Forum: Politik
Bundesregierung im sozialen Netz: Merkels wunderbare Facebook-Welt
Bundesregierung

"Bewahren Sie 'nen freundlichen Ton!" Der neue Facebook-Auftritt der Bundesregierung liefert eine perfekte Inszenierung der Koalitionsarbeit - die Kanzlerin wird netzkompatibel gemacht, Pöbler werden mit Humor entwaffnet.

Seite 2 von 4
Olaf 06.03.2015, 12:49
10.

Die machen das besser als der SPON. Einfach immer nur drücken bei unliebsamen Postings ist ja auch ein wenig einfalltslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 06.03.2015, 12:56
11. Theater

Diese Bundesregierung und insbesondere Merkel sind natürlich auf viel mediale PR und Inszenierung angewiesen.
Ein Blick hinter die Kulissen bzw. auf die Realität ließe das Publikum erschauern und würde unzählige Wählerstimmen kosten.
Finanzieren muß die Propaganda selbstverständlich der Steuerzahler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 06.03.2015, 13:01
12. wirkliche Probleme ignorieren

Zitat von Olaf
Die machen das besser als der SPON. Einfach immer nur drücken bei unliebsamen Postings ist ja auch ein wenig einfalltslos.
zeugt aber auch nicht unbedingt von Geistesstärke.

Dazu brauch die Dame aber kein Facebook - da reicht ein Blick ins SPON-Forum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 06.03.2015, 13:12
13. Lol

Ich hoffe, dass die im Kanzleramt ihre Tastaturen nicht wirklich feudeln, denn das würde denen schlecht bekommen......passte allerdings auch irgendwie zum "Neuland"...:o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sci666 06.03.2015, 13:24
14. neuland ?

ist doch alles neuland dachte ich ?

aber so kann die NSA ja direkt ins kanzleramt guggen .... :-D interessiert auch keinen ...wer wählt eigentlich noch die merkel ? ist das volk schon so erfolgreich verdummt worden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaitou1412 06.03.2015, 13:26
15.

Grundlegend falsch und ablehnenswert. Inhalte sollten nicht auf solche Seiten wie facebook ausgelagert werden! Wenn ich Inhalte zur Bundesregierung lesen will, dann gehe ich auf deren website. Es kann nciht sein, dass Informationen zu Fremdanbietern wie facebook und twitter wandern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minsch 06.03.2015, 13:27
16.

Mich wundert nur, dass sich ausgerechnet einer von der Bild-angeblich-Zeitung sorgen um den Beruf des Reporters macht; die haben vor langer Zeit doch schon selbst ihre Reporter durch Märchenonkel und Klatschbasen ersetzt, so dass Bild-Mitarbeiter doch gar nicht betroffen sein können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulroberts 06.03.2015, 13:40
17. ach ja,

Zitat von scythe
Naja. Ich würde es weniger als PR bezeichnen; Propaganda trifft es vielleicht besser.
stimmt ja.in ihrem verschwiegenen vorleben war sie ja sekretärin für agitation und propaganda, unsere süsse fdj maus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
couscous1994 06.03.2015, 13:52
18. Von soviel Redefreiheit

könnte man sich hier bei Spiegel Online mal eine Scheibe abschneiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 06.03.2015, 13:57
19. Zum Glück muß ich

das nicht lesen, denn ich bin nicht bei Facebook. Und das finde ich super.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4