Forum: Politik
Der Krieg und die Folgen: Die Macht in Syrien, auf die es bald ankommen wird
AFP

Das Assad-Regime hat viele Millionen Syrer aus dem Land vertrieben - und wenig Interesse daran, dass diese Menschen zurückkehren. Was passiert, wenn die Mehrheit in Syrien irgendwann genauso denkt?

Seite 5 von 5
ulrich-lr. 12.09.2018, 20:57
40. Fluchtursachen

Zitat von HeisseLuft
Ah, logisch. Multikulti führt in die Katastrophe. [...] PS: hieß es bisher nicht immer im Forum, die Syrer wären vor dem IS geflohen, aber doch keineswegs vor dem Regime?
Da haben Sie nicht alles gelesen: Die Syrer sind ja auch und gerade vor den moderaten und nicht ganz so moderaten Rebellen geflohen. Auch vor den islamistischen Milizen, die keineswegs moderat sind, flohen sie. Jedenfalls waren sie so unmoderat, dass sich kaum ein westlicher Journalist vor Ort traute.

Vor dem IS zu fliehen war und ist für einen Zivilisten allerdings immer eine gute Idee, wenn er es noch schafft.

Bei den geflohenen Christen können Sie davon ausgehen, dass sie fast ausschließlich vor den Rebellen geflohen sind. Das gilt übrigens für die meisten geflohenen Angehörigen von Minderheiten. Von dem bösen Regime, das sie beschützte, hatten sie ja nichts zu befürchten. Das ist aber alles längst bekannt.

Gerne räume ich ein, dass Islamisten, Djihadisten und (nicht-)moderate Rebellen aller Coleur natürlich vor dem Regime flohen - manchmal natürlich auch vor anderen rebellischen Gruppierungen.

Beitrag melden
HeisseLuft 12.09.2018, 21:17
41. Säkular ermordet ist viel fortschrittlicher als religiös verbrannt!

Zitat von PeaceNow
Die Frau von Assad ist Sunitin, ebenso nach wie vor eine Mehrheit der Syrer, auch in den von Assad kontrollierten Gebieten. Assad und sein Umfeld sind lediglich pseudoreligiös und pseudoislamisch, vor allem aber sekular und anti sektiererisch. Sieht nan u.a. daran das während auf Seiten der Terroristen und "Rebellen" nur sunitisch wahabi salafistische Islamisten stehen, während in der SAA Alawiten, Schiiten, Suniten, Christen, Kurden und Jesiden Seite an Seite kämpfen. Und Millionen Syrer wollen zurückkehren, können es aber nicht, aber nicht wegen Assad, sondern weil vor allem USA/EU das Land weiter brutal sanktionieren und jegliche Wiederaufbauhilfe verweigern.
"Assad und sein Umfeld sind lediglich pseudoreligiös und pseudoislamisch, vor allem aber sekular und anti sektiererisch."

Und unterstützen jede sich anbietende Terrororganisation. Aber sie haben natürilich recht: die Abertausenden in den Folterkellern elend umgekommenen sind immerhin säkular umgebracht worden.


"Sieht nan u.a. daran das während auf Seiten der Terroristen und "Rebellen" nur sunitisch wahabi salafistische Islamisten stehen, während in der SAA Alawiten, Schiiten, Suniten, Christen, Kurden und Jesiden Seite an Seite kämpfen."
Erstaunlich. Sehr erstaunlich.
Wie kommt es dann, das Bestandteil jedes "Reconciliation-Abkommens", das den diversen Rebellengruppen vom Regime und den Russen abgezwungen wird, dass die Rebellen entweder nach Idlib abziehen - oder sich aber den Regimetruppen anschließen?

Ist doch merkwürdig?

"sunitisch wahabi salafistische Islamisten" als Bestandteil der Regimetruppen, mit Waffen in der Hand?

Das hier sind übrigens keine zwangsverpflichteten Rebellen. Sondern Tiger Forces: Regimetruppen. Stets in der Propaganda hervorgehoben als angebliche Elitetruppen:
https://international-review.org/tig...heetah-groups/
Nicht wahr?

Da kann man sich als potentieller Heimkehrer doch so richtig sicher fühlen...

Beitrag melden
HeisseLuft 12.09.2018, 21:21
42. Da haben Sie nicht alles gelesen

Zitat von ulrich-lr.
Da haben Sie nicht alles gelesen: Die Syrer sind ja auch und gerade vor den moderaten und nicht ganz so moderaten Rebellen geflohen. Auch vor den islamistischen Milizen, die keineswegs moderat sind, flohen sie. Jedenfalls waren sie so unmoderat, dass sich kaum ein westlicher Journalist vor Ort traute. Vor dem IS zu fliehen war und ist für einen Zivilisten allerdings immer eine gute Idee, wenn er es noch schafft. Bei den geflohenen Christen können Sie davon ausgehen, dass sie fast ausschließlich vor den Rebellen geflohen sind. Das gilt übrigens für die meisten geflohenen Angehörigen von Minderheiten. Von dem bösen Regime, das sie beschützte, hatten sie ja nichts zu befürchten. Das ist aber alles längst bekannt. Gerne räume ich ein, dass Islamisten, Djihadisten und (nicht-)moderate Rebellen aller Coleur natürlich vor dem Regime flohen - manchmal natürlich auch vor anderen rebellischen Gruppierungen.
Interessante These.
Und nun leben als Menschen unter übelsten Verhältnissen in irgendwelchen Wüstencamps in Südsyrien und Nordjordanien. Oder im Libanon.

