Forum: Politik
Anschlag in Paris: Der ist Terror zurück im Wahlkampf
REUTERS

Kurz vor der ersten Runde der Präsidentschaftswahl erschüttert ein Anschlag Frankreich. Bislang war der Terror ein Randthema, doch das Attentat könnte das Votum beeinflussen. Besonders eine Kandidatin will profitieren.

Seite 1 von 11
Hank Hill 21.04.2017, 06:14
0. Natürlich

wird das die Wahl beeinflussen. Le Pen ist für eine drastische Beschränkung der Einwanderung. Egal ob die Täter in Frankreich geboren sind oder nicht. Die Franzosen wissen keine Partei kann diese Anschläge verhindern. Aber sie können die Richtung bestimmen, und das werden sie am Sonntag tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 21.04.2017, 06:21
1. Islamisten bedrohen uns alle

Alle Gesellschaften der Welt und besonders Europa/USA sind von dieser unmoralischen Pest bedroht. Kemal Atatürk hielt den Islamismus für 'einen verwesenden Kadaver, der das Denken der Menschen vergiftet', war immer noch hochaktuell ist.
Europa zerfällt auch daran innerlich, denn der gestrige Anschlag wird nicht als europäische Gefahr erachtet. Wo ist der Ausnahmezustand in Deutschland, wo die Bundeswehr oder eine (EU-) Nationalgarde auf Streife ? Die Gefahr des Islamismus wird lange festehen und daher eine abgestimmte Langzeitstrategie nötig werden. Hare-Krishna statt Islamismus - zum 50er Jubiläum der 68er Bewegung wäre dies auch ein Ansatz ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ja.nee.is.klar 21.04.2017, 06:25
2. Marie for President

Damit sich endlich etwas tut und nicht immer nur gelabert wird. Die öffentliche Sicherheit muss wiederhergestellt werden bevor es yu spät ist und dann 2021 "echte" rechtsradikale das Ruder übernehmen, nur weil unsere heutige Politik TOTAL VERSAGT hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 21.04.2017, 07:27
3. Man kann nicht jeden auf Verdacht einsperren

Nicht nur weil es rechtlich nicht geht sondern auch weil es dann immer mehr werden. Und Grenzkontrollen helfen auch nicht. Der Feind sitzt ohnehin schon seit längerem im Inneren, in Frankreich ganz besonders. Man kann nur hoffen, dass die Franzosen nicht auf die billig- Rezepte von Le Pen hereinfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 21.04.2017, 07:32
4. Terror nur im Wahlkampf?

Terror in Frankreich ein Randthema? Das glaubt doch kein Mensch! Gerade dieses Land wird doch häufig vom Terror heimgesucht.

Und in Deutschland?
Solange der Liberalismus keine Antwort auf einen mörderischen Islamischen Terror findet, wird er von denen hinweggefegt werden, die mit Brutalität und religiösem Fanatismus agieren. Stattdessen flüchtet man sich in Idealismen und Wirklichkeitsverweigerung und bekämpft lieber die vermeintlichen Gespenster aus der Vergangenheit. Je länger dieses Spiel andauert, umso eher werden Machthaber auftreten, die Marine Le Pen in den Schatten stellen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 21.04.2017, 07:45
5. Wiso ist der Terror zurück?

Der war doch zu keiner gebannt . Der terror wird auch in Zukunft unser Leben begleiten.
Warum gab es den vor dreissig Jahren noch nicht ? Mache sich jeder seine Gedanken dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_ein_forenposter 21.04.2017, 08:02
6. Ausnahmezustand? Bundeswehr? Hallo?

