Forum: Politik
Donald Trumps deutsche Wurzeln: Pfalz im Blut
Maria Feck

Aus dem pfälzischen Kallstadt kommen Saumagen - und Donald Trumps Großeltern. Wie kommt der Polit-Pöbler, der US-Präsident werden will, in der Heimat seiner Vorfahren an? Eine Spurensuche.

Seite 2 von 3
a.c.a.thaler 20.01.2016, 12:42
10. Kallstadt kann man kaum ...

... verantwortlich machen für den großmäuligen Trump, obwohl seine Ahnen diesem idyllischen Örtchen entstammen. Die Äußerungen einiger Bewohner aus K. zeigen doch, dass die Bevölkerung auf dem Boden der Tatsachen geblieben ist. Ich denke, was Trump so großmäulig pöbeln lässt, ist das angehäufte Vermögen, teils durch die Familie, teils durch ihn selber. Das lässt ihn größenwahnsinnig und überheblich reagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elrond 20.01.2016, 12:43
11. Die armen Pfälzer...

...das haben Sie nicht verdient. Ich würde mich schämen, ihn als einen von uns bezeichnen zu müssen. Man stelle sich vor, wie sich seine Hasstiraden auf pfälzisch anhören würden. Oha!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckawol 20.01.2016, 12:51
12. Der Pfälzer Wein scheint nachhaltig

im Kopf von Trump zu wirken; zumindst bei öffentliche Auftritten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
assiwichtel 20.01.2016, 13:19
13. Saumagen aus Wachenheim/Weinstrasse

Mein ehem. Biolehrer und D. Trupp sind über die Grosseltern verwandt, hat er uns mal in einer weinsehligen Stunde erzählt.
Kohls Saumagen kommt aber nicht aus Kallstadt sondern vom Mezger Hambel aus Wachenheim a.d. Weinstrasse:

http://www.metzgerei-hambel.de/presse/kohl-und-saumagen.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoonix 20.01.2016, 13:25
14.

Sicherlich ist es nicht ursächlich, dass der Donald Trump Vorfahren hat, die aus der Pfalz "rübermachten"! Das haben sehr, sehr viele damals in dieser Zeit! Auch aus anderen Staaten, aus Irland z.B., retteten sich viele vor dem Hungertod. Aber wenn man sich heute diejenigen anschaut, die da die Deutungshoheit für sich in Anspruch nehmen, sind eigentlich alle Brulljesmacher! Der Donald macht das nur, um kostenlose Sendezeit zu erhalten, schließlich steht er auf keiner Spendenliste, sondern finanziert sich Großteils selbst. Das mit der Alaska Eisprinzessin hat er sicherlich schon bereut !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofreemen 20.01.2016, 13:32
15. keine Nachhaltigkeit

Interessant, wenn man ihm schlecht will ist er ein Millionäre. Wenn man imposant berichten will, dann ist es schon mal Milliardär. In Deutschland sind seine Grosseltern aus der Pfalz. In England spricht man von einer Schottischer Grossmutter. Und anderswo sagt man seien sie aus Schweden. Er sagt er möge keine kriminellen Ausländer und schon ist er Ausländerfeindlich. Er organisiert Frauen Schönheitswettbewerbe und ist nicht zuletzt dadurch ein Frauen- Verachter. Er ist kein Strassenprediger oder Sozialarbeiter und versteht deswegen die Menschen nicht, sagen die Gegner. Alles falsch? Ihm selbst scheint es egal zu sein, noch. Die Medien werden ihn klassifizieren je nach Wahl-Erfolg. Man wird ihn dann einordnen und ein Label geben. Was er wirklich ist und woher er kommt ist jetzt noch, nur "Gusto". Die Sprache der Jungen hat er aber als einziger drauf. Die Sozialmedien tun das weitere. Jede neue Meldung ist so alt wie die Nächste die gleich darauf folgt. Den Medien gelingt es nicht den "Trump" fest zu nageln. Mit den ewig neuen Meldungen zerstören sie jede vernüftige Strategie. Daher interessiert es keinen. Trump weiss das und nutz das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 20.01.2016, 13:41
16. Liegeschaften

Dass Trump Großvater am Yukon zur Zeit des Gold Rushes ein Restaurant Namens "Poodle Dog" betrieb ist bekannt und wohl etwas geschönt.

"Donald Trump's grandfather ran Canadian brothel during gold rush" bevor er sich nach New York zurück zog, wo er mit seinen "Liegegeldern" erfolgreich Liegenschaftspolitik betrieb.

Frag niemals, wo vieles Geld her kommt.

http://www.cbc.ca/news/canada/trump-canada-yukon-1.3235254

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibrand 20.01.2016, 14:00
17. Die Amis sind zuständig

Müssen wir uns da auch noch einmischen ?

Das Politiktheater kann nicht schlimmer werden, hier in Deutschland, in Europa oder in den USA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peletua 20.01.2016, 14:47
18. Und wieder sorgt SpOn...

... für Trumps Publicity. Man kann ja nie wissen - am Ende wird der Kerl ja tatsächlich zum US-Präsidenten gewählt. Und dann macht sich eine solch herzerwärmende Story - die heute eigentlich nur zu Trumps Wahl zum 'Peinlichsten Pfälzer nach Dr. H.K.' dienen könnte - ja vielleicht sehr gut…

Interessantere Kandidaten, wie z.B. der parteilose Bernie Sanders, kommen hier eher selten vor - dabei ist der Mann Hillary Clinton in zwei wichtigen Staaten hart auf den Fersen. http://www.taz.de/TV-Debatte-der-US-Demokraten/!5269096/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
togral 20.01.2016, 15:45
19.

Wie sagt man? Familie sucht man sich nicht aus....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3