Forum: Politik
Angriff von Kampfflugzeugen: Türkei soll Kurden-Stellungen bombardiert haben
REUTERS

Die türkische Luftwaffe hat laut Medienberichten kurdische Rebellen angegriffen. Eine offizielle Bestätigung gibt es nicht. Die Attacke würde den internationalen Kampf gegen den "Islamischen Staat" enorm erschweren.

Seite 1 von 16
guevara2000 14.10.2014, 10:30
1. Unfassbar!

Unfassbar, wie die türkische Regierung mit den Friedensverhandlungen umgeht. Normalerweise sind es ja die "terroristischen" Gruppen, die kein cm von ihren Ansichten rücken. Die PKK hat sich bereit erklärt auf einen unabhängigen Staat zu verzichten und fordert lediglich mehr Autonomie für die Kurden in der Türkei.

Die PKK die angeblich Terroristen sein sollen, bietet der Türkei Frieden an und legte die Waffen nieder. Und das ist die Antwort? Ich als Kurde in der Türkei, würde dann auch lieber wieder zu den Waffen greifen!

Die Türkei hat in Bezug auf Kobani gezeigt, dass sie lediglich daran interessiert sind kurdische Selbstverwaltung zu zerstören und mehr nicht!

Beitrag melden
Benjowi 14.10.2014, 10:30
2. Unglaubliche Konstellation!

Wenn das stimmt und es gibt auch andere Indiezien in diese Richtung, dann steckt die Türkei teilweise mit diesen Mörderbanden unter einer Decke! Zuzutrauen wäre es diesem "Süper"staatsmann........

Beitrag melden
realistxxx 14.10.2014, 10:30
3. Jetzt

Zeigen sie ihr wahres gesicht

Beitrag melden
Nicht ausspionierbar 14.10.2014, 10:30
4. So etwas darf jetzt nicht passieren

Somit macht sie die Türkei, EU "unwürdig".
Der Erdogan unterstützt somit die IS über Hintertüren.

Beitrag melden
spon-facebook-10000063024 14.10.2014, 10:31
5. ???

Wenn sich das bewahrheitet werden die Türken einen heißen Herbst erleben.
Und hätten damit ihre Tourismusindustrie ausgeschaltet....Wobei das dann das kleinste Problem wäre....

Beitrag melden
Valis 14.10.2014, 10:32
6. Das wahre Gesicht

Es ist unglaublich was sich dort abspielt.Erdogan geht mit Jets auf kurdische Demonstranten los, die zurecht ein eingreifen der Türkei fordern!
Und dieses Land will in die EU? Erdogan agiert wie Assad! Dazu die unterlassene Hilfe direkt vor den Augen von "Nato"Truppen! Türkei raus aus der Nato! Beendigung aller Gespräche über ein EU Beitritt! Und scharfe Sanktionen gegen das Land das den IS offenkundig unterstützt! Türkei hätte sich in einer führenden Rolle vor Europa beweisen können.Stattdessen zeigt die Türkei sein wahres Gesicht. Erdogan denkt nur an sich und seine Vorteile und stellt Forderung. "Assad muss weg" "Kurden dürfen nicht aufgerüster werden" stellt sich gleichzeitig aber scheinheilig dar doch kassiert Öl vom IS. Es wird Zeit das die Türkei entsprechend ihrem Handeln behandelt wird und nicht mehr nach dem was es mal war.Das wahre Gesicht der Türkei sollte auch ein westlicher Politiker nun erkennen können!

Beitrag melden
mosquitojg 14.10.2014, 10:32
7. Schurkenstaat Türkei

Die Türkei mutiert mehr und mehr zu einem westlichen Schurkenstaat oder einem Tojanischen Pferd im Pelz der NATO. Angebliche Unterstützungen im Kampf gegen die ISIS müssen als heuchlerische Lippenbekenntnisse angesehen werden, um Desinformation zu verbreiten und von den wahren Absichten abzulenken.

Dabei ist offensichtlich, dass Erdogan eine Islamisierung seines eigenen Landes schon seit geraumer Zeit betreibt, die Türkei eines von wenigen Ländern war, das die Islamisten in Ägypten unterstützte und nach wie vor den Sturz von Assad fordert, was nur den ISIS Nutzen bringen würde.

Der Westen sollte massiv Druck auf die Türke ausüben und mit Wirtschaftssanktionen und dem Rauswurf aus der NATO drohen. Die Türkei wird nur deswegen hofiert, weil sie eine geostrategische Lage gegenüber Russland zum Zugang des Schwarzen Meeres hat. Dabei sollte man sich überlegen, ob man nicht besser sich mit Russland im aktuellen Ukraine-Konflikt einigt und statt dessen in der Türkei die grössere Bedrohung erkennt.

Beitrag melden
HenryI 14.10.2014, 10:35
8. Was will die PKK?

Die PKK schickt ihre Leute wieder in die Türkei, um dort seit drei Tagen türkische Stellungen anzugreifen!?!?!

Ich dachte Kobane ist kurz vor dem Fall?
Warum sind die nicht dort?

Sollte die Türkei deshalb die Grenze für kampfeswillige PKK-Anhänger öffnen? Damit die sich dort bewaffnen, um dann wieder in die Türkei zurückzukehren und die türkischen Streitkräfte zu attackieren?

Super Plan!

Beitrag melden
nawid36 14.10.2014, 10:39
9. Wenn das Stimmt

dann ist die türkische Regierung an keinen Frieden mit den Kurden interessiert und die türkische Regierung würden damit die IS stärken, Erdogan ist ein Islamist und kein Diplomat

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!