Zitat von rkinfo
Alle Gesellschaften der Welt und besonders Europa/USA sind von dieser unmoralischen Pest bedroht. Kemal Atatürk hielt den Islamismus für 'einen verwesenden Kadaver, der das Denken der Menschen vergiftet', war immer noch hochaktuell ist. Europa zerfällt auch daran innerlich, denn der gestrige Anschlag wird nicht als europäische Gefahr erachtet. Wo ist der Ausnahmezustand in Deutschland, wo die Bundeswehr oder eine (EU-) Nationalgarde auf Streife ? Die Gefahr des Islamismus wird lange festehen und daher eine abgestimmte Langzeitstrategie nötig werden. Hare-Krishna statt Islamismus - zum 50er Jubiläum der 68er Bewegung wäre dies auch ein Ansatz ;-)
Was bitte soll ein Ausnahmezustand gegen Terror helfen? In Frankreich hat das genau null gebracht. Und irgendwelche Milchbubis mit G36 an irgendwelchen Kreuzungen und Plätzen, die absolut keine Kompetenz in so etwas haben, braucht kein Mensch! Terrorismus ist auch nichts anderes als Mord und Körperverletzung. Dafür ist ausschließlich die Polizei zuständig. Durch solche Überhöhungen, wie Sie sie machen, wird der Terrorismus gerade wichtig gemacht.

Deutschland hat keine echten Probleme mit Terrorismus. Die haben praktisch nur die Länder im Nahen Osten, dafür aber heftig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bullermännchen 21.04.2017, 08:02
7.

Wieder ein sehr trauriger Tag für Frankreich und die zivilisierte Gesellschaft weltweit. Nachdem man die Trauer und Wut darüber beiseite gedrängt hat, kommen (mir) Gedanken wie "hoffentlich war es kein Islamist sondern ein rechtsgerichteter oder ein Täter ohne ideologisch/religiösem Hintergrund." Das ist natürlich fatal und falsch. Der Effekt eines islamistischen Hintergrundes ist aber wahlbeeinflussend und leider mit rechter Tendenz. Und genau das wäre es was ein IS erwirken will. Die Spaltung in den Ländern. Hass gegen Muslime der dazu führen wird das sich mehr und mehr Menschen in diesen ideologisch religiösen Sumpf ziehen lassen. Daraus entstehen mehr Anschläge, Hass und am Ende könnten sich Szenarien ergeben die niemand, bei klarem Verstand, jemals wieder erleben will.
Aber, die radikal Islamistische Szene muß streng überwacht und eliminiert werden. Das dafür alle Muslime strenger überwacht werden müssten liegt in der Natur der Sache. Der Übergang vom friedlich gläubige Muslim zum radikal Gehirn gewaschenem Extremisten ist fließend. Wer das Gegenteil behauptet sollte so langsam daran denken seinen Sinn für die Realität wieder zu finden.
Ich wünsche den Angehörigen Stärke und Liebe. Lasst euch nicht in diesen Krieg saugen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.hummler 21.04.2017, 08:25
8.

Zitat von rkinfo
Alle Gesellschaften der Welt und besonders Europa/USA sind von dieser unmoralischen Pest bedroht. Kemal Atatürk hielt den Islamismus für 'einen verwesenden Kadaver, der das Denken der Menschen vergiftet', war immer noch hochaktuell ist. Europa zerfällt auch daran innerlich, denn der gestrige Anschlag wird nicht als europäische Gefahr erachtet. Wo ist der Ausnahmezustand in Deutschland, wo die Bundeswehr oder eine (EU-) Nationalgarde auf Streife ? Die Gefahr des Islamismus wird lange festehen und daher eine abgestimmte Langzeitstrategie nötig werden. Hare-Krishna statt Islamismus - zum 50er Jubiläum der 68er Bewegung wäre dies auch ein Ansatz ;-)
Bundeswehr ? Solange sich unsere Politiker aller Parteien um den Einsatz der Bundeswehr im Inland noch streiten, wird da nichts gehen , obwohl man auf der anderen Seite das fehlen von Polzeibeamten massiv kritisert und angemahnt wird..... Das soll verstehen wer will !... Tch würde es auch begrüssen wenn man die Bundeswehr zu bestimmten Bedrohungssituation hinzuziehen würde, als man sie völlig unzureichend ausgerüstet in alle Herren Länder schickt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11