Forum: Politik
Böse Worte gegen Bosbach: Pöbeleien bringen Pofalla in die Bredouille

Wolfgang Bosbach stimmte gegen den erweiterten Euro-Rettungsschirm, und musste sich dafür von Parteifreund Ronald Pofalla übel beschimpfen lassen.*Der hat sich inzwischen entschuldigt, doch Vertreter der Regierungsfraktionen stellen nun seine Eignung als Kanzleramtsminister in Frage.

Seite 1 von 32
FannyFandrey 02.10.2011, 17:46
1. Böse Worte gegen Bosbach: Pöbeleien bringen Pofale in die Bredouille

Zitat von sysop
Wolfgang Bosbach stimmte gegen den erweiterten Euro-Rettungsschirm, und musste sich dafür von Parteifreund Ronald Pofalla übel beschimpfen lassen.*Der hat sich inzwischen entschuldigt, doch Vertreter der Regierungsfraktionen stellen nun seine Eignung als Kanzleramtsminister in Frage.
Warum soviel Aufsehen um das "Merkelsche Schoßhündchen"?
Einmal Pofalla immer Pofalla..............
Vormerken: Abwählen und damit gleich die gesamte CDU und die
unsäglich FDP
FannyFandrey

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shaun das Schaf 02.10.2011, 17:50
2. Unglaublich...

Daran sieht man mal wieder auf welchem Niveau sich die einzelnen Schreckensgestalten dieser "Bundesregierung" bewegen. So jemand wie Pofalla ist absolut untragbar egal für welches Amt allein schon als einfacher Abgeordneter der Unionsfraktionen ist er eine einzige Blamage. Auch wenn es wohl nicht so kommen wird höchst wahrscheinlich sollte er seine Konsequenzen aus diesen verbalen Entgleisungen ziehen. Solch eine Wortwahl ist innerhalb einer parlamentarischen Demokratie, einer demokratischen Debatte nicht würdig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkritiker 02.10.2011, 17:50
3. Mobbing

Ich finde es sehr bedauerlich, dass weder unser Bundespräsident noch Frau Merkel sich zu diesem beschämenden Vorgang geäußert haben. Hier werden grundlegende Rechte zur Farce gemacht, der Fraktionszwang soll als übergeordetes "Gewissen" herhalten...wüste Beschimpfungen sind eher ein Mittel aus dunklen Zeiten Deutschlands - welche hoffentlich nie wiederkehren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 02.10.2011, 17:52
4. Respekt...

...gegen Andersdenkende hat viel mit Sprache zu tun. Aber wer hat von Pofalla anderes erwartet. Er ist und bleibt ein Machtmensch und bei der Abstimmung über den Rettungschirm ging es vielen in der Union nicht um den Euro, es ging ihnen um ihre Pfründe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansulrich47 02.10.2011, 17:57
5. Peinlich ist das schon!

Die Erwartung des Bürgers an die moralische Qualität ist bei Politikern schon sehr niedrig. Man traut denen doch eh fast alles zu! Wenn dann ein Vertreter der als 'konservativ und wertbewusst' auftretenden Partei sich wie ein Prolet auf dem Fischmarkt aufführt, dann stützt dieses Verhalten die Lust der Wähler auf Veränderung! Schlechter können Andere garnicht sein! Weiter so, liebe CDU ;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr.Threepwood 02.10.2011, 17:57
6. ok

mal ehrlich was soll das ganze.
ständig wird sich über die abgehobenheit und unehrlichkeit unserer politikerkaste aufgeregt.

wenn denn aber wirklich mal jemand sagt was er in wahrheit denkt,werden sofort rücktrittsforderungen und unkenrufe laut.

würden unsere politiker öfters mal klartext miteinander reden(was ich als korektiv verstehe),würde vielleicht auch weniger schief laufen.dank pc und diplomatischer worthülsen.

um klarzustellen ich wil hier niemanden in schutz nehmen.
ich mag weder einen der beiden noch den rettungsschirm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doitwithsed 02.10.2011, 18:03
7. -

Warum werden die in anderen Medien deutlich zitierten Worte der Herrn Pofalla "Lass mich mit dem Sch..ß in Ruhe" hier als "weiterer Ausbruch" verharmlost?

Da gibt es kein Lavieren. Unser Grundgesetz oder die dort geforderte Gewissensfreiheit der Abgeordneten als "Sch..ße" zu bezeichnen, ist nicht das, was man von einem Regierungsmitglied erwarten durfte. Um so deutlicher muss diese Entgleisung dokumentiert werden.

Ich ziehe jedenfalls deutliche Schlüsse aus der Haltung, die bei diesem Spontanausbruch zu Tage trat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kassian 02.10.2011, 18:03
8. .

Ich finde es umso bemerkenswerter das Hr. Bosbach bei diesem Druck weiterhin seinem Gewissen gefolgt und gegen die Erweiterung gestimmt hat.

Hierfür kann man nur großen Respekt empfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachthai 02.10.2011, 18:04
9. Keine Empathie

Zitat von sysop
Wolfgang Bosbach stimmte gegen den erweiterten Euro-Rettungsschirm, und musste sich dafür von Parteifreund Ronald Pofalla übel beschimpfen lassen.*Der hat sich inzwischen entschuldigt, doch Vertreter der Regierungsfraktionen stellen nun seine Eignung als Kanzleramtsminister in Frage.
Pofalla ist wirklich kein Aushängeschild für eine Partei, stromlienförmig, ohne eigenes Profil, könnte genausogut Versicherungsvertreter sein.

Er ist genau der Typ von Politiker, die nicht authentisch wirken und von denen die Bevölkerung die Nase voll hat.

Ohne die Pofallas im Bundestag, stände die deutsche Politik besser da!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 32