Forum: Politik
Auftritt in der SPD-Hochburg Dortmund: Merkels Wahlkämpfchen
VOGEL/ EPA/ REX/ Shutterstock

Ihr Konkurrent rackert sich seit Monaten ab, jetzt soll Angela Merkel offiziell auch endlich Wahlkampf machen. Doch die Kanzlerin bleibt beim Auftakt in Dortmund dabei: Die SPD ignoriert sie einfach.

Seite 1 von 9
mbak19 12.08.2017, 14:36
1. Warum..?

Warum sollte sich Merkel auch abrackern? Schulz zerlegt sich mit seinen Reglementierungen, Verboten und X-Punkte-Plänen, vorallem aber mit Rden gegen die von seiner eigenen Partei verbrochenen Hartz - Gesetze quasi selbst.
Zudem hat wohl ein Großteil der Republik wenig Lust auf RG oder gar RRG, Merkel wird wohl überhaupt keinen Wahlkampf machen.

Beitrag melden
alaba27 12.08.2017, 14:40
2. Alternativlos

Dass der Wähler nichts mehr zu entscheiden hat und die Politiker vorrangig für ihren persönlichen Machterhalt und ihr Portemonnaie arbeiten, stellen unsere Damen und Herren Berufspolitiker seit Jahren eindrucksvoll unter Beweis. Und wenn gar nichts mehr geht, geht ein Parteiwechsel à la Twesten. Das alles besang Reinhard Mey schon vor über 40 Jahren in "Was kann schöner sein auf Erden als Politiker zu werden" Und diese "wundern" sich über Politik(er)verdrossenheit und AfD. Aber bei einer Karriere "Aula - Hörsaal (meist ohne Abschluss) - Plenarsaal" - Was will man da erwarten ?

Beitrag melden
paulvernica 12.08.2017, 14:44
3. Warum ?

sollte Merkel sich auch anstrengen ?Sie ist sich der Devotion des deutschen Wählers bewusst. Und auch wenn es zur absoluten Mehrheit nicht reicht , irgend ein Koalitionspartner ist geltungssüchtig genug um sich Merkel in einer Regierungskoalition einzureihen.
Dass mit der Devotion der Deutschen hat Heinrich Mann mit seinem Roman "der Untertan" übrigens wunderbar auf den Punkt gebracht.

Beitrag melden
Hoberg 12.08.2017, 14:46
4. Besser die SPD bleibt ruhig

sonst würde man vielleicht den Vorstandsposten von Exkanzler Schröder bei Rosneft diskutieren.
Rosneft hat gerade Maduro in Venezuela eine Milliarde gegeben, damit er weiter die Demokratie dort abschafft. Aber laut Schröder ist ja Putini eine astreiner Demokrat. Bei der politischen Weitsicht der SPD erscheint die Limitierung der Verteidigungsausgaben besonders schlau.

Beitrag melden
BjoBa 12.08.2017, 14:49
5. Soll sie doch gewinnen

Ich persönlich werde sie nicht wählen, wie die letzten acht Jahre auch nicht. Finanziell geht es mir vllt besser, aber ich merke wie das Land an Werten verliert, wie ich mich unsicherer fühle, wie ich mehr und mehr in traurige und leere Gesichter schaue. Vllt liegt es auch an meinem höheren Alter, aber ich denke es liegt mehr daran, wie Politiker und andere vorleben und die Menschen es schlecht nachleben

Beitrag melden
patricka1 12.08.2017, 14:51
6. Wieso sollte Merkel?

Die SPD ist wie alle Parteien mit 23% mehr oder weniger genauso groß/klein wie die anderen auch.
Warum sollte sie der SPD eine gesonderte Rolle zukommen lassen?
Die SPD stagniert oder verliert, andere Parteien, wie die AFD, die neu hinzugekommen sind oder an Zustimmung gewinnen sind es auf die man sein Augenmerk richten soll.
Der Spiegel ist nach wie vor in der alten Denke verhaftet. Es gibt neben der CDU nur die SPD: Aufwachen Leute, auch wenn es schmerzt.

Beitrag melden
BernhardBaunok 12.08.2017, 15:03
7. Komme gerade von der Veranstaltung.

Also müde war dort keiner, im Gegenteil viele junge Leute. Das Programm war interessant.
An alle die hier gegen die aktuelle Tagespolitik wettern, machen Sie Wahlkampf wenn sie unzufrieden sind, nur von der Couch aus geht das nicht.

Mit besten Grüßen aus Dortmund
Bernhard Baunok

Beitrag melden
seyffensteyn 12.08.2017, 15:03
8. BK Merkel muß doch gar nichts machen,

denn den Abstand zur SPD wird doch von SPD-Leuten stetig aufrechterhalten,z.B. muß ich heute morgen hören,das der Mineraloelsteuersatz auf Diesel dem von Benzin angepasst werden soll.Die Dame,die das verbreitet,muß offensichtlich nicht rechnen,denn viele Menschen kaufen einen Diesel,um kostengünstiger zu fahren. Offensichtlich muß bei der SPD alles teurer werden,damit Gerechtigkeit hergestellt wird! Man gewinnt keine Wahlen,wenn man die Bevölkerung vorher auspressen will!!

Beitrag melden
krogiuk 12.08.2017, 15:11
9. Zuviel Lemminge

"Geltungssüchtiger Koalitionspartner", "Devotion des deutschen Wählers", "Selbstaufgabe Deutschlands" - und SPON mit seinem "Wahlkämpfchen" zur Verniedlichung oben drauf - es gibt zuviel Lemminge in Deutschland. International steht D nach 12 Jahren Merkel brillant da (klar, die anderen sind Deppen), wir nähern uns Vollbeschäftigung und immer noch steigendem IFO Index (klar, hat die Regierung auch nix mit zu tun), Deutschland wird respektiert wie nie zuvor in seiner Geschichte! Wer über den Dieselskandal mosert, sollte mal das Interview mit Herrn Kretschmann heute in der SZ lesen. Und an dem komischen SPD Wahlkampf (Schulz tourt durch die Lande und keiner hörts, Frau Kraft wollte ihn nicht haben, Herr Weil stellt sein eigenes Steuerprogramm vor, Herr Gabriel geriert sich täglich im TV, als sei er doch der bessere Kandidat usw.usw) ist natürlich auch die Kanzlerin schuld, weil sie sich nicht "mit der SPD auseinandersetzt". Wieso sollte sie das???

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!