Forum: Politik
CDU nach der Wahl: Merkels Macht bröckelt
AP

Nur ein paar Hausaufgaben seien zu erledigen: Nach den historischen Verlusten bei der Wahl spielt Angela Merkel auf Zeit. Doch in der Partei rumort es, der CDU droht ein neuer Richtungsstreit.

Seite 5 von 16
niska 28.09.2017, 19:20
40.

Was sie hier herbeischreiben sehe ich, als nicht CDU-Wähler, anders. Merkel steht immer noch wie eine 1. Sie hat als Landes-"Mutti" welt-, europa- und deutschlandpolitisch zurecht immer noch ein hervorragendes Standing, auch gerade bei den politischen Mitbewerbern.
Dass ihre Macht bröckelt sehe ich nicht. Es ist nur selbstverständlich, dass die CDU für 21 jemanden neuen aufbauen muss, denn Frau Merkel wird es nicht mehr machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 28.09.2017, 19:21
41. Ich wage mal die Behauptung

Das Merkel ķeinen Koalitionspartner finden wird und wenn sie nicht von selbst auf die Kanzlerschaft verzichtet, es zu Neuwahlen kommen wird. Und wie die ausgehen werden, steht in den Sternen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 28.09.2017, 19:23
42. Das Problem ist doch...

das ohne Merkel die CDU genau so am Ende wäre wie die SPD. Merkel hat die CDU gefühlt weit genug nach links (oder "christlich") gerückt, dass sie für viele überhaupt noch wählbar war. Eine CDU ohne Merkel würde implodieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 28.09.2017, 19:25
43. Vergesst Merkel

Merkel hat durch ihre Äußerungen klar gemacht, dass sie bereit ist Alles zu opfern, nur um an der Macht zu bleiben. Das kann aber keine Basis sein, die unser Land voran bringt. Die Union sollte nach 12 Jahren endlich Rückgrat zeigen und Merkel offen in Frage stellen. Vom Programm der Union wird in der Verhandlungen mit den anderen Parteien eh kaum etwas übrig bleiben, Merkels weiter so ist pure Illusion. Spahn ist unverbraucht, motiviert und glaubwürdig. Ihm würde ich zutrauen, wirklich eine Jamaika Koalition zu schmieden, die arbeitsfähig ist. Mit Merkels Realitätsverlust ist das einfach nicht mehr zu machen. Schickt Merkel einfach in den Ruhestand. Sollte sie wirklich noch vier Jahre weiter dillitieren, wird die AfD die Union bei der nächsten Wahl als stärkste Partei ablösen. Das kann niemand wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Serenissimus 28.09.2017, 19:26
44. Perikles

Eure Sache ist es nun, ... zu erkennen, daß das Geheimnis des Glücks Freiheit ist und das Geheimnis der Freiheit ein tapferes Herz…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 28.09.2017, 19:27
45.

Zitat von caty24
Die CDU braucht ein neues Gesicht.Jens Spahn ist ein Netter.
Was kann er außer Sprücheklopfern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 28.09.2017, 19:29
46. Politische Bildung ist Glückssache

Zitat von darthmax
Die vielgeschltene US Demokratie hat nicht grundlos die Amtszeit des Präsidenten auf zwei Wahlperioden verkürzt. Wie in Uganda zu sehen, ist dies den Staatsopberhäuptern nie recht Da gibt es viel, was die grosse Koaltion mit einer 2/3 Mehrheit hätte alles reformieren können. Jetzt fehlt noch, wie nach der Wahl in BW die Aussage, wieviel Menschen nicht die AfD gewählt haben um die Wahlschlappe zu vertuschen.
Zum 100.000 mal: In den Ländern, in denen es eine Begrenzung der Amtszeit gibt, wird der Präsident direkt gewählt und hat weitreichende Befugnisse. Deutschland ist keine Präsidialdemokratie, sondern eine Parteiendemokratie. Dafür haben die Allierten nach dem WK II gesorgt, aus den Erfahrungen mit der Weimarer Präsidialdemokratie (Hindenburg). Bei einer Parteiendemokratie ist es schwer möglich, den Parteien vorzuschreiben, wen sie nicht mehr als Kandidaten aufstellen dürfen. Das Grundgesetz sieht daher aus gutem Grund eine Begrenzung der Amtszeit für den Bundeskanzler bzw. Bundeskanzlerin nicht vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ortibumbum 28.09.2017, 19:30
47.

Zitat von PolitBarometer
Tja, wenn dies das einzige Fazit vom A. M. nach dieser gehörigen Klatsche ist, dann gute Nacht. Sowas ist verantwortungslos und darf nicth Kanzler sein. Hätte die Helden an der Basis Mumm und Ei.r in der Hose, würden sie Merkel jetzt schleunigst abservieren. Das ist nämlich die typische "Mir-doch-egal-Haltung" der CDU.
Hey, du Schlaumeier. Lösungen sind gefragt. Wo ist denn deine? Nur dicke Backen machen, reicht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 28.09.2017, 19:31
48.

Zitat von brathbrandt
Wenn die CDU klug wäre, würde sie M absägen und Jens Spahn an die Spitze schicken. Leider klebt M aber an der macht......
Das muss schon Spahn selbst organisieren. Wenn das alles ist, was die CDU anzubieten hat, dann gute Nacht CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin100 28.09.2017, 19:31
49. Neuanfang

Frau Merkel wird eine schwarz gelb grüne Regierung hinbekommen. Sie ist ja eigentlich eher eine rechte Sozialdemokratin als eine Konservative. Ihren politischen Höhepunkt hat sie längst überschritten, sie wird die 4 Jahre aber irgendwie hinter sich bringen.
Aufgrund des Untergang der Sozialdemokraten wird die Union vermutlich über Jahrzehnte den Kanzler stellen. Die Union muss jetzt schon einen neuen Kandidaten für 2021 aufbauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16