Forum: Politik
Belagerungen im Syrienkrieg: "Unterwerft euch - oder ihr verhungert"
Abdallah al-Khateeb

Das syrische Regime belagert Städte und Dörfer, die Bewohner essen Rinde von Bäumen, tauschen ihr Auto gegen ein Kilo Reis. Aktivisten schmuggeln deshalb Saatgut in die Orte. Ein lebensgefährliches Wagnis.

Seite 1 von 10
Joe Amberg 14.11.2017, 17:00
1. Unerträglich

Kriegsverbrechen ohne Ende, Assad ist einer der grössten Massenmörder aller Zeiten, und absolut nichts passiert.
Unerträglich!!

Beitrag melden
HeisseLuft 14.11.2017, 17:07
2. Jetzt

könnte man solchen Initiativen einfach viel Glück wünschen.

Ich warte allerdings darauf, dass gleich der erste Forist aufschlägt, der dem Interviewten entweder Ahnungslosigkeit vorwirft oder die verdeckte Zusammenarbeit mit Islamisten in den Raum stellt.

Beitrag melden
anja-boettcher1 14.11.2017, 17:09
3. Zweifel

Angesichts der starken Verstrickung Deutschlands (die Zeit berichtete, dass bereits 2011 Voker Perthes der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin Exilanten als "künftige Regierung" empfing) und der Tatsache, dass seit 2014 in hiesigen Medien Berichterrstattung nur noch den Spins der geopolitischen Regierungslinie folgte (über die Eroberung Aleppos wurde täglich in Schnappatmung berichtet, das waren ja die Russen, über die Eroberung Raquas - das, wie mir Syrer erzählten, komplett dem Boden gleich gemacht wurde - so gut wie nichts), kann ich mir - und so empfinden das viele auch - mir nicht mehr sicher sein, ob irgendwelche geostrategisch passenden Horrorgeschichten komplett erlogen werden, um uns die Zustimmung für die nächste mörderische Kriegshandlung des Westens abzuschleichen oder ob daran wenigstens ein Kern wahr ist. Die berühmten Blauhelme sind nämlich eine PR-Aktion der Quataris gewesen. Seitdem Deutschland wieder jenseits allen Völkerrechts Kriege führen will und Leitmediendarstellung offene Kriegspropaganda wurde, fühle ich mich von diesen Medien missbraucht. Dieses Leben in der Irrealität, das unsere Medien mitschaffen, hat dafür gesorgt, dass sich das Leben in diesem Land fast wie in einer Diktatur anfühlt. Verbogene Wahrheit, um die Bürger, die mit ihrem Friedenswillen einfach nicht mehr durchdringen, macht Demokratie unmöglich. Liebe Syrer! Was Euch geschah, weil Euer Land zufällig in einem Brennpunkt geostrategischer Konflikte liegt, dass es auch durch die Schuld der deutschen Regierung und ihrer Unterstützter in der deutschen Presse zerstört wurde, ist schrecklich! Ich hätte nach Richard von Weizsäckers Rede von 1985 nie geglaubt, dass ich mich in diesem Land jemals so fühlen würde wie meine Großeltern im Februar 1933. Aber es ist so gekommen. Die offen unehrliche und einseitige Berichterstattung ähnelt zum Erschrecken der Gleichschaltung nach dem Reichstagsbrand. Nimmt Euch das, was sie in unserem Namen tun, nicht übel! Das hier ist nämlich keine Demokratie mehr! Demokratien zündeln nicht in Kriegen, sie betreiben auch keine Kriegspropaganda! Denn eine Mehrheit würde das nie wählen und unser Grundgesetz (Artikel 26 (1)) erlaubt das nicht.

Beitrag melden
Baikal 14.11.2017, 17:14
4. Ja, ja die guten Rebellen

sprechen immer die Wahrheit. Gäbe es sie nicht (mehr) könnte Syrien zum Frieden kommen.

Beitrag melden
TBF 14.11.2017, 17:15
5.

Die syrische Armee belagert nicht "Städte und Dörfer, in denen es Proteste gab", sondern Städte und Dörfer, die unter der Kontrolle feindlicher bewaffneter Gruppen stehen. So wie jede andere Regierung der Welt es auch handhaben würde. Belagerungskrieg ist schrecklich und war es schon immer.
Am Ende des Tages wird er immer auf dem Rücken der Zivilbevölkerung ausgetragen. Das galt auch für Westaleppo, das jahrelang von Rebellengruppen belagert wurde. Oder Fua und Kafrya.

Beitrag melden
harryhorst 14.11.2017, 17:23
6. Wenig überraschend

was hier ein erklärter Assad-Gegner sagt. Ich weiß nicht, was richtig ist und was falsch ist. Vielleicht sollte SPON auch mal einen Vertreter der Regierung befragen.

Beitrag melden
ausländeregalwomanist 14.11.2017, 17:31
7. ..hier gibt man assad isis und die Rebellen..

... die schuld.. vergisst aber das die selbst ernannten Weltmächte selbst syrien als test für Ihre Waffen benutzen... auf Kosten der Bevölkerung

Beitrag melden
ein_verbraucher 14.11.2017, 17:40
8. Assad und seine Verbündeten

kontrollieren 80% des Landes bereits wieder. Nach wie vor versuchen die Medien und auch die "Weltgemeinschaft" uns glauben zu machen das Assad Giftgas einsetzt und sein Volk "terrorisiert" und "belagert". Dem ist nicht so. Und bald, wenn Assads Truppen und Verbündete das Land zurück erobert haben, wird endlich Frieden einkehren. Dann Leben wieder viele verschiedene Glaubensgemeinschaften in Frieden gemeinsam in einem Land. Denn genau das war den Saudis ein Dorn im Auge!

Beitrag melden
walter_de_chepe 14.11.2017, 17:40
9. Warum schweigen über Rakka?

Die „Befreiung“ Rakkas war eine vollständige Zerstörung.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!