Forum: Politik
Bericht: Trump erwägt Cyberattacken gegen Nordkorea fortzusetzen
REUTERS

Barack Obama soll als US-Präsident versucht haben, mit Cyberangriffen gegen das nordkoreanische Atomprogramm vorzugehen. Ob es etwas gebracht hat, ist umstritten. Trotzdem lässt sich auch Donald Trump diese Option offen.

Seite 1 von 6
kevinschmied704 05.03.2017, 11:56
1. ich mach mir ganz andere sorgen

möglich das es Amerika bald nicht mehr so geben wird und wenn Amerika fällt. fällt die Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 05.03.2017, 11:58
2.

Trump will den globalen Krieg, daran besteht für mich längst kein Zweifel mehr. Alles zielt darauf ab, andere Staaten zu provozieren, oder auf deren Provokationen hereinzufallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 05.03.2017, 12:03
3. Angriffskrieg

Was die Amerikaner damit machen nennt sich offiziell Angriffskrieg. Es ist unglaublich. Spionage ist das eine, Sabotage ist etwas ganz anderes. Was bilden sich diese Menschen eigentlich ein, ohne UN-Mndat Angriffskriege anzuzetten? Es ist nicht der erste und wird nicht der letze sein. Widerwärtig kann ich das nur nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 05.03.2017, 12:06
4. Auch in Chinas Interesse

Egal wie man zu Trump steht, aber hier hat er Recht. Es darf nicht zugelassen werden, dass ein aggressives, diktatorisches Regime (gilt übrigens auch für den Iran) in den Besitz von Atomwaffen gelangt. Das dürfte auch im Interesse von China sein, denn was würde wohl passieren, wenn NK die USA oder den Süden atomar angreift?
Ich hoffe nur, dass der chinesischen Führung die Implikationen bewusst sind und sie mit den USA gemeinsam daran arbeiten, dass dieses menschenverachtende Diktatur schnellst möglich von diesem Planeten verschwindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kosu 05.03.2017, 12:08
5. Wie darf sich ein Nordkoreaer fühlen

Muss sich Nordkorea bedroht fühlen?
Wenn man die letzten 20 Jahre ansieht ja! Äußere Einmischung Sanktionen Angrifftskriege gegen unliebsame!
Wie kann sich Nordkorea schützen? Welche Garantien hat das Land das Volk die Menschen?
Wie kann Nordkorea es verhindern als US Kolonie zu enden?
Ist es Erstrebenswert als westliche Kolonie zu Enden? sicher nach den hier verbreiteten Meinungen sind die Menschen in Nordkorea alle unterdrückt und versklavt, was sind Sie hinterher westliche Lohnsklaven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 05.03.2017, 12:19
6. es wird immer nur

über die Feindschaft mit Nordkorea geredet. Aber hier wissen vermutlich die Wenigsten, was die tatsächlichen Ursachen dazu sind. Geschichtlich gesehen, kann man dazu vieles herleiten. Nur, eigentlich sind Menschen im Allgemeinen lernfähig! Und so sollte man meinen, dass besonders Regierungen sich an die Fähigkeiten des "reden können" besinnen. Das währe auf alle Fälle besser, als immer wieder neue Waffen zu entwickeln. Wozu? Der / ein Gegner macht doch dasselbe! Zudem, was würde passieren, wenn die Amis die Nordkoreaner auf einen neutralen "Insel" zu einem Gespräch zur Beruhigung der momentanen Situation einladen würden? Nein! Das währe keine Schwäche des Amilandes! Es würde vielmehr noch die geistige Überlegenheit der dortig Regierenden hervorheben. Denn eine Bitte zu einem Gespräch - wie und wo auch immer - würde nur schwer auch aus nordkoreanischer Sicht, abgelehnt werden können. Oki, Nordkorea sollte natürlich schon die Tragweiten überblicken können. Und China würde dem sicherlich nicht negativ gegenüber stehen. Vielleicht sogar mit ein bisschen "Druck" auf den "Norden", einwirken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 05.03.2017, 12:34
7.

Zitat von KingTut
Egal wie man zu Trump steht, aber hier hat er Recht. Es darf nicht zugelassen werden, dass ein aggressives, diktatorisches Regime (gilt übrigens auch für den Iran) in den Besitz von Atomwaffen gelangt.
Nordkorea hat bereits Atomwaffen, falls es Ihnen entgangen sein sollte. Und Sabotage ist letztlich ein kriegerischer Akt. Nordkorea ist eine Diktatur, aber nun mal schwer bewaffnet. Was Trump macht, ist nichts anderes, als ein Spiel mit dem Feuer. Es besteht die reale Gefahr eines Atomkriegs - wegen Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 05.03.2017, 12:36
8.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Was die Amerikaner damit machen nennt sich offiziell Angriffskrieg. Es ist unglaublich. Spionage ist das eine, Sabotage ist etwas ganz anderes. Was bilden sich diese Menschen eigentlich ein, ohne UN-Mndat Angriffskriege anzuzetten? Es ist nicht der erste und wird nicht der letze sein. Widerwärtig kann ich das nur nennen.
Naiv geht die Welt zugrunde.

Du hastbja selbst keine praktikablen Vorschläge anzubieten und glaubst dich weit weg vom Problem zu befinden.

Derartige Sabotage ist legitim aber leider nicht nachhaltig. Es dient nur das Unvermeidliche hinauszuzögern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 05.03.2017, 12:40
9.

Zitat von kosu
Muss sich Nordkorea bedroht fühlen? Wenn man die letzten 20 Jahre ansieht ja! Äußere Einmischung Sanktionen Angrifftskriege gegen unliebsame! Wie kann sich Nordkorea schützen? Welche Garantien hat das Land das Volk die Menschen? Wie kann Nordkorea es verhindern als US Kolonie zu enden? Ist es Erstrebenswert als westliche Kolonie zu Enden? sicher nach den hier verbreiteten Meinungen sind die Menschen in Nordkorea alle unterdrückt und versklavt, was sind Sie hinterher westliche Lohnsklaven.
Nordkorea ist eine faschistische Erbdiktatur. In Sachen Menschenrechte ist es so ziemlich das schlimmste was die Welt zur Zeit zu bieten hat. Ich verstehe echt nicht wie jemand auf die Idee kommen kann dieses letzte Relikt des Stalinismus zu verteidigen oder gar mit einem demokratischen Rechtsstaat zu vergleichen.

Im übrigen will niemand etwas von diesem Land. Die Südkoreaner haben nicht das gerigste Interesse an einer Widervereinigung, weil diese unbezahlbar teuer wäre. Alle Nachbarn wären froh wenn der kleine Irre in Nordkorea sich darauf beschränken würde nur seine eigene Bevölkerung zu terrorisieren. Statt dessen droht sein völlig durchgeknalltes Regime aber regelmäßig mit Atomwaffen.

Wie soll man denn mit einem Staat umgehen, dem Atomwaffen wichtiger sind als die Ernährung seiner eigenen Bevölkerung?
Ein Staat der mit Waffengewalt seine Bürger an der Ausreise hindern muss. Einem Staat der von einem Irren geführt wird, der seine eigenen Familienmitglieder ermorden läßt?

Ganz einfache Frage an Sie: Vor die Wahl gestellt in Nord- oder Südkorea zu leben. Für welchen Landesteil würden Sie sich entscheiden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6