Forum: Politik
Ende der alten Bundesrepublik: Amerika, du wirst uns fehlen
AP/dpa

Bis Freitag konnte man in Deutschland noch den größten Unsinn fordern, weil im Hintergrund immer die Amerikaner über uns wachten. Das ist vorbei. US-Präsident Trump bedeutet das Ende der alten Bundesrepublik.

Seite 1 von 24
Velbert2 22.01.2017, 20:40
1. Ende der alten Bundesrepublik?

Warum soll nun das Ende der alten Bundesrepublik gekommen sein? In den USA wurde ein neuer Präsident vereidigt, wie 46 vor ihm. Mehr nicht. Weder das Ende von etwas noch ein Neuanfang. Man sollte auf dem Teppich bleiben. Das ist man wieder ein Beispiel für die heutige Aufregungsgesellschaft, bei der alle Nas lang die Welt untergeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachse78 22.01.2017, 20:43
2. Dick aufgetischt

Sind Sie mit der jetzigen Welt so zufrieden, dass sie jede Änderungen so sehr fürchten? Den Menschen ist Südamerika, Afrika, Südostasien und dem Nahen Osten ist wurscht, wer sie ausbeutet. Sehen Sie sich um.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjbehr 22.01.2017, 20:46
3. Dornröschenschland erwacht

Es wird allerhöchste Zeit, dass dieses bucklichte Gekrieche in Richtung USA aufhört! In unsäglicher Erinnerung dürfte noch allen sein Obamas Besuch am Brandenburger Tor, als er sinngemäß von sich gab: "Liebe Angela, dein Handy hören wir nicht ab, also - hüstel, ähm - nicht mehr." Auf dem Fuße folgte Pofallas ebenso unsägliche für-beendet-Erklärung der Causa NSA und seine anschließende Beförderung in den Bahn-Vorstand. Was gab das für ein schmierenkomödiantisches Bild einer deutschen Bananenrepublik ab! Ich bin heilfroh, dass Steinmeiers Zeitenwende allem Anschein nach Wirklichkeit zu werden scheint. Veränderung tut mehr als not, und sei es ein Trump, der dazu den Anstoß gibt. Jetzt werden alle wach in einem Dornröschenland namens Deutschland. Und dazu wird es allerhöchste Zeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giostamm11 22.01.2017, 20:47
4. Wirtschaftspolitische Supermacht

es gibt deren 4 auf diesem Kontinent und Deutschland ist EINE von diesen auch wenn es immer despektierlich den andern drei zu verstehen gibt dass es doch trotzdem besser sei. Fakt ist....es gibt 4 G7 Länder auf diesem Kontinent. Arbeiten diese zusammen sind sie stark. Macht man Alleingänge dann wirds nichts. Das soll Ansporn geben sich zu einigen. Selbst ohne England. Die drei Länder Deutschland Frankreich und Italien haben schon zusammen 50% des BIP der USA.....ob Helikopter aus Italien, Autos aus Deutschland oder Züge aus Frankreich. Der grösste Fehler wäre eigene Alleingänge zu planen. Dazu sind alle zu klein. Auch Deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurifizz 22.01.2017, 20:49
5. was für ein

Quatsch. Das Ende der Republik, das Ende der Welt , be the force with you Jedis, und und und
Der Autor klammert sich an ein nie reeles Weltbild gemacht in der Fantasie von Junker, Trichet und Draghi usw.
Es wäre so schön gewesen wenn .
Stop bitte Aufwachen sie sind angekommen in der Realität der Geringverdiener, Rentenarmut, Sparverlust, Arbeitlosigkeit , Bankenwucher, Fakenews zensoren kurz Darth Wader genannt , Aber die Jedis in Brüssel schaffen das , ganz sicher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daktaris 22.01.2017, 20:49
6. Glückwunsch

Das ist der beste Kommentar zum Thema Sicherheitspolitik auf SPON überhaupt. Dem ist nichts beizupflichten. Perfekt auf den Punkt gebracht und die Bigotterie hiesiger SiPos (Steinmeier) treffend dargestellt. Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWeGoe 22.01.2017, 20:51
7. Mein Lebensmotto - Nichts ist so schlecht, dass ...

... es nicht doch für etwas gut ist !
President Trump macht mir wirklich Angst und Sorge. Aber auch hier finde ich etwas Gutes.

Wenn Mr. Trump auch nur ansatzweise das zu praktischer Politik macht, was er vollmundig ankündigt, dann werden die Europäer sehr schnell merken, dass es sinnvoll ist, enger zusammen zu rücken. Ich bin mir rel. sicher, dass die Balten und die Polen sehr viel weniger Probleme mit einer proportionalen Flüchtlingsverteilung in der EU haben werden, wenn Trump seinen Teil des Putin-Wahlkampf-Unterstützungs-Deals leistet und die schützende amerikanische Hand über diesen Nato-Verbündeten zurückzieht.

Auch andere Europäer werden sich fragen, was ihnen lieber ist. Ein hochgerüstetes nationales Deutschland oder doch eher ein gestärktes demokratisches Europa. Mit einem Parlament, einer Regierung, einer Außenpolitik, einer Wirtschaftspolitik, einer Verteidigungspolitik in das Deutschland so eingebunden ist, dass es den Unsinn von 1933 nicht noch einmal wiederholen kann.

Mag sein, dass es tatsächlich blauäugig von mir ist, diese Chance zu sehen - aber unmöglich ist es jedenfalls nicht.

Trump und Putin werden so - wenn auch unfreiwillig - zu den Geburtshelfern der Vereinigten Staaten von Europa.

Ich wäre dafür !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
locutusvanborg 22.01.2017, 20:51
8. An ihren Taten werdet ihr sie erkennen

An ihren Taten werdet ihr sie erkennen, nicht daran, was die Menschen so den ganzen Tag plappern.
Lasst den guten Mann Trumpp doch erst mal regieren und beweisen, was er verändern will und vorallendingen kann. Der Vorgänger versprach übersetzt Friede auf Erden und was geschah: Mehrere Länder sind in Leid versunken. Und liebes Spiegel Team, ihr solltet aufhören, nur einseitig zu berichten. Vielen Dank. Gruß von einem treuen Leser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 22.01.2017, 20:52
9. Deutschland muss nun erwachsen werden, und zwar schnell

Volle Zustimmung, ein wunderbarer Artikel, der all die Probleme auf den Punkt bringt. Deutschland, Du musst nun sicherheits- und weltpolitisch erwachsen werden, und zwar schnell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24