Forum: Politik
DIE LAGE am 17.2.2016: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 4
karend 17.02.2016, 07:20
1. .

"Die Briten wollen über Sonderregeln verhandeln, damit sich die Bürger beim Referendum über den Brexit leichter für die EU entscheiden können."

Weitere Sonderregeln, blöd sind sie nicht. Wie weit wird Merkel gehen? Sie verteilt die Steuergelder in letzter Zeit noch großzügiger als sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaihh19 17.02.2016, 07:24
2. Was haben Sie denn noch für Gefühle?

Putin ist überall... Hmm, ich arbeite und lebe jetzt schon über 10 Jahre in Russland und habe nicht ein solches Gefühl... Mich beschleicht eher jeden Tag wieder das ungute Gefühl, dass die USA und die EU die Schlinge um den Hals Russlands immer enger ziehen mit Frau Merkel und Herrn Obama als Vorreiter... Hand aufs Herz - was haben denn die Sanktionen des Westens gebracht? Der russischen Wirtschaft geht es schlechter, ja aber auch und vor allem den Menschen... Und warum? Doch nicht wegen der Sanktionen, sondern wegen dem Ölpreisverfall, dem Reformstau... Aber es gibt auch positive Effekte - russische Produkte werden auf einmal richtig konkurrenzfähig auf dem Weltmarkt wegen dem schwachen Rubel... Ja, es gibt noch wenig solcher Fertigprodukte, richtig - aber es gibt immer mehr russische Unternehmen, die diese Chance begriffen haben. Schade nur, dass auch hier die EU mit Strafzöllen wie zum Beispiel auf Metalle reagiert... So zieht sich die Schlinge immer enger um den Hals russischer Bürger... Und ehrlich - ich habe diese Propagande von beiden Seiten satt... Lassen Sie uns deshalb besser nicht mehr über Gefühle, sondern über gut recherchierte Fakten sprechen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweZ+ 17.02.2016, 07:29
3. Ischsachemaso...

Beschliche MICH das ungute Gefühl, dass irgend jemand eine Schlinge um meinen Hals gelegt habe, an der er ein bisschen zöge, wenn es ihm gefiele, dann würde meine unbedeutende Wenigkeit sich die Frage stellen, was bei mir oberhalb der erfühlten Schlinge wohl schief gegangen sein könnte, dass das in meinem umfangreicheren Oberstübchen schief Gegangene das mir Unangenehme derart tief in meine verstandestechnisch umfangärmere Region rutschen lies...???

Vermutlich würde ich dann noch mal in den Schriften des Immanuel Kant Rat suchen, wie selbstverschuldeter Unmündigkeit und dem Unvermögen, sich seiner kognitiven Hirnleistung ohne Anleitung eines anderen zu bedienen, am einfachsten abgeholfen werden kann.
Und dort würde ich auf folgenden Wahlspruch der Aufklärung stossen:

"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"

Und dann wüsste ich: MIR hätte es an Mut gemangelt, weshalb ich nun LOGISCHERWEISE nicht aus der klaren Tiefe meines Verstandes schöpfen, sondern nur im Trüben der mit werbepsychologischen Methoden in mir fremdbestimmt erzeugten, mich bange machenden Emotionen fischen könnte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndschlüter 17.02.2016, 07:52
4. Alle gegen Angela

Wer gibt denn das viele Geld für die Flüchtlinge aus? Das ist nicht die Kanzlerin. Dieser Korruptionsklüngel sitzt in den Kommunen und einzelnen Länderregierungen, die nur auf diese Gelegenheit gewartet haben und mit dem Geld für ihre Freunde, für teure Partydienste und sündhaft teure Hallenmieten herumwerfen.
Die echten Flüchtlinge sind anspruchslos und es ging ihnen nur um das pure Überleben.
Würde man diese nicht von der hilfsbereiten Bevölkerung abschirmen und das nötige Geld sparsamer verwenden, hätten wir nicht nur eine Million, sondern auch fünf Millionen retten können.
Wieso Asyl? Sollen die Kriegszustände etwa ewig weiterbestehen? Wieso Deutschkurse und Integration? Die meisten Syrer wollen zurück, wenn die Menschlichkeit in das Land zurückgekehrt ist.

Sie in Deutschkurse zu zwingen und auf den Arbeitsmarkt zu werfen, bringt nur neue , überflüssige Not, auch für unsere Bürger.
Harz IV-Versorgung mit nur reiner Notunterkunft hätten genügt, auch für 10 Millionen Flüchtlinge, die uns bald wieder verlassen würden.

