Forum: Politik
Christian Lindner in der Bäckerei: Allzu kleine Brötchen
AFP

FDP-Chef Christian Lindner sorgt sich um den gesellschaftlichen Frieden beim Backwarenkauf - und stolpert dabei in sumpfigen Alltagsrassismus. Ein unappetitlicher Fehler.

Seite 1 von 36
hausfeen 14.05.2018, 05:25
1. Sorry, das war kein Ausrutscher.

Das war ein inszenierter Faux Pas. Die Methodik hat er direkt von der AfD gelernt. Solche Exkurse sollen Wählerpotential binden, die an und für sich dem Raubtierkapitalismus, den die FDP vertritt nichts abgewinnen können. Das muss er. Weil sonst das Schaffot der 5%-Klausel wieder zuschlagen würde.
Damit ist die FDP schon die zweite Partei im BT, die die AfD rechts überholen möchte. Die andere sitzt sogar in der Regierung.

Beitrag melden
noalk 14.05.2018, 05:36
2. Anekdote eines Bekannten

Lieber Herr Kuzmany, warum verschweigen Sie geflissentlich, dass dieser Bekannte laut Herrn Lindner einer mit Migrationsgeschichte ist? Für mich ein kleines, aber wichtiges Detail, dessen Nichterwähnung Ihren Kommentar für mich dann auch eher in die Nähe von Geschwätz rückt.

Beitrag melden
neutralfanw 14.05.2018, 05:39
3.

Jetzt versucht SPON / Herr Kuzmany durch seinen Kommentar Herrn Lindner aus der Verlegenheit zu helfen. So weit ist es schon gekommen. Herr Lindner ist ein hervorragender Redner, ein Selbstdarsteller, ein Blender, aber kein guter Politiker. Herr Lindner versucht lediglich seinen Lebensunterhalt durch Betätigung in der Politik zu gewährleisten. Ein wenig Opposition, eine Talkrunde im TV oder eine Wahlveranstaltung ...mehr nicht. Viele FDP Wähler sind maßlos enttäuscht von Herrn Lindner ...auch ich.

Beitrag melden
Little_Nemo 14.05.2018, 05:43
4. Weltanschaulich farblos

So passiert es wohl wenn man die eigenen schicken Schwarz/Weiß-Fotos zu sehr verinnerlicht.

Beitrag melden
kk123 14.05.2018, 05:43
5.

Danke für diesen notwendigen und super geschriebenen Artikel.

Beitrag melden
Worldwatch 14.05.2018, 05:45
6. Ja, Alltagsrassismus

Bestellen sie mal schwäbisch Waeckle in Berlin Schrippenland!

Beitrag melden
ulrics 14.05.2018, 05:52
7. Rechte Bürger statt Bürgerrechte

Lindner fischt am rechten Rand. Und Bürgerrechten hat die Partei lange nichts mehr zu tun, eher mit rechten Bürgern.

Beitrag melden
Tr1ple 14.05.2018, 05:53
8. Ich glaube was Herr Lindner meint sind Verhältnisse wie in der Schweiz

In der Schweiz gibt es nun mal strengere Regeln und Ausländer sind meiner Meinung eher akzeptiert als in Deutschland. Es lebt sich hier wunderbar und multikulti. Nur weiß man, dass die meisten wirklich hochqualifiziert sind und das merkt man auch.

Beitrag melden
michi3191 14.05.2018, 05:54
9. Lindner

hat recht. Es kann nicht sein, dass jemand egal ob Bäcker, oder Metzger den Laden betritt und gar nicht mehr hier sein dürfte. Der Inder zb der hier zurecht dank seines Wissens hier ist, der steht zurecht beim Bäcker und kauft seine Semmeln. Auf deutsch heißt das bei Lindner: wir brauchen konsequente Abschiebungen, aber auch ein Einwanderungsgesetz ala Australien- Kanada. Herr Lindner machen Sie weiter so, Sie sind im Recht

Beitrag melden
Seite 1 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!