Forum: Politik
Deutsch-Türken beim Referendum: Falsches Spiel mit dem Doppelpass
DPA

Hunderttausende Türken haben von Deutschland aus für Erdogans Präsidialsystem gestimmt. Ein Beleg dafür, dass der Doppelpass schädlich sei, meinen nun Unionspolitiker und die AfD. Eine absurde Debatte - auf vielen Ebenen.

Seite 1 von 35
stern69 20.04.2017, 15:13
1. Wenn das Ergebnis nicht passt, dann wird eben relativiert

... da unterscheiden sie sich in nichts von den vermeindlichen Gewinnern. Schreiben sie doch einmal, auf welch riesige Mehrheit, bezogen auf alle Wahlbeteiligten, sich der Berliner Bürgermeister stützt wenn er in Anspruch nimmt die ganze Stadt zu verreten.

Beitrag melden
pmeierspiegel 20.04.2017, 15:20
2.

der spiegel ist bockig. das war nicht anders zu erwarten. an seinen lebenslügen hält man fest.

aber die zahlen/das wahlverhalten der deutschtürken sprechen eine deutliche sprache :
man hat einen lupenreinen diktator mehrheitlich gewählt.

Beitrag melden
Claus Hansen, Kiel 20.04.2017, 15:20
3. Doppelte Staatsbügerschaft ist für gar nichts gut

gerade Türken können mit dieser Freiheit gar nicht umgehen da sie patriarchalisch geprägt sind. Denen muß man zeigen wie der Hase läuft. Die wenigsten verstehen es anders und der Doppelpaß zementiert diese Denkweise. Wenn die sich hier nicht angenommen oder aufgenommen fühlen würde ich mal anfangen die Schuld bei mir selbst zu suchen

Beitrag melden
Tikotako 20.04.2017, 15:21
4. Das ist Türken-Gesetz

Menschen aus vielen arabischen Länder, Polen, Russen, Iraner und vieles mehr dürfen Doppelpass haben. Nur, die Türken nicht. Ob CDU Vorhaben im Bundesgerichtshof od. EU Gerichte standhalten?

Beitrag melden
iffelsine 20.04.2017, 15:22
5. Türken mit einem deutschen Pass steht weltweit

das Recht auf konsularische Hilfe auf Kosten des deutschen Steuerzahlers zu. Das finde ich, sollte nur einem Türken zustehen, der die deutsche Staatsbürgerschaft gewählt hat und die türkische dafür hergibt. Eine klare Entscheidung und nicht ein Pass nach freier Wahl. Dumm ist, dass sich alle Türken (ich habe hier in Berlin keinen anderen kennengelernt) - auch wenn sie hier geboren sind - primär als Türken fühlen und sich auch so in ihrer - deutschen - Umwelt bewegen. Nein, entweder deutsch oder türkisch !

Beitrag melden
bjbehr 20.04.2017, 15:24
6. Nicht belegbar? Mitnichten.

Wenn es für nichts einen Beleg gibt, hätte es diesen Artikel auch nicht gebraucht. Belegbar alleine ist das Besitzen von zwei Pässen. Nimmt man ihnen einen weg, müssen sie sich entscheiden: entweder für den türkischen, dann ist ein dauerhafter Aufenthalt in Deutschland nicht möglich. Oder für den deutschen, dann ist eine türkische Abstimmung hier nicht möglich. Und welcher Teil davon. glauben Sie, ist schwer zu verstehen oder nicht belegbar?

Beitrag melden
gs310167 20.04.2017, 15:24
7. So ist es

Eine unsinnige Debatte, da folgenlos wie im Artikel beschrieben.

Beitrag melden
anonymus1 20.04.2017, 15:24
8. Ein Pass langt , fertig !

Mehr als ein Pass ist Vorteilserschleichung und sonst nichts.
Null Integration , im Gegenteil !

Beitrag melden
peter.hummler 20.04.2017, 15:25
9. Man muss sich schon fragen

Wozu die Türken als NICHT EU Bürger überhaupt eine doppelte Staaatsbürgerschaft brauchen ?. Denn, wer in und von unserem demokartsichen System leben will, sich aber nicht integrieren möchte und dafür in seinerHeimat dieses Präsidialsystem als gut befinden, das u.a. mit hoher Wahrschenlichkeit die Wiederineführung der Todestrafe nach sich ziehen wird , kann nichtmal im Ansatz zum Teil eine deutscher Staatsbüger sein ...... Und das sollte man auch mal sagen dürfen ohne gleich in die Rechte Ecke gestellt zu werden ,. Erdogan lacht uns ja schon aus !

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!