Forum: Politik
Desinformation als Kriegswaffe: Russlands perfider Feldzug gegen die Wahrheit
REUTERS

Russland diffamiert zivile Helfer in Syrien und sät Zweifel an Assads Giftgasangriffen. Eine Studie zeigt nun, wie systematisch der Kreml in seiner Desinformationskampagne vorgeht.

Seite 4 von 7
mc_os 21.12.2017, 21:29
30. Friedensnobelpreisträger Martti Ahtisaari

Zitat von torgrun
Nur schon der erste Absatz ist an Chuzpe nicht mehr zu überbieten: "Immer dort, wo die tatsächliche Faktenlage einigermaßen klar ist, ließ sich die Manipulation relativ leicht nachverfolgen." Das ist doch ausgemachter Bullshit. Weder in den USA, noch in Frankreich, der Ukraine und schon gar nicht bei Flugzeugabsturz ist die Faktenlage klar. Und wenn schon die Prämisse äußerst zweifelhaft ist, dann muss ich den Rest gar nicht mehr lesen, weil ich genau weiß, in welche Kerbe der Autor (den muss ich mal googeln, werde bestimmt zu denselben einschlägigen Themen fündig...) haut. Ich weiß, welche Tendenz dieses Pamphlet hat; Überraschungen sind quasi ausgeschlossen. Schon eigenartig, oder? Ein Journalismus, der sich auf eine Seite schlägt... Natürlich auf die der "Guten"... Ihr werdet es nie lernen.
Ich mag Ihre Wortwahl und Interpretation einiger Details nicht komplett unterstützen, aber dennoch muss an dieser Stelle der ehem. finnische Ministerpräsident und Friedensnobelpreisträger Martti Ahtisaari zitiert werden* - denn der viele Tausend Tote, Verwundete und Millionen vertriebene Menschen sind durch die Politik der U.S.A., Frankreichs und des UK zu verantworten.

Ein Verweis auf die Aussage Ahtisaaris ist leider nicht besonders populär und spätestens seit dem Sommer 2015 in Österreich und Deutschland eher totgeschwiegen.
Warum?


* https://www.theguardian.com/world/2015/sep/15/west-ignored-russian-offer-in-2012-to-have-syrias-assad-step-aside

Beitrag melden
andre1972 21.12.2017, 21:30
31. Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden. Dann wird sie geglaubt

Das trifft auf Informationsdienste jeder Art zu, somit sicher auch auf Russische.
Wenn ich nun immer und immer wieder über die Aktionen der Weißhelme berichte, die nur Gutes tun - dann wird das geglaubt. Wer kann es den bitte schön unabhängig prüfen?
Wiederhole ich immer wieder, dass der Irak Massenvernichtungswaffen besitzt, dann werden es Leute glauben, mehr noch - sie ziehen dafür in den Krieg.
Behauptet man immer wieder alle, die diesem Artikel widersprechen sind Russische Lohnschreiber, Putin-Trolle - wie auch immer - dann werden es welche glauben.
Wenn ich jetzt sage, der Autor steht der Syrischen Opposition nahe, dann wird der Autor vermutlich nicht widersprechen und vermutlich wird er sich selber auch nicht als Objektiv bezeichnen, oder?

Beitrag melden
wahrsager26 21.12.2017, 21:31
32. An rainer82. Nr30

Ihr Wort in Gottes Ohr! Wenn es hart auf hart käme, werter Forist, würde von der so schön geordneten Welt( Den Haag) nichts nachbleiben .Die Urteile , die da gesprochen wurden, richteten sich mehr oder weniger gegen kleine Lichter.Es ist Mode geworden zu glauben, die Welt werde besser, weil die und die Institution geschaffen wurde.(auch in manchen Foren wird daran geglaubt ) Was ist zumBeispiel die UNO? Ein Gesprächsverein,uneinig wie immer.Hoffen Sie nicht vergeblich! Danke

Beitrag melden
EmilSonnemann 21.12.2017, 21:32
33. Naja ..

Zu einer erfolgreichen Desinformationskampagne gehören natürlich die Urheber, aber immer auch die Medien, die sie verbreiten. Und da ist Spon nun wirklich ganz weit vorn, wie man auch jetzt wieder sehen kann. Andere Medien haben ihren Komentarbereich deswegen geschlossen oder ausgelagert, aber das kostet natürlich Clicks.

