Forum: Politik
Bundesregierung im sozialen Netz: Merkels wunderbare Facebook-Welt
Bundesregierung

"Bewahren Sie 'nen freundlichen Ton!" Der neue Facebook-Auftritt der Bundesregierung liefert eine perfekte Inszenierung der Koalitionsarbeit - die Kanzlerin wird netzkompatibel gemacht, Pöbler werden mit Humor entwaffnet.

Seite 1 von 4
ClausWunderlich 06.03.2015, 12:10
1.

Facebook verkommt doch zu einem Werbeblättchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 06.03.2015, 12:24
2.

Es sind also Mehrkosten entstanden das gibt der Geck von Regierungssprecher durch die Blume schon zu. An anderer Stelle wird wohl kaum gespart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moelln56 06.03.2015, 12:31
3.

Schon mal Wählerstimmen für die nächste Bundestagswahl sichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Setzergott 06.03.2015, 12:33
4.

war Facebook jemald was anderes? o.O

Super Sache das die Regierung endlich im Netz ist...hat aber auch lange genug gedauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 06.03.2015, 12:38
5. .

Frau Dr. Merkel hat webenso wie ihre Regierungsmitstreiter sehr ausreichend unter Beweis gestellt, welche "Netzneulandkapazitäten" sie hat.
Statt wieder Geld in die verdeckte Parteienwerbung zu stecken, sollte das NeuLand endlich mal erschlossen werden. Und das betrifft tatsächlich das flache Land.
Dort wird durch die Netzbetreiber naturgemäß nicht soviel inverstiert, da lange Strecken und wenig Nutzer winken.
Über die brachialen Fehlleistungen darf man dann wohl auch nicht mehr sprechen.
Waren die Medienbeauftragten genauso in der ZK-Schule, wie manch Moderator in öffentlichen und privaten Medien?
Dürfen wir davon ausgehen, dass wir auch bald Wahlautomaten haben, die in Florida getestet wurden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 06.03.2015, 12:39
6. Eine Frage, die natürlich sofort entsteht....

....ist, wer die nette (geschönte) Darstellung der Kanzlerin bezahlt.

Nicht jeder Steuerzahler will ihren Wahlkampf mit seinem Geld geführt sehen.

Vielleicht zahlt sie es selbst aus eigenen privaten Mitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan2607 06.03.2015, 12:42
7.

Die Bundesregierung ist also nun dabei, Neuland zu erschließen...
Ob die wohl wissen, dass es auf diesem "Neuland" keine Rohstoffe gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 06.03.2015, 12:46
8. Theater

Diese Bundesregierung und insbesondere Merkel sind natürlich auf viel mediale PR und Inszenierung angewiesen.
Ein Blick hinter die Kulissen bzw. auf die Wahrheit ließe das Publikum erschauern und würde unzählige Wählerstimmen kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scythe 06.03.2015, 12:48
9.

Naja. Ich würde es weniger als PR bezeichnen; Propaganda trifft es vielleicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4