Nach dem zweiten Weltkrieg sind wir mit weit weniger ausgekommen und haben überlebt. In Syrien ist Krieg und weiter sterben die Menschen auf der Flucht, weil wir ihnen nicht helfen.
Aber wir sind offensichtlich heute eine andere Generation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariakar 17.02.2016, 08:13
5. Warum den Briten eigentlich immer Sonderrechte

einräumen? Solche Sachen sind es, die die Bürger gegen Europa einnhmen. Reisende soll man nicht aufhalten. Ich glaube, nach einer vor ca. 2 Jahren gesehenen Reportage, dass sich die Briten da ins eigene Fleisch schneiden würden. Und zu den Flüchtlingen. Na ja, da ist ja alles schon gesagt worden.
Putin sorgt mit seiner Kriegslist dafür, dass sich weitere auf den Weg machen. Und den anderen "Demokraten" Edogan als Grenzwächter aufzustellen, ist auch so ein Punkt. Er kann jederzeit entscheiden, wie viele er durchlässt. Auch das führt zur Destabilisierung in Europa.
Und an der Krise ist Frau Merkel ja nicht ganz unschuldig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 17.02.2016, 08:25
6. .

Ich denke, der Autor hat recht. Die russische Politik, wenn man den Massenmord in Syrien so bezeichnen will,
zielt u.a. darauf ab, Europa über Flüchtlingsströme zu destabilisieren und natürlich regiert er damit auch nach D hinein.

Verstärkt wird der russische Einfluss durch deutsche (russlanddeutsche?) Claqueure, denen es anscheinend völlig egal ist, wie offensichtlich von russischer Seite aus gelogen wird, Hauptsache es trifft die Regierung des eigenen Landes und im Idealfall auch gleich die USA mit.
Es ist ein perfides Spiel. Dass Deutsche hier ihren Teil dazu beitragen, ist besonders abstoßend.
Hier schließt sich der Kreis und es zeigt sich das wahre Gesicht der deutschen Rechtsaußen ebenso wie das der deutschen Linken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Over_the_Fence 17.02.2016, 08:31
7. Anmerkungen zu 2 Punkten

- Angela Merkel ist die Kanzlerin der tausend UNGELÖSTEN Krisen.
Dummerweise sind die meisten EU-Staaten (und auch Migranten, die wissen wo sie hinmöchten...) nicht geneigt, der Kanzlerin Zeitspiel und Aussitzen zuzugestehen, indem sie ihre eigenen Länder mit einem endlosen Strom der Armen und Beladenen dieser Welt fluten lassen.

- Nein, ich glaube nicht das Putin den Krieg in Syrien führt wie er hin führt, um primär die EU mit Kriegsflüchtlingen zu fluten.
Asymetrischer Krieg ist halt Mist, und man wird den IS (und die "gemässigten Rebellen" aka die "Al Nusra Front") leider nicht zu einer guten alten Panzerschlacht auf dem offenen Feld herausfordern können.
Die Flüchtlinge aus Syrien sind auch nicht das immense Problem, die könnten wir nämlich versorgen (einerseits durch Aufnahme, andererseits durch gut durchfinanzierte Lager in der Region), wenn wir nicht gleichzeitig jede Menge Wirtschaftsflüchtlinge (> 50%) aus aller Herren Länder bei uns beherbergen würden.

Des weiteren spielt die Türkei ein doppeltes Spiel in Syrien, wir sollten uns hier sehr zurückhalten, falls der Sultan dort eine Konfrontation mit Russland provoziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ljudi 17.02.2016, 09:02
8. Ich spür' die Schlinge nicht sonderlich

Eine interessante Wahl von Themen, die durchaus interessant dargestellt wurden.
Allerdings will ich besonders weitere Leser auf eine Sache aufmerksam machen

Der Kurze Beitrag über Putins angebliche Invasion in unser Privatleben (sofern man das zusammen mit den anderen Teilen als "Berichterstattung" auffassen mag) ist, meiner Meinung nach, durch und durch polarisierend. Und das gegen Russland gerichtet. Sei es eine intuitive deutsche Angst vor dem Russen, oder schlichtweg ein Aufputschen gegen Russland, subjektive Provokation, die, mancheiner würd' sagen, auf Verschwörungstheorien basiert, gehört, wenn dann in einen gesonderten Bereich oder zumindest als Subjektive Meinung markiert.
Da Der Spiegel doch gute und seriöse Nachrichten verfasst, find ich es sehr schade und enttäuschend, dass durch ihn ein Mann die Gelegenheit bekommt, die Öffentlichkeit, in einer Weise, zu manipulieren.

Vielen Dank für die Arbeit und schöne Grüße.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker101 17.02.2016, 09:08
9. Wie

will Merkel ihre Politik verteidigen. Griechenlandkriese, Krimpolitik, Migrantenpolitik alles an die Wand gefahren. Nur noch durch Verschweigen und Verdrehen von Zahlen sind die Zustände zu kaschieren. Merkels Politik ist gefährlich. In unserem Land haben sich wg. der desolaten Sicherheitssituation und der Tatsache, dass die Polizei einfach nur noch das Grobe erledigen kann, nicht nur IS-Kämpfer und andere Terroristen eingenistet, sondern auch osteuropäische Banden können hier ziemlich unbehelligt agieren. Wenn Deutschland nicht im Chaos versinken soll, muss sich etwas ändern. Sonst herrschen hier bald Zustände wie im Libanon. Es wird jetzt schon Jahre dauern, die Fehler des letzten Jahres wieder richtigzustellen; und es wird sehr viel Geld kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4