Forum: Politik
Abstimmung über Griechenlands Sparpaket: Die Alles-oder-nichts-Entscheidung
AP

Mit aller Macht wollen Griechenlands Regierungsparteien das Sparpaket durchs Parlament peitschen. Abgeordnete, die mit "Nein" stimmen, würden bei der nächsten Wahl nicht wieder aufgestellt, drohte der Chef der Konservativen. In der Bevölkerung wächst die Wut auf die Troika.

Seite 1 von 16
martin-gott@gmx.de 11.02.2012, 13:50
1.

Zitat von sysop
Mit aller Macht wollen Griechenlands Regierungsparteien das Sparpaket durchs Parlament peitschen. Abgeordnete, die mit "Nein" stimmen, würden bei der nächsten Wahl nicht wieder aufgestellt, drohte der Chef der Konservativen. In der Bevölkerung wächst die Wut auf die Troika.
Nur mit Sparen allein wird Griechenland nicht aus der Krise kommen. Die jetzige Sparpolitik hat viel Ähnlichkeit mit der Sparpolitik der Regierung Brünning Ende der zwanziger Jahre in Deutschland,
und wird wahrscheinlich genauso scheitern wenn man nur auf sparen setzt. Man müsste zumindest flankierend ein Investitionsprogramm auflegen was Maßnahmen enthält zukünftiges Wachstum zu generieren. Man sollte den Bildungs und Forschungsbereich aus den Sparmaßnahmen herausnehmen. Zusätzlich braucht Griechenland wahrscheinlich noch eine Erweiterung des sozialen Netzes für die die aus der Arbeitslosigkeitsversicherung herausfallen, um den Nachfrageausfall zu begrenzen und damit das Land weiterhin regierbar ist. Aber die wichtigste Frage wird wahrscheinlich sein ob man die Produktivität erhöhen kann in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst weil nur wenn das gelingt kann Griechenland in der EUR Zone bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sounddiver 11.02.2012, 13:52
2. das übliche ...

[QUOTE=sysop;9614054]Abgeordnete, die mit "Nein" stimmen, würden bei der nächsten Wahl nicht wieder aufgestellt, ...
Demokratieverständnis aller "führenden" Demokraten - überall

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jonny_C 11.02.2012, 13:55
3. Naja Herr Samaras...

...Ihre Geschichtskenntnisse lassen auch zu wünschen übrig:
>>Er warnte alle anderen Europäer, dass die Situation in Griechenland mit dem Ende der Zeit der Weimarer Republik in Deutschland vergleichbar sei.<<
Selten so einen Schwachsinn gelesen !
Selten so (bitter) gelacht !
Aber was soll man von einem griechischen Politiker sonst auch erwarten ?

An dem Rettungspaket für Griechenland, sind alle Eurostaaten beteiligt, und in allen Euro-Staaten rumort es, warum bloss immer irgendwelche Deutschland Vergleiche ?
Wenn Deutschland sich "den Schuh" wirklich anzieht, dann ist in Griechenland SOFORT Schluss mit Lustig !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddel37 11.02.2012, 13:55
4. .

Zitat von sysop
Mit aller Macht wollen Griechenlands Regierungsparteien das Sparpaket durchs Parlament peitschen. Abgeordnete, die mit "Nein" stimmen, würden bei der nächsten Wahl nicht wieder aufgestellt, drohte der Chef der Konservativen. In der Bevölkerung wächst die Wut auf die Troika.
""Dies ist eine Frage der Parteidisziplin. Das Land muss weiter existieren und auf eigenen Beinen stehen können", sagte Samaras weiter. "

Weiter existieren wird es auch ohne Rettungspaket und "auf eigenen Beinen"steht es doch schon lange nicht mehr. Würde es auf eigenen Beinen stehen brauchte es keine Rettungspakete.

Der Realitätsverlust ist offensichtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1-Euro-Astronaut 11.02.2012, 13:56
5. Kredit den Griechen!

Die Troika muß weg! Sich in innerste Angelegenheiten eines Staates einzumischen ist für die einheimische Bevölkerung entwürdigend und ehrverletzend. Die Griechen müssen selbst einen Ausweg aus ihrer desolaten Lage finden, aber Einmischung von Außen geht schon mal gar nicht!

