Forum: Politik
Bundesetat: Schäuble bekommt seine schwarze Null
DPA

Die Verhandlungen dauerten 14 Stunden lang: Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat einen Etat ohne neue Schulden beschlossen - zum ersten Mal seit mehr als 40 Jahren.

Seite 1 von 4
Maleficent 14.11.2014, 05:39
1. Ohje Herr Schäuble, wieder nix!

So setzt man für persönliche Eitelkeiten das Wohlergehen der Bürger aufs Spiel. Noch dazu ist das Ganze mehr als schöngerechnet. Billiger gehts nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 14.11.2014, 05:48
2. Die schwarze Null !

Passt, wackelt und hat Luft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeppo 14.11.2014, 06:05
3. Schäuble lacht Bürger aus

Straßen kaputt, Schulgebäude verrotten,Brücken

reparaturbedürftig, kein Geld für Forschung-
das ist die Schwarze Null, Herr Schäuble !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaufrosch 14.11.2014, 06:43
4. schwarzes loch!

einfach nur noch lächerlich! die dummheit unserer volksvertreter ist grenzenlos. wir sparen uns kaputt! dafür bekommt der alte mann im rollstuhl auch noch beifall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrutchfield 14.11.2014, 06:52
5. Wer's glaubt...

...wird selig.

Staatsverschuldung heute früh um 06:30 Uhr: 2,049 (lt. Schuldenuhr Steuerzahlerbund) Billionen. Das sind die Gesamtschulden, die das Volk zur Zeit tragen muss. Schuldenzuwachs über 400 Euro in der Sekunde. Von schwarzer Null kann da wohl nicht die Rede sein. Nicht nur Schäuble, sondern alle öffentlichen Schulden-/Finanzverwalter, machen dem Volk was vor. Und das Ärgerliche an der Sache ist, dass das Volk das alles auch noch glaubt.
Wie heisst es doch noch so schön: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gullliver 14.11.2014, 07:06
6. Eine gute Neuigkeit ...

Hoffentlich bleibt es dabei ... An Rückzahlung ist nicht zu denken, die Inflation wird den Schuldenberg tilgen - wenn er überhaupt getilgt wird ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 14.11.2014, 07:14
7. Sparen auf Kosten der Armen!

"Gespart haben Union und SPD etwa beim Betreuungs- und beim Wohngeld. Auch Infrastruktur, Sozialkassen und nicht zuletzt die Steuerzahler müssen auf Entlastungen vorerst warten."
Hier sieht man wieder sehr deutlich auf wessen Kosten gespart wurden , mal wieder die Armen. Auch klar erkennbar ist wie sich die SPD umgewandelt hat. Sehr traurig für diese Partei!!!
Die Rechnung kommt bei der nächsten Wahl, mit Sicherheit.
Interessant ist was in erst in 2 Jahren ausgezahlt werden soll, alles wird vertagt.
Sehr bedauerlich und die Straßen bleiben marode genau wie das Gesundheitswesen. Die Uniklinika jammern weiter. Die List wird weiter fortgeführt!
Man spart beim Wohngeld und weiß sehr genau dass die Mieten explodieren. die Politik entfernt sich immer weiter von der Realität.Wenn man h hohe Diäten (incl. Nebentätigkeiten) bekommt ist es natürlich sehr schwer nachzuvollziehen was sich draußen beim Bürger abspielt.
Vielleicht wäre eine Aufklärung seitens der Presse von Nöten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auf_dem_Holzweg? 14.11.2014, 07:47
8. Hurra!

Die Wirtschaft stagniert und investiert nur noch im Ausland, in Deuschland nimmt die Armut zu wie nie. In fast allen Familien reicht oft selbst ein Zweitjob nicht mehr aus um die Ausbildung der Kinder zu finanzieren.
Das Krankensystem kränkelt imer mehr, gute Ärzte sind längst im Ausland tätig. Die Aussichten des Euro sind weiterhin mehr als düster.

Aber Merkel und Schäubli haben ihre "Null" - was ja nicht heisst es gibt keine Schulden mehr - es gibt - abgesehen von Zins und Zinseszins - "nur" nicht noch mehr Schulden! Was ein Ergebnis und zu welchem Preis...
Und dafür steht heute in Berlin allgemeines Schulterklopfen an!
Bravo werte Regierungsherren, in Anbetracht der Gesamtlage wird es höchte Zeit für Champagner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
batella 14.11.2014, 07:52
9. ...dank Auszahlungsstop von bewilligten Forschungsgeldern

Ich bin Mitglied in einem
Bundesweiten Universitäts-Forschungsprojekt, das vom
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über
über Jahre finanziert wird. Die Mittel sind schriftlich zugesagt.
Plötzlich werden die Zahlungen um Monate verzögert - ohne uns eine Begründung
zu nennen. Davon hängen Gehälter ab! Wenn das weitergeht, werden einige unserer ausländischen Fachkräfte (ohne die das Projekt scheitern wird) ins Ausland
zurückgehen müssen. Sie müssen sich ja frühzeitig um neue Stellen kümmern.
Davon sind alle grossen Forschungsverbände betroffen (Max-Planck, Leibniz, Frauenhofer). Seltsamerweise kommt von deren Vorständen dieser Verbände noch keine Gegenwehr. Diese Kürzungen passiert alle verdeckt unter der Hand. Aber nach aussen hin schreibt sich die Bundesregierung die Förderung des Forschungsstandortes Deutschland gross auf die Fahnen. So viel zur schwarzen Null...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4