Forum: Politik
Bei Rakka: US-Luftwaffe schießt syrischen Kampfjet ab
REUTERS

Bei den Kämpfen um die IS-Hochburg Rakka hat eine "Super Hornet" der USA einen syrischen Kampfjet abgeschossen. Laut US-Angaben wurden zuvor verbündete Truppen angegriffen, das Regime widerspricht.

Seite 1 von 11
einwerfer 19.06.2017, 02:13
1. So sind die Guten eben

Die Guten dürfen jederzeit und überall alles und jeden abschießen, UN-Mandat hin oder her. Und wer die Guten sind, darüber entscheidet ausschließlich der Hausherr in 1600 Pennsylvania Ave NW, Washington, DC 20500, USA.

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 19.06.2017, 02:27
2.

Wo ist die UNO, wenn man sie braucht ? Die USA sind ohne Legitimation in Syrien und schießen nun also auf syrische Armeeeinheiten auf syrischem Gebiet. Das ist klar ein Akt des Angriffskriegs und somit klar gegen das Völkerrecht. Aber wen interessiert das ?-

Beitrag melden
widder58 19.06.2017, 02:32
3. Angesichts der Tatsache

das die USA kein Mandat der syrischen Regierung haben im Lande tätig zu sein ist das Handeln der USA völkerrechtswidrig und gehört international verurteilt.

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 19.06.2017, 03:32
4. Die Anti-IS-Lüge

1. Die USA haben kein Recht, in Syrien zu sein, weder haben sie ein Mandat vom UN-Sicherheitsrat, noch eine Erlaubnis von der syrischen Regierung.
2. Der syrische Pilot soll vermisst sein. Wahrscheinlich handelt es sich bei der abgeschossenen Maschine um eine Su-22 aus den 1970er Jahren, die natürlich gegen eine moderne, 25 Jahre jüngere amerikanische Maschine keine Chance hat.
3. Trump sagte im Wahlkampf, der IS ist von Obama gemacht. Unterstützer hat der IS ja nun einige, von der CIA bis zum MI6 über Saudi-Arabien und weiteren Investoren; während den IS-Kämpfern auch immer wieder Korridore offen gehalten werden, so dass sie aus Umzingelungen sich befreien können.
4. Trump sagte im Wahlkampf, dass er es gut findet, wenn Russland sich um den IS kümmert ("Let Russia bomb ISIS, bomb the hell out of them"), so dürfte es im Sinne von Trump sein, dass die Russen wohl just dessen Anführer getötet haben. Lawrow kommentiert die Meldung als noch unbestätigt, so wie er seine Verwunderung äußert, dass die al-Nusra zwar als Terrororganisation eingestuft wird vonseiten der USA, das russische Militär aber beobachten muss, dass die USA nicht gegen sie vorgehen? -

Es sieht daher danach aus, dass nach wie vor die Kriegspolitik von Obama fortgesetzt wird, die so aussieht, dass anstelle von US-Soldaten Söldner-Milizen in Syrien kämpfen sollen, um Assad zu stürzen. Der Zinnober dreht sich zu vermuten ausschließlich um die Energierohstoffe in der Gegend, die als Tankstelle der Welt gesehen wird, denn die Welt mit ihrem Bedarf an 90 Millionen Fass Erdöl täglich ist durstig wie ein Vampir, und in welcher Währung diese Rohstoffe fakturiert werden. Wenn sie nicht in Dollar fakturiert werden, ist das für den Dollar nicht so gut. Viel Militär in die Welt auszusenden ist für den Dollar aber auch nicht so gut, weil natürlich das viele Militär wiederum auch viel Geld kostet. Im Wahlkampf sagte Trump, dass er die USA nicht weiter als Weltpolizisten sehen will.

Beitrag melden
nifty_schnifty 19.06.2017, 04:09
5. Da weiss man doch, was los ist.

Die Amerikaner wollen Assad zwingen, einen "Fehler" zu machen und zurückzuschiessen. Wenn wir Pech haben, wachen wir eines Tages morgens auf und die Amis haben den 3. Weltkrieg begonnen, mit irgendeiner Lüge.

Beitrag melden
Martha Cannary 19.06.2017, 04:11
6. Staatsterrorismus seitens der USA

Und die westliche verlogene Wertegemeinschaft schwiegt wieder zu diesem Verbrechen und schweren Völkerrechtsbruch. Die USA führen ein völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Syrien, das muss einfach einmal gesagt werden.
Bei mir sind diese US-Terroristen mehr als nur unten durch, auch die amerikanische Bevölkerung die zu diesem Angriffskrieg schweigen. Wer schweigt macht sich mitschuldig.

Beitrag melden
cindy2009 19.06.2017, 05:54
7. Legitimation?

Mit welchem Recht agieren hier die USA? Das hätte man doch im Artikel heraus stellen können.

Beitrag melden
stefan.p1 19.06.2017, 05:54
8. Sollte die Meldung wahr sein

begibt sich die USA nach internationalem Recht auf dünnem Eis. Die Syrische Regierung ist immer noch die einzige ,von der UNO, anerkannte Regierung , damit beginnt die USA jetzt auch offiziel einen Krieg gegen Assad.
Aber das sieht die deutsche Öffentlihkeit natürlich ganz anders. Nach dem Motto: Wenn Zwei das Gleiche tun,
ist noch lange nicht das Gleiche.

Beitrag melden
fabiofabio 19.06.2017, 06:08
9. jaja..

die westliche Koalition als Luftwaffe von ISIS...wie schon oft von Irakern und Syriern behauptet.
Wie schon oft von irakischen und russichen Medien kolpotiert, hilft die westliche Koalition den flüchtenden ( durch den offengelassenen Südkoridor ) ISIS Terroristen. Ziel ist wohl ein unabhöngiges Gebiet für die Terroristen entlang der irakischen und jordanischen Grenze, um dann Syrien und Irak in je 3 Teile zu teilen. Man muss nur auf die Karte schauen.
Dann endlich,endlich kann man die Gaspipeline bauen.Das Gas gehört dann zwar nicht mehr Katar, sonder SA, unserem Stabilitätsanker in der Region.
Alle, auch die westlichen Terrorunterstützer gehören nach Den Haag.....natürlich wird das nicht passiern.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!