Forum: Politik
CSU-Politiker Söder : Das Phantom
DPA

Horst Seehofer sondiert in Berlin ein mögliches Jamaika-Bündnis, als ob es den Machtkampf in der CSU nicht gäbe. Kontrahent Markus Söder fehlt in den Verhandlungen - und ist doch immer mit dabei.

Seite 1 von 5
ginorossi 13.11.2017, 18:42
1. Super- Idee

Dobrindt, das Maut-Monster, als künftiger CSU-Chef? Klasse, der hat doch außer seiner Karriere bisher überhaupt gar nichts auf die Reihe gebracht. Vielleicht aber schafft er es wenigstens, die CSU unter 30 % zu bekommen. Die Hoffnung stirbt zuletzt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunellot 13.11.2017, 19:08
2. Söder, Dobrindt und Scheuer an die Macht???

Also wenn die CSU bei der nächsten Landtagswahl ein wirklich schlechtes Ergebnis einfahren möchte und bürgerliche Wähler in Scharen in die Arme der AFD (die national orientierten Wähler) bzw. in die Arme der Grünen und der FDP (die fortschrittlich bürgerlichen Wähler) treiben möchte, muss sie nur das Trio Söder, Dobrindt und Scheuer an die Macht lassen. Das ist dann der Genickschuß für die letzte und einzige wirkliche Volkspartei in Bayaaaaan...
Aber sei's drum: Die anderen können auch Politik. Im ehemals dunkelschwarzen Nachbarbundesland BW gibt es zB. nun schon in der 2. Legistlaturperiode einen grünen Landesvater

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe.micoud 13.11.2017, 19:08
3.

Die CSU leidet an Größenwahn. 15 von 16 Bundesländern ist die CSU egal. Was bilden die sich eigentlich ein? Das ist eine Regionalpartei und sonst nix. Es reicht wenn CDU, FDP und Grüne sich äußern. Warum ist Dobrindt nicht im Nirvana verschwunden? Das ist der schlechteste Minister aller Zeiten gewesen und jetzt spuckt er grosse Töne wie als Generalsekretär. Auch da war er überwiegend beleidigend. Und Söder und Scheuer sind genauso Nullen, die in Deutschland keiner braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seca-2004 13.11.2017, 19:11
4. Klasse !

Seehofer hat den Absprung zur rechten Zeit verpasst, bald muss er als von Merkel eingelullter gehen, am besten er nimmt seinen hochintelligenten Verkehrsminister mit. Dann hätte die Sache noch etwas positives.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 13.11.2017, 19:33
5. @3

Guter Mann : Bayern hat über 800 Jahre lang alle möglichen Kaiserreiche und Republiken überlebt. Und ist fest entschlossen, das auch weiterhin zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
illimani 13.11.2017, 19:33
6. Söder, der Albtraum Merkels,

denn für ihn ist sie mehr eine Links-Radikale. Im Gegensatz zu Seehofer ist er kein Umfaller und fanatischer CSUler, der genau weiß, dass wenn seine Partei Merkel nicht total ausbremst, die CSU bei den bevorstehenden Landtagswahlen ein episches Desaster erleben könnte. Söder ist der Mann mit dem Rückgrat, der Seehofer immer sein wollte, jedoch nie war. Söder wird für Göring-Eckhardt und Hofreiter politische Realität pur sein, der sie aus ihrem Wolkenkuckucksland holt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knackeule 13.11.2017, 19:33
7. Großer Fehler

Es war ein grosser Fehler von Seehofer, den Intriganten Söder nicht nach Berlin in die Jamaika-Delegation der CSU einzubinden. Da hätte er ihn besser unter Kontrolle gehabt und ihn in die Partei-Disziplin einbinden können. So hatte Söder freie Hand für seine "Schmutzeleien". Sogar in Bayern gibt es eine Zumutbarkeitsgrenze der Wähler für Ministerpräsidenten-Kandidaten. Mit Söder wäre diese hoffentlich überschritten. Söder ist einfach unterirdisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geboren1969 13.11.2017, 19:34
8. Wird Söder zum Königsmörder?

Wir erfahren es täglich aus der Staatskanzlei Ihrer Majestät König Horst I. Es ist Zeit die Monarchie in Bayern endgültig abzuschaffen. Ironie aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flyer64 13.11.2017, 19:51
9.

Die Verhandlungspartner fragen sich : Kann man sich auf Seehofers Wort noch verlassen ?
Auf Seehofers Wort konnte man sich noch nie verlassen ! Er ist eine Fahne im Wind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5