Forum: Politik
England und die Gründe: Ist Merkel schuld am Brexit?
DPA

Die Brexit-Wähler sind entweder alte Deppen oder haben sich vertan - so erklären deutsche Medien den Ausgang des Referendums. Ebenso wahnhaft ist ihre Antwort auf den Abschied der Briten: Noch mehr Macht für Brüssel.

Seite 1 von 56
J.Watson 27.06.2016, 14:13
1. Merkel Schuld? So ein Unsinn!

Was so manche Schreiber von sich geben ist wirklich hanebüchen. Allein die Fragestellung. Die Britten habe abgestimmt, es also Ihr Votum. Sie (52%) wollen das beste vom Kuchen, ohne eigene Verantwortung.
Schade, England! Einst Mitbegründer des Europäischen Einigungsgedanken und jetzt als erste raus?

Beitrag melden
Arthur Travers Harris 27.06.2016, 14:13
2. Danke

Herr Fleischhauer!

Beitrag melden
lini71 27.06.2016, 14:13
3. Nun ja

Die Gründe liegen auf der Hand:
350 Mio Pfund mehr pro Woche für das NHS....,
wenn ihr für den Exit stimmt...

Leider direkt nach der Wahl wieder kassiert, dieses Versprechen
Und da liegt die Crux bei solchen Entscheidungen "das Volk" wählen zu lassen:
Dort ist zu viel Bauch, zu wenig Information, udn zu viel Emotion, die von Populisten angesprochen werden kann.
Frau Merkel dafür verantwortlich zu machen, das Johnson &Consorten falsche Wahlversprechen abgegeben haben, zeugt von ziemlicher Dreistigkeit

Beitrag melden
wbglobal 27.06.2016, 14:13
4. I love Fleischhauer!

Jedes Wort ein Geschenk der Vernunft. Besser kann man es nicht sagen. Aus meiner Sicht ist die "Kanzlerin der Herzen" zumindest für die paar Prozentpünktchen verantwortlich, die hier den Ausschlag gegeben haben. Wirklich schlechtes Timing, unglücklicherweise.

Beitrag melden
clover7 27.06.2016, 14:14
5. Tuerkei

Laut britischen Zeitungen war ein unbegrenzter Zugang der Erdogan-Tuerkei zur EU ein wesentlicher Faktor fuer die Angst vieler Waehler. Ein anderes Problem besteht darin, dass viele Laender die EU nur zur vereinfachten Durchsetzung ihrer aussen- bzw wirtschaftspolititschen Interessen nutzen statt eine europaeische Identitaet zu schaffen.

Beitrag melden
seven21 27.06.2016, 14:15
6.

...mit einem haben Sie in jedem fall Recht. Merkels Flüchtlingspolitik hat großen Anteil am Austritt. Und wenn es nur 5% waren die deswegen für den Brexit gestimmt haben. Es waren aber mit Sicherheit mehr.

Beitrag melden
gegengegen 27.06.2016, 14:15
7. Ebensogut könnte man fragen:

Sind Merkels Eltern schuld am Brexit?

Beitrag melden
Freidenker10 27.06.2016, 14:15
8.

Ja Gabriel hat ein echtes Händchen für Fettnäpfchen. Eine Vertiefung der EU und der weiteren Abgabe an Kompetenzen nach Brüssel wäre eine echte Witzreaktion auf die EU Müdigkeit der Menschen! Aus meiner bescheidenen Sicht trägt Merkel ganz sicher eine Mitschuld am Brexit, habe dies auch mehrfach in Interviews von Brexit befürwortern gehört, dass die deutsche Einwanderungspolitik in England unerwünscht ist! Aber was hilft alles geschimpfe, auch wir haben unsere lieben Probleme mit Merkel und werden sie wohl so schnell auch nicht los. Unsere Demokratie erlaubt die freie Wahl seiner Partei, nur am Ende aller Wahlen wird Merkel noch immer auf ihrem Stuhl sitzen, ganz egal wie man gewählt hat. Soviel zu unserer Demokratie!

Beitrag melden
lothar.thuermer 27.06.2016, 14:18
9. Europa braucht Europäer!

Populisten stoßen in ein Vakuum, das eine schwache Führung hinterlässt. Eine Form der Führungsschwäche besteht darin, Menschen nicht mitzunehmen. Bei der Flüchtlingsfrage sind die EU und vor allem unsere Kanzlerin den Menschen in weiten Teilen der Gemeinschaft offenkundig enteilt. Jetzt holt die Wirklichkeit die politische Elite ein. Mit Blitz und Donner!

Beitrag melden
Seite 1 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!