Forum: Politik
EU-Kommissionschef: Juncker will Zeitumstellung 2019 abschaffen
AFP

Schon im kommenden Jahr soll die Zeitumstellung in der Europäischen Union Geschichte sein. Laut Kommissionschef Juncker soll im März zum letzten Mal umgestellt werden.

Seite 1 von 23
hasselblad 12.09.2018, 11:20
1.

Ach ja, es gab ja dieses überwältigende Votum von noch nicht einmal 1% der EU-Bürger, 3/4 davon aus Deutschland. Bei solch eindeutigen Mehrheiten muss die Politik natürlich reagieren. So ein Blödsinn, meine Augen tun schon wieder weh vom Verdrehen. Aber ein Gutes hat es: wenn das die Qualität der brennenden Probleme in Europa ist, die zwingend gelöst werden müssen, dann geht es allen Menschen in der EU ganz fantastisch, ich möchte zukünftig keine Heulsusereien über Migration, Rente, Umwelt und Wirtschaft mehr hören, wer sich mit etwas derart Trivialem so intensiv auseinandersetzen kann muss ansonsten ein goldenes Leben haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 12.09.2018, 11:21
2. Es wird mehr Selbstmorde geben!

Defacto bedeutet eine feste Umstellung auf die Sommerzeit, dass wir alle kollektiv eine Stunde früher aufstehen müssen. Das heißt, im Winter wird es mitten in der Nacht sein, wenn man zur Sommerzeit aufwachen soll.

Es gibt genug Menschen, die damit ein massives Problem haben, geschätzt 10% der Bevölkerung. Etwas Linderung schaffen Tagenlichtwecker, die eine Stunde vor dem Klingeln das Schlafzimmer mit Tageslicht fluten. Die bisherige Sommerzeit war unproblematisch bis hilfreich, die neue Regelung wird für jenen Teil der Bevölkerung, deren natürlicher Biorhythmus etwas später liegt zu eine massiven Qual. Viele Schüler und Studenten werden nicht in den ersten dunklen Unterrichtsstunden mehr lernen können, Angestellte werden ineffektiver, Depressionen werden zu nehmen und die Selbstmordrate steigen.

Wenn überhaupt sollte die Winterzeit ganzjährig gelten, dann kann jeder im Sommer freiwillig eher aufstehen. Alles andere ist eine Katastrophe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K. Larname 12.09.2018, 11:28
3.

Anlässlich dieses Artikels habe ich kurz meine Glaskugel befragt.

Ich hatte schon damit gerechnet... Im Sommer 2019 wird sich eine Mehrheit für einen abschließenden Unsinn aussprechen: Beibehalten der Sommerzeit.

Nun gut, Hauptsache der Unsinn endet, dann halt mit einem abschließenden Unsinn :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awo 12.09.2018, 11:30
4. Zeitzonen-Chaos?

Im Prinzip eine gute Sache. Aber man kann nur hoffen, dass sich die Mitgliedsländer zumindest auf Blöcke einigen, die die gleiche Zeit verwenden. Ansonsten gäbe das ja ein ganz schönes Chaos...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauleschnueter 12.09.2018, 11:32
5. Wieso bleiben wir nicht bei der Winterzeit?

Aber ist das nicht genau falsch herum? Ich dachte gerade die Winterzeit ist die historisch "richtige" Zeit?
Mir ist schon klar. dass es praktisch egal ist.
Wenn wir nur auf Sommerzeit umstellen und es dann so lassen, dann haben wir alle auf ewig eine Stunde verloren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberer2112 12.09.2018, 11:37
6. Ein Witz

Egal, wie man zur Zeitumstellung steht, aber Europa kommt bei nix aus dem Quark und dann bestimmen 4 - 5 Mio. über die Zeitzonen von 500 Mio.? Und wann gibt's dann Volksabstimmungen zu relevanten Themen? So fördert man weiter die Politik(er)- und Europapolitikverdrossenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neoleo99 12.09.2018, 11:41
7. Zeitzonen ?

In Russland hat man die ständige Sommerzeit übrigens wieder abeschafft, nach einem Jahr, und die 'Normalzeit' eingeführt.(das schrieb ein Forist in einer früheren Diskussion). Aber stellen wir uns in Mitteleuropa, Benelux-Staaten, Italien, und Osteuropäische Staaten eine indivduelle Zeitfestlegung vor. Wie soll man dann planen ? Man müsste ständig die Zeit umstellen und dies berücksichtigen (LkW-Fahrer, Zugfahrten, Flugzeug usw.). Da müssten nun nur Frankreich und Deutschland unterschiedliche Zonen haben, und schon wäre das Chaos perfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neoleo99 12.09.2018, 11:44
8. Zeitzonen ?

In Russland hat man die ständige Sommerzeit übrigens wieder abgeschafft, nach einem Jahr, und die 'Normalzeit' eingeführt.(das schrieb ein Forist in einer früheren Diskussion). Aber stellen wir uns in Mitteleuropa, Benelux-Staaten, Italien, und Osteuropäische Staaten eine indivduelle Zeitfestlegung vor. Wie soll man dann planen ? Man müsste ständig die Zeit umstellen und dies berücksichtigen (LkW-Fahrer, Zugfahrten, Flugzeug usw.). Da müssten nun nur Frankreich und Deutschland unterschiedliche Zonen haben, und schon wäre das Chaos perfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christroy 12.09.2018, 11:45
9. First World Problems...

mehr kann man dazu nicht sagen...Existenzielle Nöte haben wir...:D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23