Beitrag melden
Smarty01 21.12.2017, 21:32
34. Wer dauernd lügt...

Man möge den russischen Propagandafeldzug noch um die Besetzung der Krim und das Staatsdoping ergänzen. Mal ehrlich, Putin könnte sich eine Menge Geld sparen, weil ihm außer ein paar Wirrköpfen sowieso keiner mehr glaubt. Da nützen auch Hundertschaften von Trollen nichts. Das Problem ist bloß, dass sich die russische Führung bereits dermaßen ins Abseits gestellt hat, dass es aus diesem Lügenkarussell keinen Ausweg ohne massiven Gesichts- und anschließenden Wählerstimmenverlust gibt. Ich fürchte daher, dass die ganze Maschinerie weiterläuft wie bisher, bis die Russen vielleicht doch irgendwann genug von dem Theater haben. Ich kann den Phantomschmerz nach dem Untergang der SU durchaus verstehen, die Konfrontation mit dem Westen als identitätsstiftendes Kernelement russischer Politik läuft sich aber auch irgendwann tot. Das hat ein Volk wie die Russen nicht nötig.

Beitrag melden
oalos 21.12.2017, 21:32
35. Fake.

Das Erste, was im Krieg auf der Strecke bleibt, ist die Wahrheit. Hiram Johnson (1866-1945). Es steht aber jedem frei, sich zu informieren (und zwar nicht nur über Twitter, FB, SPON, BILD, ÖR, ...). Zu dem Thema gibt es vielfältige Ansichten und Einblicke: mehr oder weniger seriös, politisch- oder interessengeleitet, von vor Ort oder weit weg, etc. Es lohnt sich (wie immer), sich einen Überblick zu verschaffen. Auffällig ist, dass bei allen vom Artikelverfasser genannten Punkten die Faktenlage überhaupt nicht klar ist. Mangels Beweisen. Indizien sind keine Beweise. Wer lesen mag (und folgendes kommt wohl kaum aus der heiligen Stadt an der Newa):
http://blauerbote.com/2016/11/07/weisshelme-retten-dreimal-das-gleiche-maedchen/
http://www.rationalgalerie.de/schmock/ard-missbraucht-kinder.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/krieg-in-syrien-der-mann-der-den-kleinen-omran-fotografiert-hat-geraet-in-den-fokus-1.3128661

Beitrag melden
jacki 21.12.2017, 21:33
36.

Zitat von rainer82
Ich hoffe, dass Putin eines nicht fernen Tages für diese Art von Verbrechen vor den Internationalen Gerichtshof nach Den Haag zitiert wird. Diese Art von einem neuen kalten Krieg ist genauso verachtenswert, wie Mord, Folter und andere Verbrechen, die diverse Diktatoren verübt haben.
Quatsch erzählen ist genauso verachtenswert wie Mord?? Na das wird aber voll in den Haag

Beitrag melden
Hörbört 21.12.2017, 21:34
37. Trau, schau, wem

Naiv wäre es, dem Gegner jede (Des-)information zu glauben. Nicht minder naiv ist es, der eigenen Seite keine (Des-)information zuzutrauen. Bleiben Sie kritisch und ggf. skeptisch, liebe Mitbürger. In jede Richtung.

Beitrag melden
karljosef 21.12.2017, 21:37
38. Huch,

auch in Russland gibt es alternative Fakten?

Sarkastisch lachende Grüße

Beitrag melden
mixow 21.12.2017, 21:37
39. @murph.y

Das trifft dann wohl auf alle Waffen zu, die jeder Staat und deren Unternehmen verkaufen. Amüsanterweise trägt keiner dieser Staaten und Unternehmen die Verantwortung für die Schandtaten die damit getrieben werden. Ihr Kommentar ist also auch nichts weiter als Mumpitz. Hauptsache man konnte sich am "Russlandbashing" beteiligen und als Moralapostel auftreten. Wie viele andere Kommentatoren hier. Nur keiner vermag es auch vor der eigenen Haustür zu kehren, denn wir sind die ja die Guten.

Beitrag melden
Seite 4 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!