Forum: Politik
Edathy-Affäre: Oppermann verteidigt Anruf bei BKA-Chef Ziercke
DPA

Thomas Oppermann wehrt sich gegen die schweren Vorwürfe von Hans-Peter Friedrich: Er habe sich in der Edathy-Affäre "in jeder Hinsicht gesetzeskonform verhalten". Kommende Woche will der SPD-Fraktionschef vor dem Bundestag seine Rolle im Fall Edathy erklären.

Seite 1 von 25
Sabi 16.02.2014, 10:19
1.

Sagt mir : Ist dieser Mann tatsächlich Richter und
Voll-Jurist , oder in erster Stelle Partei-Soldat ???????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerbertVonbun 16.02.2014, 10:20
2. Omnia

Auch Politiker sind untereinander, wenn sie sich familiär empfinden, geschwätzig wie die Marktweiber, vor allem die etwas älteren, alles nach dem Motto aus Kinderland: "Ätsch! Ich weiss etwas, was du nicht weisst!" Der innere Druck zu dem äusseren führt nun dazu, dass angelegentlich eine pupsen tut. Das geben sie alle äusserst und nur im Notfalle ungern zu. Wenn Zunge, Mund und Augen auseinanderfallen, entsteht umgehend ein Scheiterhaufen. Nicht nur im Mittelalter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopp 16.02.2014, 10:25
3. Der scheinheilige Oppermann

Man muss sich nur seine fadenscheinigen Begründungen des Anrufs an Ziercke durchlesen, um zu erkennen, wie er versucht sich da herauszuwinden.
Die Affäre wird der SPD noch zu schaffen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heldenmut 16.02.2014, 10:26
4. Oppermanns Informationpflicht passt

nicht zur vereinbarten Vertraulichkeit zwischen Friedrich und Gabriel. Oppermann hat den Agrarminister schäbigerweise ans Messer geliefert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erwakue 16.02.2014, 10:30
5. Egal was er gesagt hat,

den Geheiminsverrat hat nun mal Friedrich begangen, denn er hätte niemals sein Wissen weitergeben dürfen, auch nicht an Gabriel. Doch es ist in unserer Bananenrepublik ja üblich, alles was geheim bleiben sollte gegen Geld an die Medien weiter zugeben. Scheinbar werden unsere Mitarbeiter bei Behörden wirklich so schlecht bezahlt das die ganzen Steuersachen oder sonstige brisante Ermittlungsfälle schneller bei den Medien landen. Schade, aber Geld hat schon immer den Charakter verdorben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zündkerze 16.02.2014, 10:31
6. Da kann ich nur hoffen

Herr Oppermann hält sich auch in Zukunft an die Informationspflicht gegenüber der Öffentlichkeit. Dann ist seine Zeit als Regierungsmitglied auch so nur noch von kurzfristiger Natur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Askari 16.02.2014, 10:35
7. Gewaltenteilung

Der Kronjurist Oppermann möge mal einen Blick ins Grundgesetz werfen. Wir haben das freie Abgeordnetenmandat. Der Fraktionsgeschäftsführer ist nicht der Disziplinarvorgesetzte des einfachen Abgeordneten.

Herr Oppermann mag sich soziologisch zur regierenden Klasse rechnen. Im Grundgesetz gilt jedoch die Gewaltenteilung. Auch als herausgehobener Abgeordneter kann er nicht mit dem Generalbundesanwalt als gleichgeordneten Kollegen sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wecki 16.02.2014, 10:35
8. Sind Alle nicht ehrlich und sauber

aber wen es noch nicht aufgefallen ist, zeichnet sich die SPD mit Schmierenkomöden und Seilschaften aus.
Erlebe ich seit Jahren hier in Hessen.
Wenn sie dann auffallen waren es immer die Anderen.
Nur an die Macht oder besser gesagt an das Büffet im Selbstbedienungsladen der Politiker.
Schade das die Presse offensichtlich hörig oder abhängig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.c.jesse 16.02.2014, 10:36
9.

Die Gesetze mache WIR und IHR habt euch danach zu halten. Sonst noch was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25