Forum: Politik
Debatte um Autonomen-Zentrum Rote Flora: "Wir können solche Räume nicht zulassen"
SPIEGEL ONLINE

Die Rote Flora ist das Zentrum der Autonomen in Hamburg. Nach den G20-Krawallen fordern immer mehr Politiker die Schließung, darunter FDP-Vize Kubicki. Doch das dürfte schwierig werden.

Seite 1 von 26
Ein_denkender_Querulant 16.07.2017, 13:45
1. Kollektivschuld

Kollektivschuld ist immer ein guter Ansatz. Genauso sollte man jede Polizeistaffel sofort auflösen, wenn einer der Polizisten einer Staffel eine Dienstaufsichtsbeschwerde bekommt, denn seine Kollegen hätten besser auspassen müssen.

So langsam verdichten sich die Hinweise, dass es nur um den Immobilienwert der roten Flora ging. Da Gelände umfasst einige tauschen Quadratmeter bestes Bauland, darum geht es.

Beitrag melden
tuedelich 16.07.2017, 13:48
2. Liberal?

Ich dachte immer, der Herr Kubicki gehörte einer (ehemals) liberalen Partei an. (Auch wenn ich weiß, dass mit dieser Liberalität nur die Wirtschaft gemeint ist.) Trotzdem: hat "die" rote Flora irgend etwas mit steineschmeißenden, feuerlegenden Chaoten zu tun? Dann weiß der Herr mehr als alle Anderen. Na ja - und über Forderungen gegen angebl. Links (rote Flora) aus Bayern braucht man gar nicht erst zu reden - amüsieren reicht.

Beitrag melden
womo88 16.07.2017, 13:50
3. Schanze teuer sanieren

Was dahinter steckt, ist doch klar. Rote Flora weg und Schanze so teuer sanieren, dass sich kein Normalverdiener mehr eine Wohnung in der Schanze leisten kann. Damit würde ein Stück liebenswertes Hamburg vernichtet!

Beitrag melden
Steve1982 16.07.2017, 13:51
4. Egal wie entschieden wird...

...ein Erhalt der Flora wegen Angst vor Krawallen darf ganz klar nicht sein!

Beitrag melden
rechtsstaat_ist_geil 16.07.2017, 13:52
5. Viele vorschnelle Verurteilungen

Es ist leider immer mehr in Mode, dass Politiker vorschnell Urteilen und der vermeintlichen Mehrheit nach dem Mund reden.

Beweise für die Vorwürfe, die Rote Flora würde die Hauptverantwortung oder eine Mitverantwortung für die Krawalle tragen, habe ich noch nicht gesehen. Das wäre das erste, und wenn die vorliegen, dann kann man juristische Konsequenzen ziehen.

Und ich kann mich mit den Idealen der Roten Flora nicht identifizieren. Aber meine Ideale verachten Vorverurteilung , Sippenhaft und populistische Politiker.

Beitrag melden
midnightswim 16.07.2017, 13:53
6. Auch du FDP

Was ist die FDP nochmal? Eine liberale Partei? Eher doch nur eine law-and-order Partei. Von einer reaktionären CDU/CSU erwarte ich nichts anderes, aber von euch erwarte ich mehr.

Beitrag melden
davornestehtneampel 16.07.2017, 13:54
7.

Bei allen Videoaufnahmen mit O-Tönen von Vermummten, die ich aus Hamburg gesehen habe, war kein einziger Linksextremer dabei. Das waren samt und sonders angesoffene hohlköpfige Twens, die bei Stichwörtern wie "Globalisierung" schon das Gespräch abbrachen, weil es ihren Horizont überstieg. Klientel, die sich eher in der Wiener Steffie als in der Roten Flora rumtreibt...

Beitrag melden
rudy.gutierrez 16.07.2017, 14:02
8. billiger Populismus

natürlich waren die Äußerungen bestimmter Rote Flora "Sprecher" alles andere als Klug und angemessen.
Die geifernden Reaktionen von Scholz über Kubicki bis zu den unsäglichen Worten von Herrn Schulz über "Mordbrenner" sollten aber über eins nicht hinwegtäuschen: Diese Herren finden kaum jemals solch starke Worte über mit deutschen Waffen geführte Massenmorde im Jemen, mit deutscher
Technologie geführte Terrorangriffe gegen Zivilisten in Syrien und Afghanistan oder das Versagen staatlicher Institutionen gegen den rechten NSU Terror. Wer jetzt davon träumt, sich mit einer Räumung der Roten Flora am linken autonomen Spektrum zu rächen, wird Sturm ernten!

Beitrag melden
isar56 16.07.2017, 14:02
9. "Die Ziele...

sind gewaltfrei nicht zu erreichen..." Aha. Deswegen werden kleine Läden und Cafés zertrümmert und geplündert. Wie geistreich und zielführend. Herr Blechschmidt, Sie reden Blech.
Eine Frage an die Redaktion : wie definieren Sie autonom und aktiv/isten?
Ich kenne mehrere solcher Autonomen, die von dem Dreckskapitalisten-Staat leben, den Steuergeldern der Spießer. Diese Logik befremdet.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!