Forum: Politik
Deutsche Landesparlamente: Was Abgeordnete nebenher verdienen
imago

Die deutschen Landtagsabgeordneten haben zuletzt mindestens 17 Millionen Euro nebenbei eingenommen. Vor allem Unionspolitiker gehören zu den Spitzenverdienern. Der Überblick.

Seite 1 von 11
ich-geb-auf 08.03.2017, 13:13
1. Leerer Bundestag

....man muss doch nur mal sehen dass fast immer 80% der Plätze leer sind, kein Politiker ist da, und die paar sollen dann abstimmen..

das sagt schon alles aus.. was Interesse, Nebenjob usw angeht..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 08.03.2017, 13:18
2. Mich

würde interessieren ob auch die sogenannten Funktionszulagen eingerechnet sind.Diese wären nach Urteil des BVG Verfassungsrechtlich problematisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazambah 08.03.2017, 13:23
3. Wohl eher keine Vollblutpolitiker

Würden die Damen und Herren ihrem "Hauptjob" mit Leib und Seele nachgehen, hätten Sie wohl keine Zeit/Kraft/Muse für "Nebenjobs". So allmählich wundert mich wirklich nicht mehr, dass in Deutschland nichts "gescheites" mehr zustande kommt. Meiner Meinung nach gehörten Nebenjobs für hauptberufliche Politiker verboten, denn egal wie, es kommt immer zu einem Interessenskonflikt und je mehr nebenher getändelt, geklüngelt und gemauschelt wird (Interessensverbände/Lobbys/...), desto unglaubwürdiger wird ein Politiker und an Unglaubwürdigkeit mangelt es im Augenblick definitiv nicht - ebenso an Unsympathie. Maßlosigkeit ist nicht umsonst eine Todsünde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 08.03.2017, 13:24
4. Das bessere Übel

Mich freut es, nicht von armseligen Erbsenzählern und Moralaposteln regiert zu werden, sondern von Menschen, die clever , klug und einfallsreich sind - und sich nicht mit ein paar Landtagsspesen abfinden lassen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
streifenpuppe 08.03.2017, 13:24
5. Ist das wirklich überraschend?

Eigentlich ist es nicht wirklich überraschend, dass Abgeordnete der Union und FDP mehr Nebeneinkünfte haben, als Abgeordnete von SPD, Grünen und Linken. Dass die „hart arbeitenden Malocher“ (Schulz) weniger verdienen, als Unternehmer, mag man von der Linken bedauern, ist aber nun mal so. Insofern ist der moralisierende Unterton der Statistik natürlich daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000045954 08.03.2017, 13:26
6. Nebeneinkünfte von Abgeordneten

Also, Neiddebatte hin und her - meine Großmutter hatte vor Jahrzehnten für diese Personen ein Schimpfwort parat: "Die vom Stamme Nimm!". Eigentlich ist dieses "Nimm" an der Grnze der Unanständigkeit - die Damen und Herren werden vom Volk gut bezahlt - also sollen sie für das Volk tätig werden, nicht für Sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 08.03.2017, 13:26
7.

Zitat von Grummelchen321
würde interessieren ob auch die sogenannten Funktionszulagen eingerechnet sind.Diese wären nach Urteil des BVG Verfassungsrechtlich problematisch.
http://www.swr.de/report/volksvertreter-de-luxe-bei-der-bezahlung-sind-einige-abgeordnete-gleicher-als-die-anderen/-/id=233454/did=19121078/nid=233454/1htin3w/index.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxbigj 08.03.2017, 13:28
8.

Interessant. Scheint also doch ein Zusammenhang zu geben. Hatte mich schon gewundert, warum bei der CDU/CSU die Wirtschaft wichtiger ist als die Leute im Land. Da haben wir die Erklärung. Schön das auch mal in Zahlen zu sehen. Damit können sie doch auch schön Wahlkampf machen. CDU wählen und die Wirtschaft stärken. Eine Hand wäscht die eigene.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carryflag 08.03.2017, 13:29
9. Kein Problem....

aber interessant wäre wie hoch die tatsächliche Steuerabgaben der Damen und Herren zu diesen Einnahmen ist. Thema Gerechtigkeit..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11