Forum: Politik
Comeback-Pläne: Berlusconi redet plötzlich vom Verzicht
REUTERS

Gibt es doch kein Comeback des "Cavalliere"? Silvio Berlusconi will unter Umständen auf eine erneute Kandidatur als Italiens Ministerpräsident verzichten - falls Amtsinhaber Mario Monti doch wieder antreten sollte.

Seite 1 von 2
der_kritiker1 12.12.2012, 21:45
1. Ministerpräsidnet kein öffentliches Amt ?

Zitat von sysop
Gibt es doch kein Comeback des "Cavalliere"? Silvio Berlusconi will unter Umständen auf eine erneute Kandidatur als Italiens Ministerpräsident verzichten - falls Amtsinhaber Mario Monti doch wieder antreten sollte.
Habe ich das richtig gelesen. Berlusconi ist in erster Instanz untersagt worden ein öffentliches Amt für die Dauer von mehreren Jahren auszuüben. Muss ich dem dann entnehmen, dass das Ministerpräsidentenamt kein öffentliches Amt ist?

Ich glaube ich muss mich wohl näher mit der italienischen Rechtsprechung auseinandersetzen um das zu verstehen.

Ich dachte immer dass solange auch nur der Anscheinsverdacht besteht keine Kandidatur erfolgen kann. Er ist ja nicht freigesprochen worden sondern in erster Instanz verurteilt worden, auch wenn er vielleicht in Revision gegangen ist.

Italien ist halt ein besonderes Land, wo bei Moral und Anstand andere Messlatten gelten - so scheint es mir zumindest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jule27 12.12.2012, 22:36
2. .

Also ich persönlich fände es klasse wenn er wieder Ministerpräsident wird. Dann hat man wenigstens immer wieder was zu lachen :-D Und seien wir mal ehrlich: Wer nimmt einen Italiener schon ernst. Da ist es doch egal ob es ein Berlusconi ist oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielfeindvielehr 12.12.2012, 23:03
3. ER will unter Umständen auf eine erneute Kandidatur verzichten

Man sollte die blauen Tabletten besser doch nicht übers Internet kaufen und schon gar nicht in Massen anwenden.

Bei faschistisch-mafiösen-gröfazveranlagten Dummdreisten sind die Folgen, siehe o,a, Beispiel, besonders verheerend bis -hoffentlich- "poltisch" absolut fatal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haywood Ublomey 12.12.2012, 23:10
4. So besonders ist das gar nicht

Endgültige Rechtskraft erlangt ein Urteil auch in Deutschland erst nach Abschluß des Revisionsverfahrens. Ungewöhnlich ist in Italien die extreme Länge der Gerichtsverfahren, die sich (vor allem bei Revision) über viele Jahre hinziehen. Da fehlt Italien nicht viel zum Weltrekord. Und ungewöhnlich ist natürlich auch, daß der Cavaliere nicht etwa mit Eiern beworfen wird, sondern sich immer noch Dummerchen finden, die ihn für „einen von uns“ halten, der „uns“ vor Bürokraten und Kommunisten schützt, weil „wir“ ja auch ganz gern mal dem Staat ein Schnippchen schlagen – und dabei ganz übersehen, daß „wir“ bei unserer popligen Steuererklärung auch noch tausend Jahre tricksen können und trotzdem keine Milliardäre werden …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffensetzer 12.12.2012, 23:20
5. wohin

wohin stellen sie ihm dann den amtsschreibtisch? In die gefaengniszelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tysknaden 13.12.2012, 08:54
6. Dafür wird ein Preis gezahlt.

Die Hoffnungen auf eine Verurteilung dieses Gauners vor Gericht können die Italiener begraben. Denn ein olches Agreement war wohl das, was erpresst werden sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schroekel 13.12.2012, 08:59
7. il coordinatore...

Zitat von sysop
Gibt es doch kein Comeback des "Cavalliere"? Silvio Berlusconi will unter Umständen auf eine erneute Kandidatur als Italiens Ministerpräsident verzichten - falls Amtsinhaber Mario Monti doch wieder antreten sollte.
der mann hat humor. muss man ihm lassen.
wahrscheinlich geht es ihm nur darum, dass sein scraface weiterhin von zeitungen und aus der glotze in die öffentlichkeit grinsen darf. und - vielleicht - noch einen kleinen deal mit er justiz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 13.12.2012, 09:15
8. Nein, der Cavalliere sorgt dann schon dafür,

Zitat von steffensetzer
wohin stellen sie ihm dann den amtsschreibtisch? In die gefaengniszelle?
dass sein Amtssitz im Regierungspalast per Definition eine Zelle ist. Wenn er seine Regierungszelle zu Staatsbesuchen oder Regierungsgeschäften verlässt, ist das eben Regierungsfreigang.
Um Formalien einzuhalten, kann man ja ein paar Gitterstäbe an die Fenster seines Büros malen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 13.12.2012, 10:42
9. Zu alt?

Zitat von sysop
Gibt es doch kein Comeback des "Cavalliere"? Silvio Berlusconi will unter Umständen auf eine erneute Kandidatur als Italiens Ministerpräsident verzichten - falls Amtsinhaber Mario Monti doch wieder antreten sollte.
Konnte der Cavaliere nicht aufgrund seines fortgeschrittenen Alters von einer Haftverschonung profitieren? Erlaubt ihm dieses Alter die Belastungen eines Regierungsamtes?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2