Forum: Politik
Angebliche E-Mail von Weidel: "Buergerkriege durch Ueberfremdung"
DPA

Aufregung um eine angebliche Mail von Alice Weidel: Die AfD-Spitzenkandidatin hetzt darin laut "Welt am Sonntag" gegen "kulturfremden Voelker" und "Schweine" aus der Merkel-Regierung. Ist das Dokument echt?

Seite 1 von 5
landei23 09.09.2017, 21:23
1. Gleich heulen sie wieder...

...die Rassisten in der AfD. Es wird sich hoffentlich herausstellen, dass die Dame Urheberin der Mail ist. Überraschen sollte es niemand.

Beitrag melden
kappelc 09.09.2017, 21:24
2. Zufall

Kurz vor der Wahl und dann auch noch aus der Springer-Ecke. Ich glaube da gar nichts und es ändert auch nicht an meinem Wahlverhalten.

Beitrag melden
phantasierender... 09.09.2017, 21:34
3. Wer glaubt den sowas - Frau Weidel schreibt eine solche email

2 Wochen vor den Wahlen. Ja klar liebe regierenden schon klar die böse afd schlecht machen - nicht das ich sie wählen möchte aber mit solchen Nachrichten hält man anscheinend die noch offenen Wählern für komplett doof - kopfschüttel. ..

Beitrag melden
burlei 09.09.2017, 21:35
4. Tja, und wieder 0,5% mehr für die AfD.

Wie reagiert der gemeine Deutsche? "Jawoll, endlich zeigt es denen da oben mal einer! Recht hat sie!" Ach Gott, es ko**t einen nur noch an.

Beitrag melden
Eddy_Duane 09.09.2017, 21:41
5.

Zitat von kappelc
Kurz vor der Wahl und dann auch noch aus der Springer-Ecke. Ich glaube da gar nichts und es ändert auch nicht an meinem Wahlverhalten.
Und dabei müsste doch die "Springer-Ecke" genau in diese Kerbe der Dümmlichkeit hacken, oder?

Beitrag melden
jalb63 09.09.2017, 21:41
6.

wahrscheinlich ist diese Frau nicht integrierbar. Kann die abgeschoben werden?

Beitrag melden
santoku03 09.09.2017, 21:42
7.

Falls die Mail echt sein sollte, wäre die Frau einfach irre, mehr kann man dazu nicht sagen.

Beitrag melden
gammoncrack 09.09.2017, 21:43
8. Alles andere als überraschend.

Aus diesen Denkweisen generiert die AfD nun einmal ihre Führungskräfte.

Beitrag melden
a.knieling 09.09.2017, 21:44
9. AfD

Auch wenn beeindruckend viele Akademiker in der AfD sind, idt dieser Umstand keine Garantie für eine intelligente Politik, die als Alternative dienen kann. Im Gegenteil: Die Indizien und auch die Beweise für die Nichtwählbarkeit häufen sich. In der Tat fehlt nur noch der Fackelzug. Für mich sind die meisten einfach nur rechtsradikal. Möge der Wähler sein Gehirn einschalten, bevor er sein Kreuzchen macht.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!