Forum: Politik
Ermittlungen gegen AfD-Abgeordnete: 5000 Euro gezahlt - von Storch wendet Anklage ab
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Juristischer Ärger für AfD-Spitzenpolitikerin Beatrix von Storch: Nach SPIEGEL-Informationen ermittelte die Berliner Staatsanwaltschaft gegen sie.

Seite 1 von 6
new#head 09.11.2018, 18:30
1.

......und dann folgt man bei Frau von Storch beteitwillig der Option sie gegen Geld aus der Schuld zu entlassen. Mich hätte intetessiert we diese Person ihr unerbittliches Geschrei für Recht und Ordnung mit ihren Taten in Einklang gebracht hätte. Andererseits scheint es ja Usus, dass sich diese Herrschaften das Recht nach ihren Bedürfnissen zurecht legen.
Beware man uns davor, dass Solche Zugriff auf die Justiz bekommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 09.11.2018, 18:32
2. Wenn

sie gezahlt hat könnte man das als Schuldeingeständniss verstehen.Interessant wäre ob die hinterzogenen Beiträge von ihr bereits eingefordert und an die Kassen gezahlt worden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 09.11.2018, 18:37
3.

Sozialbetrug, Veruntreuung und das sollen die selbstrerklärten Saubermänner des Volkes sein. Mir graut.
Beschämend ist außerdem, dass man sich in diesem Staat mit Brosamen von einer berechtigten Anklage freikaufen kann. Das 20fache wäre angemessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 09.11.2018, 18:39
4. Kohle haben sie jedenfalls

Heute im Briefkasten eine "neue Zeitung", dachte ich. Ganz sympathischer Titel "uns Hamburg"! Eine einzige Hetzerei der AfD. Was das kostet, möchte ich gar nicht wissen. Bei mir haben sie für den Altpapier-Container produziert. Aber jeder merkt bestimmt nicht, wer dahinter steckt und inhaliert die Mülle wie eine Neuheit auf dem Medienmarkt! Geschickt gemacht, aber woher haben sie das Geld für solche Aktionen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbard 09.11.2018, 18:48
5. Nicht verwunderlich

Die AfD hat für Arbeitnehmerbelange nichts übrig. Das kann man im Parteiprogramm nachlesen. Darum überrascht es nicht, dass die Anführerin bei den Arbeitsverhältnissen herumtrickst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias iacta sunt 09.11.2018, 18:51
6. Würde man Frau/Fa. Normalbürger in so einer Sache auch

mit 5000.- Image- Schaden-Abwendungs-Gebühr davon kommen lassen.
Diese AFD Leute versuchen aus der kleinsten Unregelmässigkeit bei den pol. Gegnern Kapital zu schlagen und selber haben sie kiloweise Dreck am Stecken. S. auch Ex AFD Frauke Petri und Kumpaninn/en.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 09.11.2018, 18:57
7. Wie gehabt

Wie gehabt:Rechtsaußen bemühen gern die moralische Keule,wenn es um andere geht.Bei sich selbst hingegen nehmen sie es mit Verfehlungen nicht so genau.War vermutlich,wie bei Rechtsaußen so üblich,alles mal wieder ein Versehen...Oder ist wieder mal die Computer-Maus ausgerutscht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mannakn 09.11.2018, 19:02
8. Schön, das sich auch die selbsternannten...

....Saubermaänner von und Frauen von der AfD des Mittels der Korruption bedienen, denn nichts anderes ist dieses Freikaufen. Man kann gar nicht so viel Fressen wie man kotzen möchte.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rennbahner 09.11.2018, 19:03
9.

Einstellung nach § 153 (Schuld nicht festgestellt) oder § 153a ZPO (Schuld festgestellt)? Das wäre interessant zu wissen. Früher, als es noch richtigen Journalismus gab, wäre dieser Umstand mit berichtet worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6