Forum: Politik
Abgefangener syrischer Jet: USA stellen sich hinter Türkei
AP

Russland ist empört, doch die US-Regierung unterstützt die Türkei im Streit um das abgefangene syrische Flugzeug. Man stehe hinter Verbündeten, die Waffentransporte an das Assad-Regime verhinderten, heißt es in Washington. Laut türkischen Medien befanden sich Raketenbauteile an Bord der Maschine.

Seite 1 von 13
Bedie 12.10.2012, 09:36
1. Waffenlieferung

Zitat von sysop
Russland ist empört, doch die US-Regierung unterstützt die Türkei im Streit um das abgefangene syrische Flugzeug. Man stehe hinter Verbündeten, die Waffentransporte an das Assad-Regime verhinderten, heißt es in Washington. Laut türkischen Medien befanden sich Raketenbauteile an Bord der Maschine.
dieser Bericht ist überflüssig - weil von vornherein klar und vorhersehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stuhlsen 12.10.2012, 09:40
2.

Witzige Überschrift des Artikels. Die USA sind doch die Verursacher der Sache, ihr Geheimdienst hat die Türken doch erst heiß gemacht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 12.10.2012, 09:48
3. Erdogan

Zitat von sysop
Russland ist empört, doch die US-Regierung unterstützt die Türkei im Streit um das abgefangene syrische Flugzeug. Man stehe hinter Verbündeten, die Waffentransporte an das Assad-Regime verhinderten, heißt es in Washington. Laut türkischen Medien befanden sich Raketenbauteile an Bord der Maschine.
Der Herr Erdogan ist und bleibt der Terrier der Frau Clinton und deshalb bekommt er auch keine Kritik von ihr, aber diese Frau sollte aufpassen, dass die Türkei mit ihren Aktionen nicht den Konflikt zu einem neuen Krieg ausweitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blutworscht 12.10.2012, 09:49
4. Russische Medien berichten von Misshandlungen durch türk. Soldaten

Passagiere und Besatzungsmitglieder sollen von Soldaten geschlagen worden sein, weil man sie sich weigerten Dokumente zu unterschreiben, die
fälschlicherweise behaupteten, dass die Maschine notlanden musste und kein Militär in die Sache verwickelt war. Wahr ist jedoch, dass der Airbus von
zwei Kampflugzeugen mit Drohung von Waffengewalt zur Landung gezwungen wurde.
Das russische Fernsehen zeigte auch Bilder von misshandelten Personen:
http://rt.com/news/plane-passenger-reaction-140/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hossain 12.10.2012, 10:04
5. Erdogan Macht Spiel

Mansche Politiker von 3rd World versuchen als großes Straken Mann speilen zu wollen. Weil Sie von kleine verhältnisse groß geworden sind. Sie wollen Macht zeigen. Wenn einer wie USA Nato diese noch von hinten anheiz, dann doppelt. Dabei vergessen Sie daß Sie eine falle tappen. Übrigens Erdogan tut jeden tag über seine Grenze ständig Waffen leiferung. Un was sll 300 Kg (was für eine lächerliche Zahl, wo jeden Tag Tonnenweise Kriegmatierial eingesetz wird) Kriegmaterial da was ändern. Da hinter steckt ein neuen Spiel. Weil die Rebellen nicht mehr können, muss so was her. Die Menschen außer Krieg in 4-5 Provinzen von 22 Millionen Protestieren auch nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 12.10.2012, 10:06
6. Irankrieg

Zitat von sysop
Russland ist empört, doch die US-Regierung unterstützt die Türkei im Streit um das abgefangene syrische Flugzeug. Man stehe hinter Verbündeten, die Waffentransporte an das Assad-Regime verhinderten, heißt es in Washington. Laut türkischen Medien befanden sich Raketenbauteile an Bord der Maschine.
Es ist bereits Kriegszustand zwischen den beiden Laendern: die Regierungssyrer beschiessen tuerkische Ortschaften, die Tuerkei schiesst zurueck, faengt syrische Flugzeuge ueber der Tuerkei ab.
Beide Seiten machen allerdings auf "begrenzten Krieg", die Syrer wohl, um sich nicht zu verzetteln, die Tuerkei wohl der Kurden wegen, hat aber die besseren Karten, weil sie die komplette Nato als Drohung im Hintergrund hat.
Assad ist ja kein Kamikaze, nur Moerderanfuehrer. Wie seine syrischen Gegner auch auch.
Putin hat schlechte Karten in dem Konflikt: steckt in der Falle als Moerderfoerderer und das nur wg. des daemlichen Marinestuetzpunktes, den er er ohnehin verlieren wird.
Das alles wird wohl ein Vorgeplaenkel zum kommenden Krieg gegen den Iran sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 12.10.2012, 10:06
7.

Na ja, was sollen die USA auch sonst sagen. Alle warten darauf, dass die Türkei endlich mal die erbeuteten Waffen präsentiert. Da ist mal die Rede von schweren Waffen, dann Raketenbauteilen, dann Munition, dann Kommunikationsmittel, dann Störsender ...

Wer Frieden für die Menschen in Syrien will, der muss für ein totales Waffenembargo eintreten. Das machen aber auch die USA nicht, sondern sorgen für Waffenschmuggel nach Syrien, zusammen mit der Türkei und den arabischen Diktaturen.
Glaubwürdigkeit ist etwas anderes. Das ist wohl nur Pflichtrhetorik aus den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 12.10.2012, 10:10
8. Die USA steht hinter Erdogan (Türkei)

Das kann gefährlich werden denn ich sehe meinen Freunden lieber in die Augen.
Erdogan ist im Moment nur nützlich um eine Basis für einen Krieg gegen den Iran vorzubereiten.
Übrigens, die USA (mt ihren Partnern) unterstützen die Rebellen mit Waffen.
Russland und Iran unterstützen die Regierung von Syrien mit Waffen.
Und wir, EU, lassen uns dieses Geschäft entgehen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bughunter 12.10.2012, 10:11
9. Lest ihr auch mal was ihr schreibt?

Da will einer Waffen in ein Kriesenland liefern und hier wird derjenige verurteilt der das verhindern möchte. 300 Kilo Diplomatisches Gepäck? was soll das? Rußland sollte sich schämen, weil sie ihr Vetorecht im UN Sicherheitsrat dafür mißbrauchen, damit sie mehr Geld verdienen können -> die Menschen die durch 300Kilo Monition getötet werden können interessieren hier wohl niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13