Forum: Politik
Die Lage am Mittwoch: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 2
Actionscript 14.03.2018, 05:58
1. Sieg für die Demokraten in Pennsylvania

Es handelt sich hier um einen Sitz im Kongress, den der demokratische Kandidat Lamb knapp gewonnen hat. Die Wahl ist noch nicht ganz dingfest. Was jedoch erstaunlich ist, der Kandidat, der jung ist, hat keine Gelder von Corporationen angenommen sondern den Wahlkampf mit kleinen Spenden von Wählern finanziert. Dies ist ein grosser Verlust für Republikaner. Jetzt rächt sich, wenn man einen Trump unterstützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snert 14.03.2018, 06:21
2. oh je,

haben jetzt die rednecks und hillbillies, sofern sie welche bekommen, ihre letzten Gehaltsschecks mal geprüft und festgestellt, dass sie nix, null, nada, niente, null, nothing, von der Steuerreform haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sojetztja 14.03.2018, 06:42
3.

Trump ist ein noch schlechterer Präsident, als man bei seinem Amtsantritt befürchten musste. Es ist klar, dass seine Apologeten ihn weiterhin verteidigen werden, aber so langsam gehen denen doch die Argumente ("Die Medien sind schuld!") aus. Trump selbst zeichnet durch seine Aussagen und Handlungen ein so desaströses Bild, dass die viel gescholtenen Medien da nicht mehr viel "verzerrt und und einseitig" darstellen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ade 14.03.2018, 07:30
4. Nur

eine Frage ? Hat es die Merkel anders gemacht ? Alle unbequeme abserviert!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 14.03.2018, 07:31
5. Zur Frage, wer ist der nächste,

den Trump feuert, das ist sicherlich sein widerborstiger Justizminister Sessions - aber erst, wenn der Präsident bei den Untersuchungen über die Russian Connections aus dem Gröbsten raus ist,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Entsetzen 14.03.2018, 07:36
6. Spahn untragbar

Wer das Interview mit ihm auf ntv gesehen hat, kann nur konstatieren: Herr Spahn ist in jeder Beziehung untragbar. Arrogant, menschenverachtend und undifferenziert. Ständig hat er versucht, durch Übertönen des Interviewers Fragen zu verhindern. Er ist das Musterbeispiel für einen Berufspolitiker. Keinerlei Empathie für Bürger, egoistische Verfolgung eigener Interessen, angelernte Rhetorik. Keinerlei Tiefgang. Ausschließlich Fassade. Frau Merkel hat ihn noch mehr in das Rampenlicht gerückt, damit er sich öffentlich selbst demontieren kann. Perfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gastkommentar 14.03.2018, 07:39
7. Klatsch- und Tratsch-Journalismus ist das,

nur kein Morning Briefing.
Lachnummer ist nicht Trumps Politik, die in ihrer kurzen Zeit mehr Ergebnisse brachte als die EU seit ihrem Bestehen, sondern die Tatsache, dass es offensichtlich immer noch Journalisten gibt, die sich von ihren Vorurteilen gegenüber Trump und politischen Fehleinschätzungen nicht lösen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 14.03.2018, 07:48
8. Kasperletheater Im Weißen Haus - oder doch Russisch-Roulette?

Mehr fällt mir da nicht mehr ein. Oder doch - wer hat ein Interesse daran die USA so zu paralysieren und ins Chaos zu stürzen?

Knazlerinne"Wahl"? Dank eines Koalitionsvertrages, der den Abgeordneten die Unabhängigkeit raubt, gesichert.

Russlands Nervengas? Unter internationaler Aufsicht vernichtet. Beweise bisher? Keine. Westliche Werte samt Unschulsvermutung bis zum Beweis? Nicht mehr vorhanden.

Noch ein Schmäckerchen zu Clausnitz - DEM Clausnitz:

https://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FREIBERG/Luai-und-sein-Leben-zwei-Jahre-nach-der-Ankunft-in-Clausnitz-artikel10156189.php

Integration - am Unwillen der Flüchtlinge und an der Gleichgültigkeit des amtierenden Dorfschulzen gescheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 14.03.2018, 07:48
9. Kasperletheater Im Weißen Haus - oder doch Russisch-Roulette?

Mehr fällt mir da nicht mehr ein. Oder doch - wer hat ein Interesse daran die USA so zu paralysieren und ins Chaos zu stürzen?

Knazlerinne"Wahl"? Dank eines Koalitionsvertrages, der den Abgeordneten die Unabhängigkeit raubt, gesichert.

Russlands Nervengas? Unter internationaler Aufsicht vernichtet. Beweise bisher? Keine. Westliche Werte samt Unschulsvermutung bis zum Beweis? Nicht mehr vorhanden.

Noch ein Schmäckerchen zu Clausnitz - DEM Clausnitz:

https://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FREIBERG/Luai-und-sein-Leben-zwei-Jahre-nach-der-Ankunft-in-Clausnitz-artikel10156189.php

Integration - am Unwillen der Flüchtlinge und an der Gleichgültigkeit des amtierenden Dorfschulzen gescheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2