Forum: Politik
Die Lage am Mittwoch: Liebe Leserin, lieber Leser,
haresu 13.06.2018, 06:27
1. Operette in Singapur

Tragödie in Berlin. Die Gewichtung hier stimmt überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanZ.. 13.06.2018, 06:58
2. In Südkorea ist die Stimmung eher gut

Ich hatte gestern die Gelegenheit einem koreanischen Professor mit einem ganzen Netz von Kontakten in die Politik zur Einschätzung des Zusammentreffens zuzuhören. Er fand einige von Kims Äußerungen extrem ungewöhnlich und darum vielversprechend, vor allem beim Eingestehen von falschen Wegen und Entscheidungen auf nordkoreanischer Seite. Und was den Mangel an Ergebnissen angeht, die riesige Geldverschwendung von fast ganzjährigen Großmanövern runterzuschrauben ist wohl kaum als Vorleistung zu bezeichnen, wenn Kim schon seit einem halben Jahr keinen Raketen mehr rumballert. Und es wurde im Gespräch klar, dass die schwerwiegenden Sanktionen bis zum technischen Atomabrüstungs-Point-of-no-return bestehen bleiben. Gemäß Trump wäre das im Zeitbereich von 20% des Gesamtabbaus, den er im worst-case nach 10-15 Jahren erwartet. Mit anderen Worten, Herr Kim muss in Vorleistung gehen und wohl noch 2 Jahre seine Bevölkerung unter Sanktionen leiden lassen. Ich sah den berüchtigten Bolton in der US Verhandlungdelegation. Damit ist auch sichergestellt, dass die Details, die nun verhandelt werden ganz nach seinem Weltbild einseitig zum Nachteil Nordkoreas ausfallen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 13.06.2018, 07:45
3. Guten Morgen

Treffen: Kim - Trump
Trump ist jederzeit für eine neue Überraschung gut !

Asylpolitik:
Seit 2015 wird diskutiert - diskutiert - diskutiert ....... !

Prognose:
...... und wenn sie nicht gestorben sind, diskutieren sie immer noch !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schröderschröder 13.06.2018, 08:10
4. was hat Trump...

.. eigentlich zu dem Fahrzeugtyp des Nordkoreaners gesagt?
Er will diese Autos ja in Amerika nicht mehr sehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.gu 13.06.2018, 11:02
5. Ein großer Teil der deutschen Bevölkerung bewegt in dieser

Frage der Kampf zwischen Merkel und Seehofer. Natürlich geht es wieder um das Ausländerproblem wie seit ca. 3 Jahren. Die wahren in Probleme in Deutschland sind nicht die ca 3 Millionen Ausländer sondern vor allem der unmenschliche Zustand von ca. 18 Millionen deutscher Mitbürger, die im Monat weitaus weniger als 1 056 Euro für Mietzahlung und zum Leben zur Verfügung haben. Kein Ton dieser christlichen Politiker zu der wahren Lage von vielen Millionen Mitbürger siehe Beweis Quelle: "Studie mit präziseren Kriterien: Arme Familien sind ärmer als gedacht." Not und Elend für viele Menschen, so dass bereits ca. 1,5 Millionen Menschen zu den Tafeln in D. gehen müssen um satt zu werden. Im reichsten Land Europas sind die Auswirkungen verheerend, siehe Beweis Quelle: "Wohnungslosigkeit - 860 000 Menschen haben in Deutschland keine Wohnung." Jeder 2. wohnungslose Europäer ist ein deutscher Mitbürger, s. Beweis Quelle: "Deutschland hat die meisten Obdachlosen." Des weiteren siehe Quelle: "Deutsche Renten am niedrigsten in ganz Europa." Durch ein unsoziale Politik dieser Politiker wird die Schere zwischen arm und reich in Deutschland immer größer. Zu diesen Themen müsste weitaus mehr in unseren Medien diskutiert werden. Auch im Spiegel, denn die meisten Menschen haben ein Recht auf mehr soziale Gerechtigkeit in einem demokratischem Staat, mehr Recht menschlich von den Regierenden in Berlin behandelt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren