
Wird in Zukunft zur Einstellung von mehr Einheimischen bzw Migranten MIT einer Arbeitserlaubnis führen, nennt man auch gesteuerte, sinnvolle Migration, führen.
Nicht schlecht, Herr Specht, genau im Sinne von Mr. Trump, also

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 17.02.2017, 08:35
7. Viele Arbeitgeber in den USA

fördern mit Ihrem verhalten die Illegale Arbeit fast wie Prostitution könnte man sagen. Nimm dir einen Illegalen und du must nicht so viel Bezahlen. Die Leute oft für einen Hungerlohn Schuften lassen, aber
Rechte haben diese Menschen nicht, Sie können nicht einmal einen Arzt aufsuchen, ersten weil Sie kein Geld haben und zweitens muss ein Arzt Sie melden. Diese Menschen leben in einem Teufelskreis weil sich niemand für Sie stark macht, aber jeder will Sie haben zum Ausbeuten. Amerika ist derart Scheinheilig, es ist wiederlich denn würden alle diese Illegalen aufhören zu Arbeit bricht dieses Land zusammen.Zumindest der gesamte Dienstleistungs bereich.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed.u.cator 17.02.2017, 08:37
8. Rohrkrepierer

Der "Tag des Protest" ist total aufgebauscht worden. Hier vor Ort ist rein gar nichts passiert. Die wenigen Geschäfte, die sich tatsächlich an diesem Unfug beteiligt haben, werden mehr Republikaner-Kunden verlieren als sie links-liberale Kunden dazugewonnen haben. Das einzige, was für die illegalen Einwanderer dabei herauskommen wird, ist die bittere Erkenntnis, dass ihr Arbeitsplatz aufgrund fehlender Qualfikation schnell an andere, weniger aufmüpfige Bewerber vergeben werden wird. Fast überall, wo Mexikaner auf dem Bau beschäftigt sind, wird gepfuscht dass die Wände nur so wackeln (im wahrsten Sinne des Wortes). Sie haben keine Ausbildung, verstehen keine Bauvorschriften und widersetzen sich den Anweisungen des Vorarbeiters oder Bauinspektors mit Macho-Gehabe. Oftmals fällt der Pfusch erst nach Monaten oder Jahren auf und erfordert kostspielige Sanierung. Von mir aus können die Illegalen das ganze Jahr lang ihren "Day without Immigrants" zelebrieren. Die Bauherren werden es ihnen danken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ditor 17.02.2017, 09:09
9. Es könnte zu problematischen Erkenntnissen kommen

Statt der erhofften Erkenntnis dass es ohne Migranten nicht läuft und man Zuwanderung gut finden sollte, können solche Aktionen auch zu anderen Erkenntnissen führen:
- es funktioniert nicht ohne Migranten, allerdings will man nicht abhängig sein, also sollte die Gesellschaft sich so modernisieren dass es auch ohne sie klappt. Erster Schritt dazu: Weniger Zuwanderung zulassen
oder:
- es funktioniert ohne Migranten
Letztlich ist es wie bei einer Krankmeldug oder gar Sabbathjahr im Job, es ist immer auch die Chance zu zeigen wie entbehrlich man ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2