Forum: Politik
Britischer Ex-Außenminister Miliband: "Jemen ist keine Tragödie, sondern ein Verbrech
YAHYA ARHAB/EPA-EFE/REX

Im Jemen herrscht seit Jahren Bürgerkrieg, Zehntausende hungern. Der frühere britische Außenminister und IRC-Präsident Miliband erklärt, wie geholfen werden kann - und welche Rolle Deutschland dabei spielt.

Seite 1 von 2
juba39 06.12.2018, 20:19
1. Ein bemerkenswerter Satz!

"Die Menschen verhungern. Lebensmittel wären genug da, doch diese werden nicht ins Land gelassen. "
Und wenn dieser Satz stimmen sollte, woran man kaum zweifeln kann, angesichts der Kinderbilder, dann lügt ein Mann ungeniert und bekommt dabei auch noch eine Stimme in den ÖR. So darf der AM(?) Saudiarabiens heute im RBB verkünden, kein Land bringt mehr Lebensmittel ins Land, als SA. Daß die Menschen hungern, liegt nur daran, daß die Huthis die Konvois überfallen würden.
Auch die Lüge in Endlosschleife von den "iranischen Raketen" sollte doch, bei logischem Unkehrschluß, endlich begraben werden. Saudiarabien, noch mehr aber die VAE, was kaum erwähnt wird, lassen keine Maus und keinen Sack Reis ins Land. Aber ausgerechnet Raketen soll es gelingen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 06.12.2018, 20:28
2. Medien 404

Bürgerkrieg? Mit von Saudi-Arabien bezahlten Söldnern aus dem Sudan, Mauretanien, Senegal, Eritrea und welchen aus Lateinamerika, Kolumbien, Panama, Salvador, Chile, bezahlt von den Vereinigten Emiraten? Und Blackwater baute die Truppe auf? Mit Bomben, die hochgehen, wo gerätselt wird, ob es sich nicht um taktische, kleine Atombomben handelt? Einfach mal unter "Videos" "Yemen nuclear bomb" gugeln und sich die Pilze der Bomben angucken und das Knistern in der Luft. Beim Begriff Bürger denkt man eher an Bürgeramt, Bürgerversammlung und Elternabend. Wenn Bürger böse werden, greifen die zu Mistgabeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 06.12.2018, 21:02
3. Bürgerkrieg ?

Zitat: "Im Jemen herrscht seit Jahren Bürgerkrieg"

Bei dem das Ausland, wie Saudi-Arabien, Katar und ausländische Söldnertruppen fleissig mitmischen, ausgestattet und befeuert von den USA und der NATO, nur Bundsdeutsche Soldaten, die gegen das Jemenitische Volk kämpfen, gibt es Zur Zeit wengstens offiziell noch nicht. JA, es ist ein "Bürgerkrieg", die Bürger des Jemens, eine Art "Volkssturm" gegen die ausländischen Invasoren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jasro 06.12.2018, 21:42
4. Zweierlei Maß

Israel wird von Linken kritisiert, der Iran von Trumps USA - aber was Saudi-Arabien im Jemen und sonstwo anrichtet, das ist allen mehr oder weniger egal.

Was für eine widerliche Doppelmoral.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlaflöwe 06.12.2018, 21:51
5. Bürgerkrieg

Frau Schneider? Das glauben Sie doch wohl selbst nicht! Über den Begriff sollten Sie dringend einmal nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poetnix 06.12.2018, 21:56
6. Ein verbrecherischer Krieg

Dieser Satz sitzt !
Es ist ein Verbrechen des niedergeschlagenen Blicks um der Geschäfte willen !
Unter dieser Fehlstellung der Augen leidet Europa und insbesondere Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr future 06.12.2018, 22:10
7. Die Macht des Petro-Dollars

Da die USA Saudi Arabien Schutz gewährt solange es sein Öl auf Dollarbasis exportiert ist kein Einwirkung möglich. Man fühlt sich sicher und macht was man will. Es gibt nur eines: weg von den "Tränen des Teufels". re future

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lodidodi888 06.12.2018, 22:28
8.

SPIEGEL ONLINE: Trotz der dramatischen Lage hat Jemen international wenig Aufmerksamkeit bekommen. Auch Deutschlands Lieferstopp ist eine Reaktion auf den Mord an dem Journalisten Jamal Khashoggi und nicht auf die Lage im Jemen. Warum ist das Interesse so gering?

Miliband: Dass es so wenig Berichterstattung gab, liegt dran, dass es ein sehr komplexer Konflikt ist. Und nach Syrien und einer Reihe anderer Herausforderung gab es wohl auch so was wie einen Ermüdungseffekt.


Der Konflikt im Jemen ist weit weniger kompliziert als der in Syrien und die Medien wurden auch nicht müde jahrelang über Syrien zu berichten. Der wahre Grund für das Aufmerksamkeitsdefizit ist natürlich dass tote Jemeniten niemandem im Westen nutzen während tote (sunnitische) Syrer wertvolles moralisches Futter gegen den geopolitischen Feind Russland sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bayuware1947 06.12.2018, 22:33
9. Definition eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit

Was ist eigentlich die Definition eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit. Bei 1000 Toten, bei 100000 Toten, bei 1 000 000 Toten, bei ? 000 000 Toten?
Warum zählt nicht auch die Vernichtung der Umwelt zu den Verbrechen? Sind da zuviel ehrenwerte Prominente involviert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2