Forum: Politik
Erdogans Zittersieg: Der Tod der türkischen Republik
REUTERS

Das knappe "Ja" der türkischen Wähler markiert einen Wendepunkt: Die parlamentarische Demokratie wird durch einen Ein-Mann-Staat ersetzt. Europa muss darauf reagieren - mit zwei konkreten Schritten.

Seite 1 von 20
Noch ein Leser 17.04.2017, 07:48
0. Und was war sonst noch?

Ja, und nu? Können wir uns nun wieder anderen Themen zuwenden? Seit Wochen geht das nun mit Erdogan hier und Türkei da...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franxinatra 17.04.2017, 07:51
1. Die, die im Ausland nicht wählten

hatten Angst um ihre Papiere, die die Botschaften ihnen hätten abnehmen können! Diese werden sehrbald einen Asylastatus benötigen. Oder das Angebot, die deutsche Staatsbürgerschaft zu bekommen. Was das Gefüge in der Türkei weiter verkrusten dürfte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plagiatejäger 17.04.2017, 07:53
2. Türken raus! früher inoffizieller Wahlspruch der CDU

Was ist nur aus der Kohl-Partei geworden. Hoffen wir mal, daß jetzt viele Erdogan-Anhänger heim ins Osmanische Reich befohlen werden, z.B. zwangsweise 1x jährlich ihren Urlaub dort verbringen müssen, viel Geld mitbringen müssen, um ihr sterbendes Reich zu stützen. Es wäre für Deutschland toll, wenn die 65% der Antidemokraten hier das Land verließen, würde viele Arbeitsplätze für die Neumigranten schaffen, vielleicht auch den einen oder anderen Deutschen in ARbeit bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
netroot 17.04.2017, 07:55
3. im Gegenteil

Ihre Rückschlüsse halte ich für falsch - das Gegenteil sollte der Fall sein und Erdogan sollte da gepackt werden, wo es ihn trifft: wirtschaftlich. Zoll auf Ware, Reisewarnung, Aus- und Einreise erschweren (dann wissen die Türken hier, was passiert, wenn man für andere die Demokratie abwählt) - Zutrittsverhandlung sofort beenden, wenn die Todesstrafe eingeführt ist. Wenn es nach mir geht, muss man diese Abhängigkeit nicht mal einhalten.

Schon jetzt finanziert Erdogan auf Pump, führt an vielen Ecken Krieg (auch gegen sein Volk) - das wird er nicht ewig durchhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beorn 17.04.2017, 07:56
4. Die Hoffnung bleibt ...

... das die gebündelte Macht in der Hand eines Einzelnen vielleicht auch mit Weisheit verwendet wird, da langfristiges Planen die Macht sichert und von Vorteil ist. So ist es in einer Demokratie ummöglich, Entscheidungen zu fällen, die kurzfristig Nachteile für die breite Masse bringen. So läßt sich z.B. die massive Zerstörung der Felder Deutschlands durch Pestizide und Kunstdünger nicht stoppen, da das Brot dann ein paar Cent mehr kosten würde. Erst wenn der Schäden irreparabel ist, die Humusschicht zerstört und die Bestäuberinsekten ausgerottet, erst dann wird man reagieren. Ein einzelner Herrscher könnte derartige Fehler bei Zeiten stoppen. Aber ob Erdogan ein weiser Herrscher ist, das ist leider fraglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfischer 17.04.2017, 07:58
5. Popp Kommentar zu Erdogansieg

Es ist abstrus was Popp da schreibt. Erdogan ist zu keinem differenzierten Denken fähig. Er ist Spalter und wird es bleiben. Wie soll mit ihm eine gemeinsame Lösung entstehen?

Deshalb ist es notwendig ihn nicht mit weiteren deutschen Freundlichkeit zu stützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dliblegeips 17.04.2017, 07:59
6. Schade

Die Mehrheit der Türken in Deutschland haben für die Diktatur gestimmt. Die Integration kann man also als gescheitert betrachten.
Jetzt muss man endlich die Integration einfordern. Ansonsten werden die Rechtspopulisten früher oder später die Regierung stellen.

Die Türkei muss man wohl abschreiben. Die ganzen EU Annäherungshilfen haben nichts gebracht. Das sind nun mal keine Europäer und werden es wohl auch nie werden Unsere Zeit und Finanzen sind woanders besser investiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxmeiner1984 17.04.2017, 08:01
7. Das ist ja Interesannt??

In dem Artikel wird also gefordert das man die Türkei Erpressen soll?? (sonst heißt es Ja, die Türken erpressen)
Warum mache ich mir auch mühe?? Nicht einer Meiner Kommentare Wurde hier jemals veröffentlicht. Wunder mich nur Warum??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tikotako 17.04.2017, 08:03
8. Es lebe neue türkische Republik

Die Massive „NEIN“ Kampagne der deutschen Medien waren kontraproduktiv. Jetzt müssen sie den Salat selbst fressen, und zwar in den nächsten 100 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20