Forum: Politik
+++ Newsblog zur Bayern-Wahl +++: FDP-Chef Lindner sieht seine Partei von CSU und Fre
DPA

Die Liberalen machen sich Hoffnungen, nach fünf Jahren außerparlamentarischer Opposition wieder in den Landtag einzuziehen. FDP-Chef Lindner kann sich eine Koalition mit CSU und Freien Wählern vorstellen - unter Bedingungen.

Seite 1 von 5
bs2509 12.10.2018, 14:10
1. FDP - Chef Lindner

auch als "Papagei des Neoliberalismus" bekannt, macht sich mal wieder große Hoffnung, seine "Mövenpick-Kolonne" in ein Landesparlament zu bekommen.
Der Herr Lindner hat den "Zahn der Zeit" wohl noch nicht gezogen bekommen.
Neoliberal ist mittlerweile kein Kriterium mehr, auf das sich die FDP allein berufen kann.
Darin ist sie von der SPD, DenGrünen und der AfD lange überholt worden, DieLinke überlegt gerade noch für sich.
Aber es wird sicher spannend werden . . . . was die Bayern wählen werden. Nur eines ist sicher, viel besser wird es auch nicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdgross 12.10.2018, 14:37
2. Gute Kombination

Ich denke, eine Koalition aus CSU, Freie Wähler und FDP könnte eine ausgewogene Politik für Bayern machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackbaro 12.10.2018, 14:55
3. Vernünftig

Zuerst mit den freien Wählern und wenn's nicht reicht dann zusätzlich mit der FDP. Ich habe mir die Veranstaltung der Bild Zeitung mit Frau Schulze und Herrn Reichert angeschaut. Wie man diese Frau als Hoffnungsträgerin sehen kann erschließt sich mir nicht,das war einfach nur zum fremdschämen. Ich denke bei der Wahl wird es gerade für die Grünen eine sehr negative Überraschung geben!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutralfanw 12.10.2018, 15:02
4.

Die Wähler werden wohl nicht ihre Stimme an die FDP verschenken. Oh je, Verantwortung! Da machen wir nicht mit. Es ist wie bei einem Tauchsieder. Erst reinhängen und wenn es heiß wird, schnell wieder raus. Die Wähler kennen doch Lindners System mit der Möglichkeit für ein gesichertes Einkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BALOTA SUED 12.10.2018, 15:09
5. Bayern als Erfolgsmodel

Die 'Mitte' hatte es historisch schon immer schwer und scheint zwischen den populistischen Positionen von ganz rechts und links zerquetsch zu werden - wären da nicht die Wähler: anständig, fleissig, bodenständige Bayern:
Auch Landtagswahlen sind kein Experiment, auch kein Rache-Menetekel Richtung Berlin...
Die 'anständige Mitte' verdient auch ein paar Stimmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 12.10.2018, 15:12
6. Das bayrische Landvolk

wird sicher so wählen das die reichgeschmeckten rot grünen Stadtbürger nicht bestimmen werden wer in den Landtag kommt. Gerade weil die Medien, auch der Spiegel, geschlossen Wahlkampf gegen die Seehofer / Söder CSU betrieben haben und wünsche ich der CSU ein Topergebnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 12.10.2018, 15:15
7. Wir leben in einer nicht ganz einfachen Zeit....

...sagte Frau Merkel, und kann damit eigentlich nur das Ergebnis ihrer Kanzlerschaft gemeint haben. Und jetzt liegt das Schiff mit CDU/CSU und SPD am Ruder immer tiefer im Wasser und es fehlt nur noch eine kleine Welle... Die CSU ist eine Landespartei, die in der Bundespolitik mit mischt und deshalb auch in Bayern die Rechnung erhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 12.10.2018, 15:24
8. Aus Verantwortung keine Regierung mit den Grünen

Zitat von blackbaro
Zuerst mit den freien Wählern und wenn's nicht reicht dann zusätzlich mit der FDP. Ich habe mir die Veranstaltung der Bild Zeitung mit Frau Schulze und Herrn Reichert angeschaut. Wie man diese Frau als Hoffnungsträgerin sehen kann erschließt sich mir nicht,das war einfach nur zum fremdschämen. Ich denke bei der Wahl wird es gerade für die Grünen eine sehr negative Überraschung geben!!
Es ist zu hoffen, daß sich möglichst viele Bayern dieses Interview mit Schulze anschauen, diesem ignorant schnatternden Entlein, das nicht eine Frage vernünftig beantworten kann. Mit solchen Leuten ist kein Staat zu machen.

Die CSU muß Verantwortung zeigen und die Grünen aus der Regierung halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakero 12.10.2018, 15:29
9.

Zitat von blackbaro
Zuerst mit den freien Wählern und wenn's nicht reicht dann zusätzlich mit der FDP. Ich habe mir die Veranstaltung der Bild Zeitung mit Frau Schulze und Herrn Reichert angeschaut. Wie man diese Frau als Hoffnungsträgerin sehen kann erschließt sich mir nicht,das war einfach nur zum fremdschämen. Ich denke bei der Wahl wird es gerade für die Grünen eine sehr negative Überraschung geben!!
Naja, Frau Schulze hat auf manche Fragen nicht einfach nur mit Ja und Nein geantwortet, weil es nicht möglich war. Manchmal geht es eben nur differenziert.

Das aber ist dann wohl zu kompliziert für den Durchschnitts-Bild-Leser ... und offensichtlich auch Herrn Reichelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5