So wie diese hier:
http://www.spiegel.de/panorama/fluec...a-1226405.html

Wenn sie vor dem IS geflohen wären, könnten sie zurückkehren.

Tatsächlich kehrt kaum einer zurück. Warum? Die Verhältnisse in Syrien können ja kaum schlimmer sein. V.a. nicht wenn man den Angaben des Regimes und seiner Anhänger glaubt. Auch hier im Forum zu lesen übrigens, siehe z.B. #9.

Beitrag melden
Emderfriese 12.09.2018, 21:30
43. Anders

Zitat von HeisseLuft
Thema verfehlt. Der Autor schreibt nicht über die Gefahr, dass ein paar IS- oder Al-Nusra-Anhänger nicht nach Syrien zurückkehren können. Sondern über die Gefahr, dass dies ein Großteil der Bevölkerung nicht kann. Es sei denn Sie möchten unterstellen, dass mehr oder weniger alle mehrere Millionen Flüchtlinge, die sich entweder in Idlib oder im Ausland aufhalten Islamisten sind. Vielleicht sollten Leute wie sie endlich mal darüber nachdenken, warum so viele Syrer im Ausland ausharren - in den Nachbarländern oft unter allermiesesten Bedingungen. Solche Menschen z.B.: http://www.spiegel.de/panorama/fluec...a-1226405.html oder https://www.dw.com/de/familiennachzu...ren/a-44891565 Glauben sie, dass denen ihr "Abenteuer" Spass macht?
Was Sie hier schreiben, ist mir ziemlich egal, weil zumeist schon in Beiträgen vorher Ihre Argumente zerpflückt sind. Was mich nervt, ist das ewig oberlehrerhafte Auftreten, mit dem Sie andere Meinungen niedermachen. Geht's nicht auch sachlich und ohne unpassende Ironie oder Lächerlich machen?

Beitrag melden
HeisseLuft 12.09.2018, 21:34
44. Von der Lernfähigkeit dieses Haufens

Auch das hier erhöht doch ungemein das Vertrauen in die Lernfähigkeit des Regimes, ein aktueller Beitrag:

Syrian regime took over parts of Daraa today, and an MP and one of its most prominent spokespeople mockingly asks “so where are Daraa children’s fingernails? Anyone able to find them?”

https://twitter.com/tahabito/status/1017501349976657920

Ungeheuer witzig, nicht?

Vor allem, wenn man den Hintergrund dazu betrachtet; es geht übrigens um halbwüchsige Kinder:

They were held, beaten, had fingernails removed, tortured for weeks. And for weeks their parents and friends would go to Najib's office, pleading for their release.
"They were told, 'Forget your children. If you want children, make more children. If you don't know how, bring us your women and we will make them for you,'"

https://edition.cnn.com/2018/03/15/m...ntl/index.html

Tja, da kommt doch sofort Vertrauen auf in eine zukünftige sichere Entwicklung. Nicht wahr?

Beitrag melden
HeisseLuft 12.09.2018, 21:51
45. Unpassend

Zitat von Ossifriese
Was Sie hier schreiben, ist mir ziemlich egal, weil zumeist schon in Beiträgen vorher Ihre Argumente zerpflückt sind. Was mich nervt, ist das ewig oberlehrerhafte Auftreten, mit dem Sie andere Meinungen niedermachen. Geht's nicht auch sachlich und ohne unpassende Ironie oder Lächerlich machen?
Was Sie hier schreiben, ist mir ziemlich egal, weil zumeist schon in Beiträgen vorher Ihre Argumente zerpflückt sind.
Wo denn?

Was mich nervt, ist das ewig oberlehrerhafte Auftreten, mit dem Sie andere Meinungen niedermachen.
Das ist mir nun ziemlich egal.
Was wollen sie? Da schreibt ein Autor, dass ihn umtreibt ein Großteil der syrischen Bevölkerung könne vielleicht nie wieder heimkehren. Weil nicht mehr erwünscht. Es geht um die Größenordnung von Millionen Menschen.
Und die Antwort von Ossifriese läuft darauf hinaus, dass aber trotzdem ein Zusammenleben mit Assad besser zu erreichen sei - ganz so als gäbe es in Syrien nur Assad oder Islamisten. Säkularer Massenmörder oder Sektierer. Gestapo oder Inquisition. KZ oder Sklaverei.
Und dann noch draufsetzen, der Westen würde aber die Islamisten unterstützen. Belege? Und dann auf dieser Unterstellung wiederum unterstellen, dies wäre "verstörend sicher auch für wirklich demokratisch denkende Syrer"

Ich habe den Eindruck, die Syrer verstört etwas ganz anderes:

https://twitter.com/iyad_elbaghdadi/...51230478135297

https://twitter.com/RamiSafadi93/sta...20573860683776

Und ob die hier Ihnen beipflichten würden?
https://www.adoptrevolution.org

Wohl kaum.

Beitrag melden
Seite 5 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!