In der Zwischenzeit: Gebt den GRIECHEN Kredit. Den GRIECHEN, nicht den Banken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oogway 11.02.2012, 14:00
6. Schade

dass die Griechen sich unbedingt kastrieren lassen wollen. Ich würde mir ein 'nein' sehr wünschen und glaube ein Ende mit Schrecken wäre für die Griechen im Moment das Beste. Es würden zwar auch ein paar Banken dran glauben müssen, aber das passiert nun einmal wenn man jemanden der kein Geld hat Geld leiht. Höhere Rendite bedeutet ein Risiko. Das wäre noch ein relativ preiswertes Lehrgeld für die Gesellschaft.
Auf jeden Fall ist der Weg Griechenland jetzt an den Tropf zu packen und langsam verhungern zu lassen in meinen Augen nicht der Richtige. Auch wenn die griechischen Regierungen die EU betrogen haben, sollte nicht die Bevölkerung dran glauben müssen. Lieber sollte man die Betrüger bestrafen und dem Land einen Neuanfang ermöglichen. Aber wo kämen wir denn hin, wenn Politiker für das was sie tun zur Rechenschaft gezogen würden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc 123 11.02.2012, 14:08
7. Lächerlicher FAKE...

Zitat von sysop
Mit aller Macht wollen Griechenlands Regierungsparteien das Sparpaket durchs Parlament peitschen. Abgeordnete, die mit "Nein" stimmen, würden bei der nächsten Wahl nicht wieder aufgestellt, drohte der Chef der Konservativen. In der Bevölkerung wächst die Wut auf die Troika.
...oder allenfalls zur Volksverdummung geeigent, mit Forderungen, die uns jetzt bereits seit mittlerweile 2 Jahren versprochen wurden, und rein gar nichts gehalten haben.

Ernsthafte Forderungen wären allenfalls:

- Abbau, des abstrusen Beamtenapparates, der derzeitig ca. 10 % der Gesamt-Bevölkerung ausmacht um wenigstens 300.-400.000!
- Rückführung des abstrusen Militärhaushaltes auf 0! Wieso braucht dieses Pleite-Griechenland eine Arme, gegen welche Übernahme will diese Land sich ernsthaft verteidigen müssen. Verbot von abtrusen Käufen von US-Panzern oder deutschen Fregatten und U-Booten!
- Um tatsächlich wettbewerbsfähig werden zu können, gegen entsprechende deutsche Produktivität und Lohnstückkosten generelle Lohnkürzungen um wenigstens 30 %!

DANN wäre ich einmal ernsthfaft gespannt...:-)

Entweder wird das Land wieder in eine Militärdiktatur zurückfallen oder bestensfalls in einen Bürgergkrieg!

Schöne Aussichten für Merkel und Konsorten! Das Beibehalten des Euros und Nichtausschluss von Pleite-Länder wie Griechenland, Portugal oder Spanien bedeutet allenfalls wieder Krieg und ganz sicherlich keinen "dauerhaften" Frieden.

FAZIT: Ausstiieg von Deutschland (oder der Pleiteländer bei Beibehaltung eines "Kern-Euros" aus Niederlande, Finnland, Österreich) bei gleichzeitiger Beibehaltung des Euro-Zone als "gemeinsamem Binnenmarkt" mit Ländern, die weiterhin als deutscher Absatzmarkt dienen können, jedoch ihre staatliche Souverenität behalten und währungspolitische Maßnahmen mit der Auf - oder Abwertung ihrer Währung selbstständig regeln können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 11.02.2012, 14:15
8. Wie war das nochmal

[QUOTE=sounddiver;9614144] Zitat von sysop
Abgeordnete, die mit "Nein" stimmen, würden bei der nächsten Wahl nicht wieder aufgestellt, ... Demokratieverständnis aller "führenden" Demokraten - überall
Was hat man uns immer erzählt. Demokratisch gewählte Abgeordnete sind nur ihrem Gewissen verantwortlich. Ha,ha,ha wie bei uns. Demokratie des/der Grossen Vorsitzenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jawa351 11.02.2012, 14:15
9.

Zitat von sysop
Mit aller Macht wollen Griechenlands Regierungsparteien das Sparpaket durchs Parlament peitschen. Abgeordnete, die mit "Nein" stimmen, würden bei der nächsten Wahl nicht wieder aufgestellt, drohte der Chef der Konservativen. In der Bevölkerung wächst die Wut auf die Troika.
Hat zwar mit dem Thema nichts zu tun, aber ich habe in einer ausländischen Zeitung gelesen, daß die belgische Feuerwehr ihr Parlament bespritzt hat. Der Grund dafür war, daß man ihr Rentenalter nach oben setzen wollte. Hätte das in Griechenland passiert wäre dies die Schlagzeile des Monats. Aber da dies in einen nordeuropäischen Land passiert ist wird kein Wort darüber verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16